https://www.faz.net/-gqz-8jppu

Kinocharts : Mit voller Kraft durchs All

  • Aktualisiert am

Interstellare Ästhetik: Sofia Boutella als Jaylah in einer Szene aus „Star Trek Beyond“. Bild: dpa

Klarer Sieg für die Sternenflotte: „Star Trek Beyond“ erobert fulminant die deutschen und nordamerikanischen Kinokassen. Aufgereiht dahinter stehen Eiszeitfiguren und Haustiere.

          1 Min.

          „Star Trek Beyond“, das neue Abenteuer der populären Sternenflotte, ist auf Platz eins der offiziellen deutschen Kinocharts gestartet. 302.415 Besucher wollten sehen, was Regisseur Justin Lin zum fünfzigjährigen Bestehen der Saga aufgefahren hat, wie Media Control mitteilte. Das ist allerdings weniger als beim Start in den Vorjahren: 2009 startete „Star Trek“ den Angaben zufolge mit 421.593 Zuschauern und 2013 bei „Star Trek Into Darkness“ waren es 446.915.

          Auf Platz zwei bleibt weiterhin „Ice Age - Kollision voraus!“ mit 236.196 Besuchern, während der vorherige Spitzenreiter „Independence Day: Wiederkehr“ mit 232.035 Zuschauern nun auf Position drei steht. Komplettiert werden die Top fünf durch die Romanze „Ein ganzes halbes Jahr“ (118.757) und Steven Spielbergs Neueinsteiger „BFG - Big Friendly Giant“ (80.931).

          Komm mit mir ins Abenteuerland: Mark Rylance als BFG („Big Friendly Giant“) und Sophie (Ruby Barnhill) auf ihrer eigenen Reise.

          Auch an den nordamerikanischen Kinokassen hat die neue Ausgabe von „Star Trek“ kräftig abgeräumt. Mit knapp 60 Millionen Dollar (rund 55 Millionen Euro) am Startwochenende blieb das Science-Fiction-Abenteuer allerdings hinter dem sensationellen 70-Millionen-Dollar-Debüt seines Vorgängers „Star Trek into Darkness“ im Jahr 2013 zurück. Den zweiten Platz nahmen die animierten Helden von „The Secret Life of Pets“ mit gut 29 Millionen Dollar in Beschlag.

          Um den dritten Platz zeichnete sich ein Kopf-an-Kopfrennen zwischen „Ghostbusters“ und „Lights Out“ ab, die nach Schätzungen des Branchendienstes „Box Office Mojo“ beide rund 21,6 Millionen Dollar einspielten. „Ghostbusters“ war in den Vereinigten Staaten bereits vergangene Woche gestartet, der Horrorthriller „Lights Out“ des schwedischen Regisseurs David F. Sandberg feierte an diesem Wochenende sein Kinodebüt.  

          Weitere Themen

          Gerd Baltus gestorben

          TV-Schauspieler : Gerd Baltus gestorben

          „Tatort“, „Traumschiff“, „Derrick“: Er war einer der meistbeschäftigten Fernsehschauspieler und wirkte in fast allen wichtigen Serien mit. Gerd Baltus ist am Freitag im Alter von 87 Jahren gestorben.

          Topmeldungen

          Freie Fahrt? Auf Deutschlands Autobahnen wartet die „größte Verwaltungsreform seit Jahrzehnten“.

          Autobahnen : Besser als Google Maps

          Bald übernimmt der Bund Planung, Bau und Betrieb der Autobahnen. Anfang 2020 beginnt ein erster Härtetest: Eine Verwaltung, die sich Jahrzehnte eingespielt hat, wird durcheinandergewirbelt. Wird alles klappen?
          Die Dividenden ersetzen die Zinsen nicht.

          Die Vermögensfrage : Die Dividende ist nicht der neue Zins

          In Zeiten abgeschaffter Zinsen werden neue Anlagemöglichkeiten gesucht und gefunden: die Dividende. Ein guter Tausch? Dividendentitel können ein attraktiver Bestandteil der eigenen Aktienanlagestrategie sein, den Zins aber ersetzen sie nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.