https://www.faz.net/-gqz-8zn6t

Kinocharts : Albernheiten und Heldentaten

  • Aktualisiert am

Man ist füreinander da: die Minions in „Ich – Einfach unverbesserlich 3“ Bild: Universal

Wenn die Minions jetzt noch Superkräfte hätten, bräuchte man gar keine anderen Filme mehr: In den Kinocharts regieren sie neben einem Superhelden.

          1 Min.

          Starker Auftakt für Gru, Dru und die Minions: Mit mehr als 850.000 Besuchern hat die Animationskomödie „Ich – Einfach unverbesserlich 3“ vom Start weg die Spitze der offiziellen deutschen Kinocharts übernommen. Damit legte der dritte Teil den bisher besten Start der Filmreihe in Deutschland hin, wie Media Control am Montag mitteilte. Der einstige Superschurke Gru ist mittlerweile zum braven Familienvater mutiert, doch dann taucht der Zwillingsbruder Dru auf und will etwas richtig Böses anstellen.

          Das Roboterspektakel „Transformers: The Last Knight“ von Regisseur Michael Bay rutscht mit 110.000 Besuchern auf den zweiten Platz ab.

          Neu auf der Drei startet „Das Pubertier“ mit Heike Makatsch und Jan Josef Liefers. Nach vorläufigen Trendzahlen sahen gut 69.000 Besucher den Film von Leander Haußmann nach dem Buch von Jan Weiler.

          Die Strandkomödie „Baywatch“ mit Dwayne Johnson und Zac Efron fällt mit 55.000 Besuchern vom zweiten auf den vierten Platz zurück. Insgesamt hat sie bereits 1,7 Millionen Zuschauer in Deutschland.

          Von Drei auf Fünf rutscht „Girls’ Night Out“ ab. Knapp 52.000 Wochenendbesucher interessierten sich für die Komödie über einen Junggesellinnenabschied.

          Video-Filmkritik : Diana gibt auf die Mütze

          In Nordamerika hat die neue Spider-Man-Verfilmung die Spitze der Kinocharts erklommen. „Spider-Man: Homecoming“ mit Tom Holland, Robert Downey Jr. und Marisa Tomei spielte am Wochenende an den Kinokassen in den USA und Kanada rund 117 Millionen Dollar (etwa 102 Millionen Euro) ein, wie der „Hollywood Reporter“ am Sonntag (Ortszeit) berichtete. In Deutschland soll der Actionfilm in der kommenden Woche starten.

          Auf den zweiten Platz rutschten die animierten gelben Klümpchen aus „Ich - Einfach unverbesserlich“ („Despicable Me“). Der dritte Teil der Minion-Reihe spielte in seiner zweiten Woche rund 34 Millionen Dollar ein. Auch der Actionfilm „Baby Driver“ rutschte einen Platz nach unten und landete mit rund 12,8 Millionen Dollar auf dem dritten Rang. Der Film, der in Deutschland Ende des Monats starten soll, dreht sich um den von Musik angetriebenen Fluchtwagenfahrer Baby (Ansel Elgort) und dessen Gangsterboss Doc (Kevin Spacey).

          Die „Wonder Woman“ hielt sich in ihrer sechsten Woche mit rund 10 Millionen Dollar auf dem vierten Platz. Der vierte Teil der „Transformers“-Reihe rutschte weiter ab und landete mit rund 6,3 Millionen Dollar auf Platz fünf.

          Weitere Themen

          „Hotel Ruanda"-Held zu 25 Jahren Haft verurteilt Video-Seite öffnen

          Terrorvorwürfe : „Hotel Ruanda"-Held zu 25 Jahren Haft verurteilt

          Während des Völkermords in Ruanda hatte Paul Rusesabagina mehr als tausend Menschen das Leben gerettet. Seine Geschichte wurde mit „Hotel Ruanda“ erfolgreich verfilmt. Jetzt ist der Kritiker des ruandischen Präsidenten Paul Kagame in einem fragwürdigen Prozess zu 25 Jahren Haft verurteilt worden.

          Topmeldungen

          Verpuffte Reform : Wie groß wird der neue Bundestag?

          Der Bundestag hat eigentlich 598 Sitze, doch derzeit sitzen dort 709 Abgeordnete – und nach der Wahl könnten es noch viel mehr sein. Wir erklären Schritt für Schritt, wie das kommt und was bisher dagegen unternommen wurde.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.