https://www.faz.net/-gqz-otno

Kino : Moores „Fahrenheit 9/11“ startet am 29. Juli in Deutschland

  • Aktualisiert am

Neue Attacke gegen Bush: Michael Moore Bild: AP

Nun ist es auch in Deutschland beschlossene Sache: Der Gewinner der Goldenen Palme in Cannes, Michael Moore, darf seinen dokumentarischen Anti-Bush-Film „Fahrenheit 9/11“ vom 29. Juli an auch bei uns zeigen.

          1 Min.

          Michael Moores Bush-kritischer Dokumentarfilm „Fahrenheit 9/11“ kommt am 29. Juli in die deutschen Kinos. Mit etwa 200 Kopien sei es der bisher größte Kinostart einer Dokumentation in Deutschland, teilte der Verleih Falcom Media Group am Donnerstag in Berlin mit. Der Film, der die Goldene Palme beim Filmfestival in Cannes im Mai gewonnen hatte, setzt sich mit dem amerikanischen Präsident George W. Bush und seinen Beziehungen zu arabischen Führern auseinander.

          In den Vereinigten Staaten startet „Fahrenheit 9/11“ am 25. Juni. Laut Moore („Bowling for Columbine“) soll es sich dabei um den größten Kinostart einer Dokumentation auch in den Vereinigten Staaten handeln. Ob Moore zur Premiere nach Deutschland kommt, stand am Donnerstag noch nicht fest.

          Um den Film hatte es in den Vereinigten Staaten eine heftige Kontroverse gegeben. Der Disney-Konzern hatte der Tochtergesellschaft und Produzentin Miramax den Vertrieb verboten. Moore vermutete dahinter politische Motive. Mitte Mai einigte sich Disney mit den Miramax-Chefs Bob und Harvey Weinstein: Die Brüder erklärten sich bereit, den Film aus eigener Tasche aufzukaufen und mit einem neuen Vertriebspartner in den Vereinigten Staaten in die Kinos zu bringen.

          Weitere Themen

          „Azor“ Video-Seite öffnen

          Trailer (OmU) : „Azor“

          „Azor“, Regie: Andreas Fontana. Mit: Fabrizio Rongione, Stéphanie Cléau, Carmen Iriondo, Juan Trench, Ignacio Vila, Pablo Torre, Elli Medeiros, Gilles Privat, Alexandre Trocki, Augustina Muñoz, Yvain Julliard. CH, F, ARG, 2021.

          Der lange Marsch ins Licht

          Rattle bei Musica Viva : Der lange Marsch ins Licht

          Noch ist Simon Rattle noch nicht Chefdirigent des Symphonie-Orchesters des Bayerischen Rundfunks, doch gleich nach Vertragsunterzeichnung dirigiert er zwei Konzerte bei der Musica Viva. Ein starkes Signal: Neue Musik ist Chefsache.

          Topmeldungen

          Arbeiten schon lange erfolgreich zusammen: der CDU-Vorsitzende Armin Laschet (links) und Nathanael Liminski (rechts)

          CDU-Vorsitzender : Laschets Vertraute

          Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident ist jetzt Bundesvorsitzender der CDU – und hat noch einiges vor. Auf wessen Rat hört er?
          Wer suchte den Kontakt zum Gesundheitsminister? Jens Spahn vergangene Woche im Bundestag

          Konsequenzen aus Masken-Affäre : Ein Kodex und Spahns heikle Liste

          Mit Verhaltensregeln und einem „Sanktionsregime“ will die Unionsfraktion auf die Vorwürfe gegen Nikolas Löbel und Georg Nüßlein reagieren. Für Unruhe könnte eine Ankündigung des Gesundheitsministers sorgen.
          Britische Zeitungen am Tag nach dem Interview.

          Harry und Meghan : Rassismus bei den Royals?

          Eine familiäre Seifenoper hat sich in eine kleine Staatsaffäre verwandelt. Wenn sich sogar Boris Johnson äußern muss, wurde tatsächlich eine „Atombombe gezündet“.
          Streitbarer Genosse: Wolfgang Thierse

          Streit über Thierse-Beitrag : Wie „verqueer“ ist die SPD?

          Im Streit über einen F.A.Z. Beitrag von Wolfgang Thierse zur Identitätspolitik hat die SPD-Vorsitzende versagt. In normalen Zeiten hätte eine souveräne Parteiführung zu einer Debatte auf neutralem Boden eingeladen. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.