https://www.faz.net/-gqz-90qbk

Kinocharts : Wo die gelben Kerle thronen

  • Aktualisiert am

Sie kämpfen sich zurück, und sei es mit Pedalantrieb: Szene aus „Ich – Einfach unverbesserlich 3“. Bild: Universal Pictures/dpa

Albern, anarchisch, angriffslustig: Wohl ihren charakterlichen Qualitäten haben die Minions die Rückkehr auf den Spitzenplatz der Kinocharts zu verdanken. Die Affen sehen alt aus.

          Die Minions haben mit „Ich - Einfach unverbesserlich 3“ die Spitze der offiziellen deutschen Kinocharts zurückerobert. Mit weiteren 226.000 Besuchern steht der Animationsfilm jetzt insgesamt schon bei fast vier Millionen Zuschauern in Deutschland, wie Media Control mitteilte. „Planet der Affen: Survival“ rutscht nach vorläufigen Trendzahlen mit 158.000 Besuchern auf den zweiten Platz ab.

          Von Vier auf Drei steigt die Krimikomödie „Grießnockerlaffäre“ um Kommissar Franz Eberhofer mit 144.000 Besuchern. „Ostwind - Aufbruch nach Ora“, der dritte Teil des Pferdeabenteuers, fällt mit knapp 143.000 Besuchern im Gegenzug auf den vierten Platz zurück. Die Top Fünf werden komplettiert vom einzigen Neueinsteiger der Woche, dem Fantasy-Abenteuer „Der dunkle Turm“ nach der Saga von Stephen King  mit 137.000 Besuchern.

          In Nordamerika hilft „Annabelle 2“, die jüngste Folge der einträglichen „Conjuring“-Filmserie, die saisonbedingt vergleichsweise leeren Kinos zu füllen. Nach vorläufigen Schätzungen der Branchen-Website „Box Office Mojo“ spielte der Gruselfilm an seinem ersten Wochenende in den Vereinigten Staaten und Kanada 35 Millionen Dollar (knapp 30 Millionen Euro) in die Kassen.

          Er handelt von einem Puppenmacher und seiner Frau im Amerika der fünfziger Jahre. Das ältere Paar hat im Kinderzimmer der in jungen Jahren verstorbenen Tochter einen Dämon leben – bis es eine Gruppe von Waisenkindern bei sich aufnimmt und eines der Mädchen die verschlossene Zimmertür öffnet.

          „Der dunkle Turm“ stürzt ab

          Der Erfolg des für nur 15 Millionen Dollar produzierten Horrorfilms blieb zwar leicht hinter den Erwartungen zurück, half aber dennoch, das durch das Sommerwetter bedingte Loch in Nordamerikas Kinokassen zu stopfen. So lag das Box-Office-Ergebnis des Wochenendes am Ende „nur“ um 30 Prozent unter dem des Vorjahres, schrieb der „Hollywood Reporter“ am Sonntagabend. In deutschen Kinos läuft „Annabelle 2“ am 24. August an.

          Christopher Nolans Weltkriegsfilm „Dunkirk“ hielt sich auf Platz zwei der Kinocharts. Das historische Drama, das sich vor allem an ein älteres Publikum wendet, legte noch einmal 11,4 Millionen zu und verdiente damit allein in den Vereinigten Staaten und Kanada schon 150 Millionen Dollar.

          Platz drei ging an den Trickfilm „The Nut Job 2: Nutty by Nature“. Er erzählt von einer Gruppe Tiere, die ihr Zuhause durch den geplanten Bau eines Unterhaltungspark gefährdet sehen. Ob der Film auch in deutsche Kinos kommt, ist fraglich. Sein Vorgänger „Operation Nussknacker“ wurde nur auf DVD veröffentlicht.

          „Der dunkle Turm“ sackte nach seinem enttäuschenden Start vergangene Woche schon um knapp 60 Prozent ab: Chartplatz vier. Ihm folgt der Animationsfilm „The Emoji Movie“ als Schlusslicht von Nordamerikas Top Five.

          Weitere Themen

          Ihr habt keine Heimat!

          Proteste in Hongkong : Ihr habt keine Heimat!

          Nie waren sich Hongkonger und Festlandchinesen ferner als in diesen Tagen. Schon deshalb ist mit Unterstützung nicht zu rechnen. Chronik einer Eskalation

          Topmeldungen

          Proteste in Hongkong : Noch bleibt es friedlich

          Hunderttausende marschieren in Hongkong wieder auf den Straßen, um gegen die Regierung in Peking zu demonstrieren. Bislang bleiben die Proteste friedlich – die Angst vor einem Eingreifen des Militärs wächst.
          „Ich habe Mist gebaut. So ist es nun einmal. Fertig“: Uli Hoeneß zu seiner Steuerhinterziehung.

          Präsident des FC Bayern : Hoeneß handelt wieder mit Aktien

          2014 wurde Bayern-Präsident Uli Hoeneß verurteilt, weil er Gewinne aus Finanzgeschäften nicht richtig versteuert hatte. Jetzt ist er wieder an der Börse aktiv – und hat, wie er sagt, seine Strategie geändert.
          Nach einem ungeregelten Brexit im Oktober könnte Joghurt wegen der erschwerten Einfuhrbedingungen und der möglichen Knappheit Seltenheitswert haben.

          Ungeregelter Brexit : Wenn der Joghurt zum Luxus wird

          Wenn Joghurt zum Luxusgut wird. Das könnte dem Vereinigten Königreich tatsächlich bei einem ungeregelten Brexit am 31. Oktober passieren. Besonders die britische Milchindustrie fürchtet sich vor kommenden Engpässen.
          Daniel Cohn-Bendit während einer Europa-Veranstaltung in Paris am 24. Mai dieses Jahres

          Cohn-Bendit im Gespräch : „Nato und EU sind desorientiert“

          Brauchen wir die Nato und die Europäische Union noch? Für den Historiker Gregor Schöllgen sind sie aus der Zeit gefallen, überflüssig. Daniel Cohn-Bendit widerspricht ihm vehement.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.