https://www.faz.net/-gqz-11b1g

Kino : „Baader-Meinhof-Komplex“ für Golden Globe nominiert

  • Aktualisiert am

Golden-Globe-Chance: „Der Baader-Meinhof-Komplex” Bild: AP

Das deutsche RAF-Drama „Der Baader-Meinhof-Komplex“ hat Aussicht auf einen Golden Globe. Der Film von Uli Edel wurde am Donnerstag als bester fremdsprachiger Film nominiert. Die Golden Globes gelten als Gradmesser für die Oscars.

          Das deutsche RAF-Drama „Der Baader-Meinhof-Komplex“ hat Aussicht auf einen Golden Globe. Der Film von Uli Edel (siehe: Video-Filmkritik: „Der Baader Meinhof Komplex“) wurde am Donnerstag von der Organisation der Auslandskorrespondenten Hollywoods als bester fremdsprachiger Film nominiert. Das Drama mit Moritz Bleibtreu und Martina Gedeck geht in der Kategorie für Deutschland auch ins Rennen um einen Oscar. Die Golden Globes gelten traditionell als Gradmesser für die Verleihung der Oscars am 22. Februar.

          Um den Titel des besten Dramas konkurrieren „Der seltsame Fall des Benjamin Button“, „Frost/Nixon“, „Der Vorleser“, „Zeiten des Aufruhrs“ und „Slumdog Millionär“. Die beiden erstgenannten Produktionen führen neben dem Drama „Glaubensfrage“ die Hitliste mit jeweils fünf Nominierungen an. In der Sparte Komödie/Musical nominierte die Hollywood Foreign Press Association „Burn After Reading“ (Video-Filmkritik: „Burn After Reading“), „Happy-Go-Lucky“ (Mike Leighs „Happy-Go-Lucky“ und Antonello Grimaldi „Caos calmo“ im Berlinale-Wettbewerb), „Brügge sehen... und sterben?“ (Video-Filmkritik: „Brügge sehen . . . und sterben?“), „Mamma Mia!“ (Video-Filmkritik: „Mamma mia!“) und „Vicky Cristina Barcelona“ (Video-Filmkritik: „Vicky Cristina Barcelona“ ). Über gleich zwei Nominierungen konnten sich Meryl Streep und Kate Winslet freuen. Streep wurde als beste Hauptdarstellerin eines Dramas („Glaubensfrage“) und eines Musicals („Mamma Mia!) bedacht. Winslet tritt als beste Hauptdarstellerin in einem Drama für „Zeiten des Aufruhrs“ mit Leonardo DiCaprio an. Zugleich ist sie dank der Verfilmung von Bernhard Schlinks Roman „Der Vorleser“ als beste Nebendarstellerin nominiert.

          „Kirschblüten - Hanami“ von Doris Dörrie (Video-Filmkritik: „Kirschblüten - Hanami“) hatte sich ebenfalls für die Auslandssparte der Golden Globes qualifiziert, ging bei den Nominierungen jedoch leer aus. In die Endrunde kamen hingegen „Gomorrha“ (Italien, Video-Filmkritik: „Gomorrha“), „So viele Jahre liebe ich dich“ (Frankreich), „Waltz with Bashir“ (Israel, Video-Filmkritik: „Waltz with Bashir“) und „Everlasting Moments“ (Schweden). Die 66. Verleihung der Preise für Kino- und Fernsehproduktionen findet am 11. Januar 2009 statt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Gletscher Okjökull : Das Eis verlässt Island

          Die Gletscherschmelze ist ein eindrückliches Merkmal der Klimaerwärmung: Der einstige Gletscher Okjökull auf Island ist heute keiner mehr. Die isländische Ministerpräsidentin appelliert an die Weltgemeinschaft.
          In einem Gedenkgottesdienst nehmen Angehörige, Freunde und Nachbarn Abschied von dem achtjährigen Jungen

          Nach Frankfurter Gewaltat : Abschied von getötetem Achtjährigen

          Nach der grausamen Tat am Frankfurter Hauptbahnhof haben Angehörige, Freunde und Nachbarn in einem Gedenkgottesdienst Abschied von dem getöteten Jungen genommen. Auch Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier war anwesend.
          Angestellte von Google und Youtube beim Gay Pride Festival in San Francisco, Juni 2014

          Trump gegen Google : Man nennt es Meinungsfreiheit

          Ohne das Internet wäre Donald Trump wohl nicht amerikanischer Präsident geworden. Jetzt beschwert er sich über politische Ideologisierung bei Google. Aus dem Silicon Valley schallt es zurück.
          Im Jahr 2016 ist es in Kalkutta zwar noch wuseliger, aber die Anzahl der Läden und Fahrzeuge deuten auf einen Entwicklungsfortschritt hin.

          Wohlstand, Gesundheit, Bildung : Der Welt geht es immer besser

          Kurz bevor er starb, hat der schwedische Arzt Hans Rosling noch ein Buch geschrieben. Es hat eine zutiefst erschütternde These: Der Zustand der Welt verbessert sich, doch keiner bekommt es mit. Woran liegt das?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.