https://www.faz.net/-gqz-9d1hl

Kinocharts : Tom Cruise sticht Winnie Pooh aus

  • Aktualisiert am

Tom Cruise drehte als Ethan Hunt fast alle Stunts selbst. Bild: Paramount Pictures/ Skydance

Ungebremst: Der sechste Teil von „Mission: Impossible“ mit Tom Cruise steht an der Spitze der Charts sowohl in Deutschland als auch in Nordamerika. Das Abba-Musical „Mamma Mia!“ lässt sich nicht abhängen.

          Nach dem Start des sechsten Teils von „Mission: Impossible“ mit Tom Cruise in den deutschen Kinos, ist „Fallout“ umgehend auf dem ersten Platz gelandet. Auf den zweiten Platz schafft es „Hotel Transsilvanien 3“ und verdrängt damit “Ant-Man And The Wasp“, gefolgt vom Abba-Musical „Mamma Mia!“ auf dem vierten Platz. „The First Purge“ bleibt wie in der Vorwoche auf Platz fünf.

          In Kanada und den Vereinigten Staaten kommen derweil „Christopher Robin“ und Winnie Pooh nicht gegen Tom Cruise an: „Fallout“ hat an seinem zweiten Wochenende rund 35 Millionen Dollar (etwa 30 Millionen Euro) eingespielt. Damit belegte der Film wieder den ersten Platz der nordamerikanischen Kinocharts.

          Der Disney-Neueinsteiger „Christopher Robin“ kam bei seinem Start in den Vereinigten Staaten und Kanada mit geschätzten 25 Millionen Dollar auf den zweiten Rang. Das Live-Action-Abenteuer unter der Regie von Marc Forster („Ein Quantum Trost“) dreht sich um den erwachsenen Christopher Robin (Ewan McGregor), der seinen Vater A.A. Milne zum Schreiben der Kinderbücher um den Bären Winnie Pooh inspirierte.

          Die neue Agentenkomödie „Bad Spies“ mit Mila Kunis und Kate McKinnon musste sich bei Wochenendeinnahmen von rund 12 Millionen Dollar mit dem dritten Platz begnügen. Der Film unter der Regie von Susanna Fogel um zwei Freundinnen, die durch einen Ex-Freund unfreiwillig in eine geheime Mission verwickelt werden, kommt Ende August in die deutschen Kinos.

          Die Musikkomödie „Mamma Mia! Here We Go Again“ verdiente an ihrem dritten Wochenende noch 9 Millionen Dollar dazu, das reichte für den vierten Chart-Platz. Allein in den Vereinigten Staaten und Kanada spielte die Fortsetzung von „Mamma Mia!“ aus dem Jahr 2008 nunmehr schon 90 Millionen Dollar ein.

          Dicht dahinter folgte der Thriller „The Equalizer 2“ mit Denzel Washington als Ex-Agenten, der Rache für eine getötete Freundin nimmt. Der Fortsetzungsstreifen des Regisseurs Antoine Fuqua läuft Mitte August in Deutschland an.

          Weitere Themen

          Trostlos an der Grenze

          „Polizeiruf“ aus Brandenburg : Trostlos an der Grenze

          Hier wird nicht nur das Thema verspielt: Der „Polizeiruf 110: Heimatliebe“ präsentiert dem Publikum Verlierer und Verlorene, nur auf das große Schauspiel wartet man vergebens.

          Topmeldungen

          Der Faktor Wohnen wird von den meisten Menschen in der Klimadebatte übersehen. Dabei produzieren vor allem Warmwasser und Heizungen große Kohlendioxid-Emissionen.

          Wohnen und Heizen : Das ist Deutschlands Klimakiller Nr. 1

          Kaum jemand will wahrhaben, dass wir mit unseren Wohnungen dem Klima mehr schaden als mit Steaks und Flugreisen. Einige Länder reagieren darauf – während sich die Politik in Deutschland nicht einigen kann.

          Biarritz : Irans Außenminister überraschend beim G-7-Gipfel

          Eine Überraschung für die Teilnehmer: Dschawad Zarif ist in Biarritz eingetroffen. Er werde dort mit Frankreichs Außenminister Jean-Yves Le Drian zusammentreffen, teilte das französische Präsidialamt mit.
          Taylor Swift möchte ihre ersten sechs Alben eventuell nochmal einspielen.

          Streit um Rechte : Taylor Swift und ihr Master-Plan

          Taylor Swift kämpft zurzeit mit dem Musikmanager Scooter Braun – denn er hat die Rechte an ihren ersten sechs Alben. Nun überlegt die Sängerin, die Lieder einfach nochmal einzuspielen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.