https://www.faz.net/-gqz-9hf8z

Golden-Globes-Nominierungen : Wie man ein Star wird

  • Aktualisiert am

Für fünf Golden Globes nominiert: „A Star Is Born“ mit Lady Gaga Bild: dpa

Die Karriere einer Sängerin, die Biographie eines Vizepräsidenten und ein wahnwitziges Versteckspiel mit Rassisten: „A Star is Born“, „Vice“ und „BlacKkKlansman“ gehören zu den Golden Globes-Favoriten. Und Daniel Brühl mischt mit.

          2 Min.

          Die Favoriten der Golden Globes stehen fest: "Vice - Der zweite Mann", ein biographischer Film über den früheren amerikanischen Vizepräsidenten Dick Cheney, wurde am Donnerstag für sechs der amerikanischen Filmtrophäen nominiert. Fünf Nominierungen bekamen der Musikfilm „A Star Is Born“ mit Lady Gaga, das im England des 18. Jahrhunderts spielende Drama „The Favourite - Intrigen und Irrsinn“ und „Green Book - Eine besondere Freundschaft“ über die Zeiten der Rassentrennung im Süden der Vereinigten Staaten.

          Mit jeweils vier Nominierungen gehen Spike Lees „BlacKkKlansman“, die wahre Geschichte eines Afroamerikaners, der in den rassistischen Ku Klux Klan eingeschleust wurde, und der Disney-Film „Mary
          Poppins' Rückkehr“ in den Wettbewerb. Neben „BlacKkKlansman“ und „A Star is Born“ könnten „Bohemian Rapsody“, „Black Panther“ oder „If Beale Street Could Talk" den Preis für den besten Spielfilm gewinnen.

          Der Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck ist mit „Werk ohne Autor“, der als bester fremdsprachiger Film nominiert ist, dabei. Seine Geschichte eines Kunststudenten (Tom Schilling) im Deutschland der Nachkriegszeit konkurriert mit dem Alfonso Cuaróns Netflix-Produktion „Roma“. Die weiteren nominierten fremdsprachigen Filme sind „Girl“ aus Belgien, „Kapernaum“ aus dem Libanon und „Shoplifters - Familienbande“ aus Japan.

          Daniel Brühl gehört wegen seiner Hauptrolle in der US-Fernsehserie „The Alienist - Die Einkreisung“ zu den Globes-Favoriten. Er spielt darin einen Kriminalpsychologen, der im New York des Jahres 1896 einen pädophilen Serienmörder jagt. „Ich bin sprachlos, fühle mich sehr geehrt und bin so stolz auf unsere Show“, sagte Brühl der dpa. Es ist für ihn die zweite Gelegenheit, einen Golden Globe zu ergattern: 2014 wurde er für seine Rolle als Rennfahrer Niki Lauda in „Rush - Alles für den Sieg“ als bester Nebendarsteller aufgestellt. In der Kategorie des besten männlichen Hauptdarstellers in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm sind dieses Mal auch Antonio Banderas, Darren Criss, Benedict Cumberbatch und Hugh Grant nominiert.

          Für „Vice", der als bester komischer Film nominiert ist, musste sich der britische Hauptdarsteller Christian Bale bis zur Unkenntlichkeit verwandeln, um Cheney, den Stellvertreter von Ex-Präsident George W. Bush, darzustellen. Er holte dafür ebenso eine Nominierung wie Amy Adams, die Cheneys Frau Lynne spielt, und Sam Rockwell als Bush. Der Schöpfer des Films, Adam McKay, könnte im Januar für Regie und Drehbuch ausgezeichnet werden.

          Die Golden Globes werden am 6. Januar im kalifornischen Beverly Hills verliehen. Die vom Verband der Auslandspresse in Hollywood vergebenen Auszeichnungen gelten als wichtiger Wegweiser
          dafür, welche Filme bei den später verliehenen Oscars die besten Chancen haben könnten.

          Weitere Themen

          Mann der Möglichkeiten

          Retrospektive Peter Weibel : Mann der Möglichkeiten

          Peter Weibel hört beim ZKM in Karlsruhe nicht auf. Warum auch? Seine Retrospektive zeigt, dass er stets vorausahnte, was der Gesellschaft blüht. Als nächstes wären das die „Biomedien“.

          Vordenker des Rundfunks

          Dietrich Schwarzkopf gestorben : Vordenker des Rundfunks

          Dietrich Schwarzkopf war im öffentlich-rechtlichen Rundfunk ein Mann der ersten Stunde. Er hatte Sinn fürs Historische, hintergründigen Humor – und blickte voraus. Nun ist der frühere ARD-Programmdirektor im Alter von 92 Jahren gestorben.

          Topmeldungen

          Gefeiert wie ein Popstar: Heinz-Christian Strache am Donnerstagabend in Wien.

          Strache-Auftritt in Wien : „Hier steht das Original“

          Heinz-Christian Strache will in Österreich mit einer neuen „Bürgerbewegung“ in die Politik zurückkehren und seiner früheren Partei FPÖ das Leben schwer machen. Doch noch lässt er seine Anhänger zappeln – und vermeidet Festlegungen.

          Überfüllte Kliniken in China : Ein Patient alle drei Minuten

          Überfüllte Kliniken, gewalttätige Angehörige, Arztkosten als Existenzbedrohung, Menschen, die sich selbst ein Bein amputieren – und nun auch noch ein unbekannter Virus: In China sollte man besser nicht krank werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.