https://www.faz.net/-gqz-8jhjy

Kinocharts : Geister und Aliens locken die Menschen an

  • Aktualisiert am

Das All-Female-Team der Ghostbusters: Melissa McCarthy, Kate McKinnon, Kristen Wiig und Leslie Jones (v.l.n.r.) Bild: AP

In Deutschland und Amerika feiern zwei Klassiker ihr erfolgreiches Kino-Comeback. Die tierischen Erfolgsgaranten aus „Ice Age – Kollision voraus!“ und „Findet Dorie“ müssen dafür Platz machen.

          Die Geisterjäger sind zurück, und wie: Nachdem die Fans von Slimer und Co. ihre Helden über dreißig Jahre auf der Leinwand vermissen mussten, erobert der Kult-Film mit neuer Besetzung auf Anhieb den Spitzenplatz in den amerikanischen Kinocharts. Anders als im Klassiker aus den achtziger Jahren werden die Geister von Manhattan diesmal von vier weiblichen „Ghostbusters“ gejagt, was nicht zuletzt auf den Wunsch der früheren Hauptdarsteller Bill Murray und Dan Aykroyd zurückgeht. Obwohl die Entscheidung lange umstritten war, hat sie dem Publikumsinteresse offensichtlich nicht geschadet – allein am ersten Wochenende spielte der Film 17,2 Millionen Dollar (15,6 Millionen Euro) ein.

          Hinter den „Ghostbusters“ auf Platz zwei landete diesmal der Animationsfilm „Pets“, der 15 Millionen Dollar einspielte (13,6 Millionen Euro). „Pets“ fiel demnach im Vergleich zur Vorwoche um einen Platz zurück, ebenso wie „Findet Dorie“ mit einer Einspielsumme von 3,3 Millionen Dollar. Der Pixar-Hit hatte zuvor drei Wochenenden hintereinander an der Spitze der amerikanischen Kinocharts gethront.

          Auch in den deutschen Kinocharts eilte ein Neuling mit altbekannter Handlung auf Anhieb an die Spitze: Nach der erfolgreichen Abwehr der ersten Riesen-Raumschiffe vor 20 Jahren unternehmen Roland Emmerichs Aliens in „Independence Day: Wiederkehr“ einen zweiten Invasionsversuch gen Erde. Der Film lockte an seinem ersten Wochenende auf deutschen Leinwänden 463.525 Zuschauer an und verwies damit laut Media Control den zuvor führenden Animationsfilm „Ice Age – Kollision voraus!“ auf Rang zwei. Der fünfte Teil der Helden um Faultier Sid und Mammut Manni kam an diesem Wochenende auf 377.759 Zuschauer.

          Dahinter landete auf Platz drei die Romanze „Ein ganzes halbes Jahr“ mit 192.487 Besuchern, was im Vergleich zur Vorwoche 41.000 weniger waren. Einen Platz büßte auch das Teenager-Abenteuer „Smaragdgrün“ ein, das mit 84.083 Zuschauern auf Rang vier landete – gefolgt von „Toni Erdmann“. Die Tragikomödie der deutschen Regisseurin Maren Ade kam Media Control zufolge auf 71.808 Zuschauer.

          Weitere Themen

          Dorfsheriff Eberhofer im „Sauerkrautkoma“

          Komödie im Ersten : Dorfsheriff Eberhofer im „Sauerkrautkoma“

          Die ARD füllt ihre Sommerpause mit „Sauerkrautkoma“, und das ist ein Glück. In der fünften Verfilmung der Provinzkrimi-Reihe von Rita Falk löst der Eberhofer Franz Kapitalverbrechen mal wieder ganz nebenbei.

          Topmeldungen

          Regierungskrise in Italien : Mit dem „Plan Ursula“ gegen Salvini?

          Der Streit um das Rettungsschiff „Open Arms“ dauert an – und in Rom wird weiter über Szenarien zur Überwindung der Regierungskrise spekuliert. Ein prominenter Politiker stellt sich nun hinter einen Plan zur Bildung einer breiten Front gegen den italienischen Innenminister.

          Rückschlag für Paris : Neymar macht Tuchel das Leben schwer

          Paris ist schon seit einiger Zeit nicht mehr das Fußball-Paradies für den deutschen Trainer. Seine Reputation in der Öffentlichkeit und die Autorität innerhalb des Klubs sind beeinträchtigt. Und dann ist da ja noch Neymar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.