https://www.faz.net/-gqz-9xpv7

Filmfestival verschoben : Cannes plant mit Ersatztermin im Sommer

Der Festivalpalast von Cannes in Zeiten der Coronakrise Bild: Reuters

Es ist das bedeutendste Spektakel im jährlichen Filmfestspieltheater mit einem der weltweit wichtigsten und umsatzstärksten Branchenmärkte: Warum das Filmfestival von Cannes erst jetzt verschoben wurde.

          1 Min.

          Nach langem Zögern hat jetzt auch das Filmfestival von Cannes, das vom 12. bis zum 23. Mai stattfinden sollte, zumindest diesen Termin abgesagt. Ende Juni, Anfang Juli sei ein neuer Termin ins Auge gefasst, heißt aber, doch festlegen will und kann sich niemand im Augenblick. International hatte es in den vergangenen Tagen bereits einiges Erstaunen darüber gegeben, dass das Filmfestival sehr lange daran festhielt, irgendwie könne dieses Ereignis, eines der wichtigsten im internationalen Filmgeschehen und -geschäft, wie geplant über die Bühne gehen.

          Verena Lueken

          Redakteurin im Feuilleton.

          Das Festival, bei dem im vergangenen Jahr der überragende Triumph von Bong Joon-hos Film „Parasite“ bis zum mehrfachen Oscar-Gewinn begann, ist traditionell das bedeutendste im jährlichen Festivaltheater. Zu ihm gehört einer der weltweit wichtigsten und umsatzstärksten Filmmärkte. Darüber, wie er unter Umständen virtuell zu organisieren sei, hatten sich in den letzten Tagen bereits einige amerikanische Agenturen Gedanken gemacht, die Koreaner, die Engländer hatten sich den Plänen schon angeschlossen, und auch der Markt von Cannes selbst ist längst dabei, sich jenseits eines physischen Geschäftsaustauschs zu organisieren.

          Was für die Geschäfte, fürs Optionieren von Projekten beziehungsweise den Verkauf von Rechten möglich sein mag, ist für das Festival als Kinoereignis zunächst noch undenkbar: dass es stattfindet, ohne dass jemand die Treppe mit dem roten Teppich hinaufgeht, ohne Publikum im Salle Grand Lumière mit seinen annähernd zweitausend Plätzen, ohne Anwesenheit der Stars, der Fans und ohne Presse. Auch deshalb vermutlich die optimistische Ansage: kein Ausfall von Cannes, nur eine Verschiebung von ein paar Wochen. Wir werden sehen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Wladimir Putin vergangenen Mittwoch bei einer Videokonferenz zum Diesel-Leck

          Putin ruft Notstand aus : Umweltkatastrophe in Sibirien

          Ein geborstener Dieseltank in einem Kraftwerk sorgt für ein riesiges Kraftstoffleck, dessen Ausmaße sogar auf Satellitenbildern zu sehen sind. Präsident Putin zeigt sich empört. Aufräumarbeiten werden sehr schwierig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.