https://www.faz.net/-gqz-oyee

Filmfestival : Cannes: Vive le Cinema!

  • Aktualisiert am

Model Latetita Casta (links) und Schauspielerin Aishwarya Rai Bild: REUTERS

Die 57. Filmfestspiele von Cannes haben begonnen. In einer kurzen Ansprache widmete der spanische Regisseur Pedro Almodóvar am Mittwoch abend das Festival den Opfern der Terroranschläge von Madrid vom 11. März.

          1 Min.

          Die 57. Filmfestspiele von Cannes sind eröffnet. In einer kurzen Ansprache widmete der spanische Regisseur Pedro Almodóvar das Festival den Opfern der Terroranschläge von Madrid vom 11. März.

          Stars aus der Film- und Showbranche waren vor Beginn der Filmvorführung unter Blitzlichtgewitter über den roten Teppich die berühmte Freitreppe zum Festival-Zentrum an der Côte d'Azur emporgestiegen, allen voran der Jury-Präsident, der amerikanische Regisseur Quentin Tarantino, seine junge Kollegin Sofia Coppola („Lost in Translation“) und der französische Kulturminister Renaud Donnedieu de Vabres.

          Nach dem Gedenken an die 191 Terrortoten von Madrid erklärten Almodóvar und Schauspielerinnen aus seinen früheren Filmen das Festival in mehreren Sprachen für eröffnet, um so den internationalen Charakter des Filmfestival zu betonen. Tarantino rief dem Auditorium ein „Vive le Cinema“ entgegen und sagte, er fühle sich geehrt, bei einem so „großartigen Festival“ Jury-Vorsitzer zu sein. Auf der Bühne standen ihm die anderen Jury-Mitglieder zur Seite, darunter auch die französische Schauspielerin Emmanuelle Beart und Kathleen Turner aus Amerika.

          Spanische Polonaise: Pedro Almodóvar (vierter von links) und seine Schauspieler
          Spanische Polonaise: Pedro Almodóvar (vierter von links) und seine Schauspieler : Bild: AP

          19 Filme im Wettbewerb

          Bei den größten Filmfestspielen der Welt ringen bis zum 22. Mai insgesamt 19 Filme um die begehrte Goldene Palme. Erstmals seit 1993 wurde in diesem Jahr auch wieder ein deutscher Wettbewerbsbeitrag geladen - der von dem Österreicher Hans Weingartner gedrehte Beitrag „Die fetten Jahre sind vorbei“ mit dem aus „Good Bye, Lenin“ bekannten Jungstar Daniel Brühl. Zu den Favoriten des diesjährigen Festivals zählen der zweifache Cannes-Gewinner Emir Kusturica mit „Das Leben ist ein Wunder“ und die amerikanischen Regisseursbrüder Coen, die für „Ladykillers“ erstmals den zweifachen Oscar-Preisträger Tom Hanks nach Cannes bringen. „Die fetten Jahre sind vorbei“ wird am Montag gezeigt.

          Mit Spannung wird auch der Beitrag „Fahrenheit 911“ des amerikanischen Dokumentarfilmers Michael Moore erwartet. „Fahrenheit 911“, der scharfe Kritik an George W. Bush übt, konkurriert bei den Filmfestspielen ebenfalls um die Goldene Palme.

          Das Festival läuft bis zum Sonntag, den 23. Mai. Am letzten Tag werden der Sieger-Film, dessen Schauspieler und der Regisseur mit einer Gala geehrt. Verliehen wird die Goldene Palme in diesem Jahr allerdings schon am Vorabend. Die Veranstalter wollen dem Festival mit der Neuerung mehr Dynamik verleihen.

          Weitere Themen

          Hilferuf der Berichterstatter

          Belarus : Hilferuf der Berichterstatter

          Im Kampf um seinen Machterhalt lässt Präsident Lukaschenka unabhängige Journalisten und Blogger festnehmen. In einer Videobotschaft bezeugen belarussische Kollegen und Betroffene die Schikanen.

          So wahr du mich belogen hast

          Gedenkalbum für J.T. Earle : So wahr du mich belogen hast

          Ein Vater, der häufig nicht da war, gedenkt seines Sohnes, der vor ihm gestorben ist: Steve Earle singt auf dem Album „J.T.“ zusammen mit anderen die Lieder seines Sohnes Justin Townes Earle.

          Topmeldungen

          Pfizer verringert kurzfristig die Lieferungen von Impfstoff seines deutschen Kooperationspartners Biontech an Deutschland und weitere europäische Staaten.

          Dämpfer für Biontech : Mögliche Nebenwirkungen des Impfstoffs

          Tote nach Impfungen: Norwegens Gesundheitsbehörde stuft die Zahl der Vorfälle als „nicht alarmierend“ ein. Pfizer verringert kurzfristig die Lieferungen des Impfstoffs an Deutschland.
          Blechteile, die zu einem Baumhaus gehörten, hängen hoch in einem Baum im Hambacher Forst.

          Unfall im Hambacher Forst : Brandgefährlicher Wald

          Schon lange ist klar, dass der Hambacher Forst bleibt. Trotzdem wollen die Besetzer nicht gehen und bauen ihre Anlagen weiter aus. Nach einem schweren Unfall stellt sich die Frage umso dringender: Was soll aus dem Wald werden?
          Wut kann bei Kindern viele Gründe haben

          Tipps für Eltern : Wie man mit Wutanfällen bei Kindern umgeht

          Wenn Kinder plötzlich ausflippen, fühlen Eltern sich oft hilflos und schuldig. Dabei ist das ganz normal. Eine Psychologin gibt Tipps, wie Eltern mit den Wutanfällen ihres Nachwuchses umgehen können.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.