https://www.faz.net/-gqz-9ix4z

Nach drei Golden Globes : „Green Book“ gewinnt auch Produzenten-Preis

  • Aktualisiert am

Viggo Mortensen, Peter Farrelly, Linda Cardellini and Mahershala Ali (v.r.n.l.) haben Anfang Januar schon drei Golden Globes abgeräumt. Jetzt kam noch der Produzenten-Preis dazu. Bild: AP

Nach drei Golden Globes hat das Drama „Green Book“ auch den Produzenten-Preis gewonnen. Steigen dadurch auch die Chancen auf einen Oscar?

          Das Drama „Green Book“ über die Trennung von Schwarzen und Weißen in Amerika hat den Produzenten-Preis als bester Film gewonnen und damit beste Chancen auf einen Oscar. Mahershala Ali spielt in der Biografie einen schwarzen Jazz-Pianisten, der in den 60er Jahren mit seinem weißen Chauffeur (Viggo Mortensen) durch die Südstaaten reist. Die tiefsinnige und zugleich witzige Tragikomödie hatte vor zwei Wochen schon drei Golden Globes als beste Komödie, für das Drehbuch und für Nebendarsteller Ali gewonnen.

          Zusammen mit den Golden Globes gelten die am Samstag verliehenen PGA-Preise, über die mehrere tausend Filmproduzenten abstimmen, als wichtigster Gradmesser für die Oscars. Seit der ersten PGA-Verleihung im Jahr 1989 hat jeder Gewinner in der Kategorie als bester Film anschließend auch den Oscar als bester Film gewonnen oder ist dafür nominiert worden, berichtete die Website „Entertainment Weekly“. Zu den Gewinnern beider Preise zählten etwa „Shape of Water – Das Flüstern des Wassers“ (2018), „Birdman“ (2015), „12 Years A Slave“ (2014) und „Argo“ (2013).

          Mit im Rennen um den PGA-Spitzenpreis waren auch „Vice“, „A Star is Born“ und die Tragikomödie „The Favourite – Intrigen und Irrsinn“. Chancen darauf hatten außerdem „Black Panther“, „BlacKkKlansman“, „Bohemian Rhapsody“, „Crazy Rich“, „A Quiet Place“ und „Roma“.

          Die Oscars werden dieses Jahr am 24. Februar verliehen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Finanzminister Olaf Scholz hat sich gegen das von Wirtschaftsminister Peter Altmaier vorgelegte Konzept zur vollständigen Abschaffung des Solis ausgesprochen.

          Finanzminister : Scholz gegen komplette Soli-Abschaffung

          Finanzminister Olaf Scholz kritisiert das von Wirtschaftsminister Altmaier vorgelegte Konzept zur vollständigen Soli-Abschaffung als „Steuersenkung für Millionäre“. Der SPD-Politiker möchte vorerst nur 90 Prozent der Steuerzahler entlasten.
          Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden, warnt die Parteien davor, eine Koalition mit der AfD einzugehen.

          Zentralrat der Juden : „AfD schürt Klima auch gegen Juden“

          Zentralratspräsident Josef Schuster warnt: Die AfD sei enger mit dem Rechtsextremismus verwoben, als sie es nach außen darstellt. Im Vorfeld der Wahlen in Sachsen und Brandenburg hält Schuster einen dringlichen Appell an alle Parteien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.