https://www.faz.net/-gqz-8vu7l

Sandra Hüller in „Fack Ju Göhte“ : „Toni Erdmann“-Star hilft Zeki Müller

  • Aktualisiert am

So eine Freude: Sandra Hüller Ende Januar in München, frisch ausgezeichnet mit dem Bayerischen Filmpreis Bild: dpa

Von der Unternehmensberaterin zur Pädagogin: Im dritten Teil der Schulkomödie bekommt es Elyas M’Barek mit Sandra Hüller zu tun. Der „Toni Erdmann“-Star soll an der Münchner Goethe-Schule für Ordnung sorgen.

          1 Min.

          Zusammen bringen es der Film „Fack Ju Göhte“ und seine Fortsetzung auf rund 15,1 Millionen Kinobesucher. Noch in diesem Frühling soll mit den Dreharbeiten für den dritten Teil begonnen werden, wie die Produktionsfirma Constantin Film an diesem Montag bekanntgab. Geplanter Kinostart ist der 26. Oktober.

          Regisseur Bora Dagtekin (l.) mit der Schauspielerin Karoline Herfurth und Schauspieler Elyas M’Barek bei der Premiere des zweiten Teils von „Fuck Ju Göhte“. Das Team wird auch im neuen Teil zusammen arbeiten.

          Im dritten Teil erhält Zeki Müller prominente Unterstützung: Sandra Hüller, die zuletzt in Maren Ades vielfach ausgezeichnetem Film „Toni Erdmann“ glänzte, soll den Lehrer als schlagfertige Pädagogin im Schulalltag unterstützen. Mit Corinna Harfouch ist eine weitere prominente deutsche Schauspielerin neu dabei. Ansonsten bleibt es weitgehend bei der Erfolgsbesetzung. Der Schauspieler Elyas M'Barek wird darin abermals die Hauptrolle Zeki Müller spielen. Die schicksalhafte Geschichte des ehemaligen Bankräubers, der als Aushilfslehrer an der Münchner Goethe-Schule tätig werden muss, um an sein mittlerweile von einer Turnhalle überbautes Raubgut zu gelangen, wird im neuen Teil fortgesetzt.

          Jella Haase ist als Chantal, Karoline Herfurth als Lisi Schnabelstedt, Max von der Groeben als Danger, Katja Riemann als Direktorin Gerster und Uschi Glas als deren Lehrerkollegin Frau Leimbach-Knorr wieder mit dabei. Auch hinter den Kulissen ändert sich nichts: Regie und Drehbuch übernimmt abermals Bora Dagtekin.

          Weitere Themen

          Auf dem Wohlfühlpodium

          Islamkritiker Ruud Koopmans : Auf dem Wohlfühlpodium

          Da nimmt jemand kein Blatt vor den Mund: Ruud Koopmans hat ein neues Buch über den Islam geschrieben. Doch anstatt sich seinen unbequemen Fragen zu stellen, suchen seine Gesprächspartner Cem Özdemir und Naika Foroutan den Konsens.

          Topmeldungen

          Bodo Ramelow (Linke) am 18. Februar in Erfurt

          Thüringen : Alle zurück auf Los

          Nach der Absage von Christine Lieberknecht ist in Thüringen abermals alles offen. Bis Freitag wollen die Beteiligten eine Lösung finden. Nur wie?
          Silicon Valley: Hier gilt ein neues Datenschutzgesetz.

          Datenschutzgesetz : Neuer Goldrausch in Kalifornien

          In dem amerikanischen Bundesstaat gelten neue Datenschutzregeln. Unternehmen müssen sich seit Jahresanfang in vollem Umfang auf die neuen Vorschriften einstellen. Deutsche Start-ups wittern deshalb gute Geschäfte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.