https://www.faz.net/-gqz-a3bvz

Regisseurin Evelyn Schels bei der Premiere von „Body of Truth“ in München Bild: Picture-Alliance

Doku „Body of Truth“ : Sagen Körper immer die Wahrheit?

  • -Aktualisiert am

Vier Künstlerinnen, die ihre körperlichen und seelischen Grenzen ausloten, porträtiert die Regisseurin Evelyn Schels. Ein Gespräch über in ihren Dokumentarfilm „Body of Truth“ – und vier beeindruckende Frauen, darunter die Künstlerin Marina Abramović.

          4 Min.

          Frau Schels, in Ihrem Film porträtieren und begleiten Sie die vier Künstlerinnen Marina Abramović, Sigalit Landau, Shirin Neshat und Katharina Sieverding. Im Zentrum steht der weibliche Körper und der künstlerische Umgang mit ihm. Wie entstand die Idee zu diesem Filmprojekt?

          Ich lebe zur Hälfte in Paris, und dort habe ich sehr viele avantgardistische Modern Dance Performances gesehen. Nicht nur in den Edeltheatern wie dem Châtelet oder dem Théâtre de la Ville, sondern auch in den Vororten, der Banlieue. Da sah ich Frauen, die extrem mit ihrem Körper umgegangen sind, provokativ und schockierend, auch an den Grenzen zur Pornographie, und ich begann mich zu fragen, wie das in der bildenden Kunst aussieht. Damit hatte ich mir ein Thema gesetzt, und das war der Körper. Wie geht Frau, für mich war komischerweise sofort klar, dass es nur Frauen sein können, mit ihrem Körper um?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Rivalität mit Amerika : Was braucht China noch zur Weltmacht?

          Die Geschichte der Menschheit ist geprägt vom Aufstieg und Niedergang mächtiger Reiche und Staaten. Ist Amerikas Absturz unvermeidlich? China zeigt schon jetzt, welche internationale Ordnung es sich vorstellt.