https://www.faz.net/-gqz-qf62

Kinovorschau : Der Mann mit der Mickymausmaske

  • Aktualisiert am

Jung und cool: Jule Böwe in „Katze im Sack” Bild: AP

Acht verschiedene Personen spielen ein zwölfjähriges Mädchen in dem Film-Experiment „Palindrome“. Außerdem vom Donnerstag an im Kino: der Film „Das Goebbels-Experiment“ über Hitlers Propagandaminister.

          4 Min.

          Acht verschiedene Personen spielen ein zwölfjähriges Mädchen in dem Film-Experiment „Palindrome“. Außerdem vom Donnerstag an im Kino: der Film „Das Goebbels-Experiment“ über Hitlers Propagandaminister.

          Der Babynator

          Actionkomödie, Vereinigte Staaten 2005

          Völlig überfordert - Vin Diesel kümmert sich um fünf Kinder

          Der Elitesoldat Shane Wolf (Vin Diesel) versagt bei der Mission, den Regierungswissenschaftler Plummer zu beschützen. Als dessen Familie in Lebensgefahr gerät, sieht er die Chance gekommen, seinen Fehler wiedergutzumachen: Er erklärt sich bereit, die Familie des Wissenschaftlers zu schützen, nicht wissend, daß Plummers wichtigste Geheimnisse im Haus verborgen sind. Die rebellische Zoe, der verschlossene Seth, die Ninja-verrückte Lulu sowie der kleine Peter und Baby Tyler weisen Wolf immer wieder in seine Schranken.

          Auf den Spuren von Arnold Schwarzenegger als „Kindergarten Cop“ macht Actionschauspieler Vin Diesel in einer kleinen amerikanischen Vorstadt seine eigenen Erfahrungen mit dem Nachwuchs und stellt fest, daß es keinen Job gibt, der so aufreibend ist wie Kindererziehung.

          Ewige Schönheit - Film und Todessehnsucht im Dritten Reich

          Dokumentarfilm, Deutschland 2003.

          Pünktlich zum Kinostart des „Goebbels-Experiments“ (siehe unten) kommt auch Marcel Schwierins Dokumentarfilm in die Kinos, der die Propagandafilme der Nationalsozialisten betrachtet und kommentiert. Der Film verspricht Filmausschnitte, die man bislang noch nie gesehen habe.

          Die andere Welt

          Drama, Frankreich / Algerien 2001

          Rachid (Karim Bouaiche), ein Franzose algerischer Herkunft, hatte sich in seiner Heimat zum Wehrdienst gemeldet und gilt seit einer Auseinandersetzung mit Terroristen als vermißt. Seine ebenfalls algerischstämmige Freundin Yasmine (Marie Brahimi), die kaum ein Wort arabisch spricht, macht sich auf, Rachid zu suchen. In dem krisengeschüttelten Land erlebt sie die Gewalt im Bürgerkrieg am eigenen Leib.

          Der algerische Regisseur Merzak Allouache kehrt mit dem Film in seine Heimat zurück und schickt stellvertretend die junge Yasemine auf eine Entdeckungsreise durch das Land, das von den Leiden des Bürgerkriegs gezeichnet ist.

          Achtung, fertig, Charlie!

          Komödie, Schweiz 2003

          Während seiner Trauung mit der Mafia-Tochter Laura (Mia Aegerter) wird der junge Schweizer Antonio (Michael Koch) von der Militärpolizei zum Wehrdienst abgeführt. In der Kaserne angekommen, wird Antonios Truppe von Korporal Weiss (Martin Rapold) schikaniert. Antonio will nur zurück zu seiner Braut. Zusammen mit Rekrut Weber (Kaya Inan) erstellt er Plan B(luntschi) - die Rekrutin Michelle Bluntschi (Melanie Winiger), die uneheliche Tochter des Hauptmanns Reiker (Marco Rima), ins Bett zu bringen. Schließlich ist Sex in militärischen Anlagen strengstens untersagt.

          Mike Eschmanns Komödie avancierte in der Schweiz mit 600.000 Besuchern zum erfolgreichsten einheimischen Film 2004 und spielte am ersten Wochenende über eine Million Franken ein.

          Palindrome

          Drama, Vereinigte Staaten 2004.

          Todd Solondz ist seit Jahren der Mann für die Psychopathologie des amerikanischen Alltagslebens. Seit „Welcome to the Dollhouse“ hat der Regisseur immer wieder Filme gemacht, bei denen einem regelmäßig das Lachen im Hals steckenbleibt. Filme wie ethnographische Studien über die Grausamkeiten des Erwachsenwerdens, über die emotionalen Wüsten und die verdrängten Sehnsüchte und Lüste in der amerikanischen Provinz. Sein neuer Film „Palindrome“ erzählt vom Wunsch des zwölfjährigen Mädchens Aviva, um jeden Preis schwanger zu werden. Dieses Mädchen läßt Solondz von acht verschiedenen Darstellern verkörpern: weiblich oder männlich, alt oder jung, schwarz oder weiß: Dadurch, so der Regisseur, werde Aviva am Ende ein ausgeprägterer und präziserer Charakter sein.

          Weitere Themen

          Travolta verdreht Fans den Kopf Video-Seite öffnen

          Roter Teppich : Travolta verdreht Fans den Kopf

          Bei seinem Auftritt auf dem roten Teppich in Rom verdreht Hollywood-Star John Travolta den Fans den Kopf: Der 65-jährige Schauspieler stellt seinen neusten Film „The Fanatic“ vor und gesteht dabei, was ihn selbst zum Fanatiker macht.

          Topmeldungen

          Debatte ums Eintrittsalter : Die große Renten-Frage

          Wie lange müssen wir künftig arbeiten? Bis 69, empfiehlt die Bundesbank, und löst damit viel Widerspruch aus. Worauf es ankommt, wenn das Rentensystem wieder ins Lot kommen soll.

          Borussia Dortmund : Favre und die Anzeichen der Entfremdung

          Lucien Favre ist in eine hochkomplizierte Lage hineingeraten. Obwohl keiner der Verantwortlichen den Trainer öffentlich kritisiert, dürfte er keine große Zukunft bei Borussia Dortmund haben. Wie konnte das nur passieren?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.