https://www.faz.net/-gqz-9l20y

Deutscher Filmpreis : Zehn Nominierungen für „Gundermann“

  • Aktualisiert am

Gerhard Gundermann (Alexander Scheer) ist aus dem Kinderrad noch nicht ganz rausgewachsen. Bild: Pandora / Peter Hartwig

Eine Lola für den Liedermacher: Andreas Dresens DDR-Drama „Gundermann“ tritt in zehn Kategorien im Rennen um den Deutschen Filmpreis an.

          1 Min.

          Mit zehn Nominierungen ist das Drama „Gundermann“ von Regisseur Andreas Dresen der Favorit für den Deutschen Filmpreis. Der Film über den DDR-Liedermacher Gerhard Gundermann ist unter anderem als bester Spielfilm, für die beste Regie und das beste Drehbuch nominiert. Das gab die Deutsche Filmakademie am Mittwoch in Berlin bekannt. Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) und der neue Präsident der Filmakademie, Ulrich Matthes, stellten die Nominierten vor.

          Das Drama „Styx“ von Regisseur und Autor Wolfgang Fischer über eine Seglerin, die auf dem Meer auf ein Flüchtlingsboot trifft, kommt auf sechs Nominierungen. Mit jeweils fünf Nominierungen gehen Fatih Akins Serienmörderporträt „Der Goldene Handschuh“ und Caroline Links Film „Der Junge muss an die frische Luft“ über die Kindheit des Entertainers Hape Kerkeling ins Rennen.

          Zwei Lola-Gewinner stehen zudem bereits fest: Die Autorin, Regisseurin und Schauspielerin Margarethe von Trotta wird am 3. Mai mit dem Ehrenpreis für herausragende Verdienste um den deutschen Film ausgezeichnet. Bereits zum sechsten Mal würdigt die Deutsche Filmakademie mit einem undotierten Preis den „besucherstärksten deutschen Film des Jahres". Diese Lola geht 2019 an die Regisseurin Caroline Link für „Der Junge muss an die frische Luft" mit bisher rund 3,4 Millionen Besuchern.

          Der Deutsche Filmpreis gilt als wichtigste nationale Auszeichnungen für die Filmbranche. Die rund 2000 Mitglieder der Filmakademie stimmen nun darüber ab, wer die Lolas am 3. Mai bekommt.

          Weitere Themen

          Ganz ausweglos zu Hause

          Tschaikowsky in Wien : Ganz ausweglos zu Hause

          Wie viel Ingmar Bergman steckt in Peter Tschaikowsky? Dmitri Tschernjakows Inszenierung von „Jewgeni Onegin“ ist eine Meisterleistung.

          Wie gut kennen Sie die deutschen Kandidaten? Video-Seite öffnen

          Quiz zur Kulturhauptstadt 2025 : Wie gut kennen Sie die deutschen Kandidaten?

          Heute entscheidet sich, welche deutsche Stadt europäische Kulturhauptstadt 2025 wird. Zur Wahl stehen Chemnitz, Hannover, Hildesheim, Magdeburg und Nürnberg. Sagt Ihnen nichts? Oder haben Sie die alle schon bereist? Hier können Sie Ihr Wissen testen!

          Hinter dem Schmerz

          Celan-Abend bei „Enjoy Jazz“ : Hinter dem Schmerz

          Am Celan-Abend beim Festival „Enjoy Jazz“ verweigerte sich das Ensemble Modern jeglicher Melodie und jeglichem Rhythmus. Eine Provokation ganz im Sinne des Werkes.

          Topmeldungen

          Champions League : Darum ist Dortmund kein absolutes Top-Team

          Der Champions-League-Start ging durch die Niederlage in Rom daneben. Nun steht Dortmund gegen Zenit St. Petersburg schon unter Druck. Mats Hummels glaubt zu wissen, warum es beim BVB noch nicht ganz rund läuft.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.