https://www.faz.net/-gqz-a0g2f

Corona-Krise : Oscars 2021 werden verschoben

  • Aktualisiert am

Müssen noch ein wenig länger darauf warten, vergeben zu werden: Die Oscars 2021 werden um acht Wochen verschoben. Bild: AP

Die Filmakademie entscheidet sich dafür, die Preisverleihung um acht Wochen zu verschieben – und kommt damit Filmproduzenten entgegen.

          1 Min.

          Zum vierten Mal in der Geschichte des Filmpreises werden die Oscars 2021 verschoben – dieses Mal um kanpp zwei Monate, wie die Akademie am Montagabend mitteilte. Somit findet die 93. Verleihung nicht wie geplant am 28. Februar, sondern am 25. April statt. Wie genau die Veranstaltung dann ablaufen soll, steht noch nicht fest.

          Die Verantwortlichen wollen den Filmproduktionen durch diese Maßnahme entgegen kommen. In dem Statement, das die Akademie auf ihrer Website veröffentlicht hat, sprechen Academy-Präsident David Rubin und Academy-Geschäftsführerin Dawn Hudson in davon, den Filmproduzenten Flexibilität zugestehen zu wollen und diese nicht für etwas zu bestrafen, das sich ihrer Kontrolle entziehe.

          Deswegen beschloss der Vorstand der Akademie auch, das Zeitfenster für die
          Zulassung von Filmbeiträgen über das Kalenderjahr hinaus bis zum 28. Februar 2021 zu verlängern. Verschoben wird auch die eigentlich für Dezember geplante Eröffnung eines Museums der Filmakademie. Es soll nun am 31. April 2021 seine Pforten öffnen.

          Weitere Themen

          Drei deutsche Kurstädte ausgezeichnet Video-Seite öffnen

          Unesco-Welterbe : Drei deutsche Kurstädte ausgezeichnet

          Die deutschen Kurstädte Baden-Baden, Bad Ems und Bad Kissingen sind in die Liste des Unesco-Welterbes aufgenommen worden – neben Kurstädten in weiteren Ländern Europas. Auch die Künstlerkolonie Mathildenhöhe in Darmstadt schaffte es neu auf die Liste.

          Achtung, aggressive Gespenster!

          Tanztheater in München : Achtung, aggressive Gespenster!

          Mit Kämpferfaust: Das Tanzdrama „Yester: Now“ von Moritz Ostrjuschnak wird im Münchner Gasteig uraufgeführt. Der Choreograph bezieht darin eine kritische Position zu vermeintlichen Wahrheiten in Massenmedien und dem Internet.

          Topmeldungen

          Ein Bild, das um die Welt ging: Wassermassen bahnen sich am 16. Juli ihren Weg durch den Erftstädter Stadtteil Blessem.

          Flutopfer in Erftstadt : Bangen an der Abbruchkante

          In Blessem sind die Bewohner nach der Flutkatastrophe noch immer mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Viele stehen vor dem Nichts und fürchten: Was ist, wenn man uns Flutopfer vergisst?
          Rauch steigt aus dem Dannunziana Reservat, einem Pinienwald nahe der italienischen Stadt Pescara.

          Zahlreiche Waldbrände : Südeuropa glüht in „historischer“ Hitze

          Die Hitze im Süden Europas bleibt noch mehrere Tage. In Griechenland machen die hohen Temperaturen dem Energiesystem zu schaffen. Die „historische Hitzewelle“ führt auch in Italien, der Türkei und Frankreich zu Bränden.
          Die Altersstruktur der Bevölkerung hat starke Auswirkungen auf das Rentensystem.

          Wahlkampf : Land der Verdränger

          Politik und Wähler leugnen kollektiv die Fakten. Ändert sich nichts daran, hat das immense Kosten für uns alle. Das gilt für Extremwetterereignisse – aber auch für die Rentenpolitik.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.