https://www.faz.net/-gqz-7bf08

Comic-Con : Superman und Batman im Kampf vereint

  • Aktualisiert am

In „Man of Steel 2“ kämpft Superman nicht mehr allein Bild: AP

Wie viele erfolgreiche Filme wird der aktuelle Superman-Film „Man of Steel“ mit einem zweiten Teil fortgesetzt. Regisseur Zack Snyder garnierte die Nachricht mit einer Sensation: Auch Batman wird in der Fortsetzung vorkommen.

          Das Superhelden-Klassentreffen „The Avengers“ bot im vergangenen Jahr für diese sonderbare Begegnung wohl nicht die richtige Bühne. Batman, trotz Milliardenvermögen ein normaler Mensch und Superman, der mittellose Außerirdische, begegneten sich bislang allenfalls in Comics und Trickfilmen. Nun werden sie auch auf der großen Leinwand einander vorgestellt. Wenn 2015 die „Avengers“-Superhelden zum zweiten Streich ausholen, werden sie neben den Männern aus Stahl nur in der zweiten Liga spielen können.

          „Man-of-Steel“-Regisseur Zack Snyder kündigte nämlich am Samstag im kalifornischen San Diego auf der Comic Con eine Sensation an. Den offiziellen Höhepunkt einer dreistündigen Warner-Bros.-Veranstaltung sollte eigentlich Tom Cruise bilden. Nach ihm überraschte Zack Snyder das Publikum jedoch mit seiner Ankündigung Batman und Superman in der „Man-of-Steel“-Fortsetzung zu vereinen. Demnach hat der britische Schauspieler Henry Cavill, der in „Man of Steel“ derzeit als Superman zu sehen ist, bereits für die Superman-Rolle zugesagt. Snyder sei schon „sehr aufgeregt“, wieder mit Cavill in der „Welt, die wir geschaffen haben“, zu arbeiten, sagte Snyder dem amerikanischen Magazin „Variety“.

          Wer zieht den Bat-Umhang über?

          Für die Batman-Rolle muss allerdings noch ein Darsteller gefunden werden, nachdem Christian Bale nach der Batman-Trilogie im vergangenen Jahr seinen Fledermausumhang an den Nagel gehängt hat. Als Produzent ist wie beim ersten Superman-Film wieder Christopher Nolan an dem Projekt beteiligt. Nolan hat die Batman-Filme mit Christian Bale als Regisseur verantwortet.

          Die Dreharbeiten für den neuen Film der Superhelden sollen im kommenden Jahr beginnen, der Filmstart wird für 2015 angepeilt. Wie später das „Deadline“-Magazin erfuhr, werden sich die Filmemacher zwar an den ursprünglichen Comics orientieren, für den Film aber eine neue Geschichte schreiben. Ob wieder Hans Zimmer den Film vertonen wird, steht noch nicht fest.

          Weitere Themen

          Goldener Bär für „Synonymes“ Video-Seite öffnen

          Israelischer Film : Goldener Bär für „Synonymes“

          Der israelische Regisseur Nadav Lapid ist von der Berlinale-Jury für seinen Film „Synonymes“ mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet worden. Deutschland wurden am Samstagabend in Berlin auch zwei deutsche Regisseurinnen ausgezeichnet.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.