https://www.faz.net/-gqz-9jg85

Kinocharts : Boxen, Zocken, frische Luft

  • Aktualisiert am

Ralph reicht’s noch nicht: Der Disneyfilm „Chaos im Netz“ steht auf Platz eins der deutschen Kinocharts. Bild: dpa

Alles beim Alten? Für die Internet-Komödie „Chaos im Netz“ und Hape Kerkeling läuft es in den deutschen Kinos weiterhin gut. In Amerika schafft es die Adaption eines mexikanischen Thrillers in die Charts.

          An der Spitze der deutschen Kinocharts steht nach dem vergangenen Wochenende weiterhin das Disney-Abenteuer „Ralph reicht's 2: Chaos im Netz“. 278 059 Besucher sahen den Familienfilm von Disney zwischen Donnerstag und Sonntag, wie Media Control am Montag mitteilte. Titelheld Ralph mit seiner Freundin Vanellope erkunden darin das Internet.

          Auch am zweiten Platz hat sich nichts geändert: „Der Junge muss an die frische Luft“ von Caroline Link, der von der Kindheit des Entertainers Hape Kerkeling handelt, lockte 179 521 Besucher und steuert bereits auf die Gesamt-Besucherzahl von 2,8 Millionen zu.

          Von London nach Südafrika

          Auf dem dritten Platz hält sich weiterhin der Boxerfilm „Creed II - Rocky's Legacy“ (144 977 Besucher), darauf folgt der Psychothriller „Glass“ (122 172). Der einzige Neuzugang des Wochenendes ist auf Platz fünf gelandet: 120 956 Zuschauer sahen in „Mia und der weiße Löwe“ die Abenteuer einer Zehnjährigen, die mit ihrer Familie von London nach Südafrika zieht.

          Sarah Paulson spielt in „Glass“ die Ärztin Dr. Ellie Staple.

          In Amerika waren die Besucherzahlen in den Kinos am vergangenen Wochenende wegen des Super-Bowls erwartungsgemäß niedrig. Kein einziger Film erreichte ein zweistelliges Millionenergebnis. Es war das schlechteste Wochenende seit September 2017. An der Spitze der Charts steht weiterhin „Glass“. Die Universal Pictures-Produktion büßte allerdings Zuschauer ein und liegt nach drei Wochen bei 88 Millionen Dollar, deutlich unter dem Wert des Vorgängers „Split“ zum gleichen Zeitpunkt vor zwei Jahren. „Glass“ bleibt aber der zurzeit meistgezeigte Film in Kanada und den Vereinigten Staaten.

          „The Upside“, die Neuverfilmung des erfolgreichen französischen Films „Ziemlich beste Freunde“ mit Kevin Hart, steht weiterhin auf Platz zwei und hat inzwischen 75 Millionen Dollar eingespielt. Als Neuerscheinung schaffte es der Thriller „Miss Bala“ auf Platz drei (6,7 Millionen Dollar).

          Weitere Themen

          Zwischen Horrorfilm und Neorealismus Video-Seite öffnen

          Filmkritik „Wo ist Kyra?" : Zwischen Horrorfilm und Neorealismus

          "Wo ist Kyra?" von Fotograf Andrew Dosunmu ist ein Hollywood-Film und Arthouse zugleich. Und beides auch wieder nicht. Denn die Zielgruppen beider Genre müssen sich an etwas gewöhnen, das sie sonst ablehnen. Warum der Film sowohl inhaltlich als auch künstlerisch sehenswert ist, verrät F.A.Z.-Redakteur Dietmar Dath.

          Narziss starrt aufs Handy

          Wiener Festwochen : Narziss starrt aufs Handy

          Die Wiener Festwochen erholen sich langsam: Nachdem in den letzten Jahren viele Besucher ausblieben, musste man sowohl Organisation als auch die Künstler hinterfragen. Doch neue Darbietungen geben Grund zur Hoffnung.

          Die Drift nach oben Video-Seite öffnen

          Landkarte des Kunstmarkts : Die Drift nach oben

          Die Preise für Kunst sind absurd? Nein. Sie sind das realistische Abbild des globalen Reichtums. Eine Landkarte des Kunstmarkts, der in Wirklichkeit schrumpft und nur knapp dem Umsatz von Rewe entspricht.

          Topmeldungen

          Charismatisch und skrupellos : Was will Boris Johnson?

          Er ist Held der englischen Nationalisten und Favorit für den Vorsitz der Konservativen. Einen echten Plan für den Brexit hat der begabte Scharlatan noch immer nicht.

          Abgrenzung von der AfD : Das Ende eines Ausflugs

          Die Union besinnt sich endgültig wieder auf die Erkenntnis, dass sie mit einer Wendung nach rechts weniger Zustimmung zurückgewinnt, als sie in der Mitte verliert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.