https://www.faz.net/-gs6-78nfr

Die Jury von Cannes : Spielbergs starkes Team

  • Aktualisiert am

Im Vorjahr war sie mit dem Film „Hemingway and Gellhorn“ hier, diesmal wird sie es als Jurorin sein: Nicole Kidman in Cannes Bild: dpa

Auch in der Besetzung seiner Jury hat das Filmfestival in Cannes gegenüber der Konkurrenz die Nase vorn: Neben Steven Spielberg als Vorsitzendem sind zwei Oscar-Preisträger dieses Jahres unter den Juroren.

          Steven Spielberg, in diesem Jahr Vorsitzender der Jury des bedeutendsten Filmfestivals der Welt in Cannes, bekommt ein starkes Team zur Seite gestellt: In die Jury ist der österreichische Schauspieler Christoph Waltz berufen worden.

          Neben dem zweifachen Oscar-Gewinner werden die amerikanische Schauspielerin Nicole Kidman, deren indische Kollegin Vidya Balan, die Regisseurinnen Naomi Kawase (Japan) und Lynne Ramsay (Großbritannien), der französische Schauspielstar Daniel Auteuil sowie die gleichfalls sehr prominenten Regisseure Cristian Mungiu (Rumänien) und Ang Lee (Taiwan) die Jury vervollständigen. Lee gewann in diesem Jahr den Oscar für seinen Film „Life With Pi - Schiffbruch mit Tiger“, Waltz für seine Rolle in Quentin Tarantinos „Django Unchained“. Auch mit dieser Zusammensetzung hat Cannes gegenüber der Konkurrenz wieder einmal die Nase vorn.

          Weitere Themen

          Warum sind wir so passiv?

          Amazonas-Brände : Warum sind wir so passiv?

          Der Regenwald brennt. Das Foto des erblindeten Ameisenbären in Abwehrstellung ging um die Welt und ist zum Sinnbild geworden. Ein verzweifelter Aufruf von Brasiliens bekanntestem Naturfotografen.

          Topmeldungen

          Am Rande des G-7-Gipfels : Wie es Macron gelang, Trump gnädig zu stimmen

          Der französische Präsident präsentiert sich in Biarritz als Überraschungskünstler: Er hat den erwartet sperrigsten Gipfelteilnehmer vorläufig gezähmt – und scheut dabei nicht vor einem Trick zurück.

          Amazonas-Brände : Warum sind wir so passiv?

          Der Regenwald brennt. Das Foto des erblindeten Ameisenbären in Abwehrstellung ging um die Welt und ist zum Sinnbild geworden. Ein verzweifelter Aufruf von Brasiliens bekanntestem Naturfotografen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.