https://www.faz.net/-gqz-916we

Kinocharts : Schwester, es ist hinter mir her!

  • Aktualisiert am

Drei Neueinsteiger haben es unter die Top 5 der deutschen Kinocharts geschafft. In Nordamerika sucht die Filmbranche nach Gründen für das schlechteste Kinowochenende seit sechzehn Jahren.

          Nach knapp zwei Wochen im Kino kratzt die „Bullyparade“ bereits an der Marke von einer Million Zuschauern. Mit 252.000 Besuchern am Wochenende führt die Komödie mit Michael Bully Herbig, Christian Tramitz und Rick Kavanian die offiziellen deutschen Kinocharts weiterhin mit großem Vorsprung an, wie Media Control berichtet. Insgesamt kommt „Bullyparade – Der Film“ damit schon auf 910.000 Besucher seit dem Kinostart am 17. August.

          Unter die Top Fünf haben es drei Neueinsteiger geschafft. Platz zwei erobert nach vorläufigen Trendzahlen der Horrorfilm „Annabelle 2: Creation“ von Regisseur David F. Sandberg mit 132.000 Zuschauern. Auf der Drei startet der Actionfilm „Atomic Blonde“ mit Charlize Theron in der Hauptrolle (75.000), auf Platz vier folgt die Animationskomödie „Happy Family“ (59.000). Die Bestenliste komplettiert das Minions-Abenteuer „Ich - Einfach unverbesserlich 3“ (52.500).

          Kaum Kinobesuche wegen Hurrikan und Hauerei

          In den nordamerikanischen Kinos zeichnet sich nach vorläufigen Zahlen das schlechteste Wochenende seit sechzehn Jahren ab: Die Top 12 der Charts spielten laut der Branchenseite „Box Office Mojo“ in den Vereinigten Staaten und Kanada zusammen nur rund 48,9 Millionen Dollar (etwa 41 Millionen Euro) ein. Zuletzt gab es im September 2001 mit 43,5 Millionen Dollar ein vergleichbar schlechtes Wochenende.

          Der schwache Umsatz lag unter anderem an fehlenden großen Neustarts, dem vielbeachteten Boxkampf zwischen Floyd Mayweather und Conor McGregor am Samstag und dem Hurrikan Harvey, der in weiten Teilen von Texas wütete. Auf Rang eins landet zum zweiten Mal der Actionfilm „Killer's Bodyguard“ mit Ryan Reynolds, der rund zehn Millionen Dollar einspielte. Jetzt liegt das Gesamtergebnis bei 39,6 Millionen Dollar. Der deutsche Kinostart ist an diesem Donnerstag.

          Es folgen der Horrorfilm „Annabelle 2“ mit 7,3 Millionen Dollar Einspielergebnis und der Animationsfilm „Ballerina“, der etwa 5 Millionen Dollar erzielte. Auf den Rängen vier und fünf folgen der Cannes-Beitrag „Wind River“ von Regisseur Taylor Sheridan und der starbesetzte Heist-Film „Logan Lucky“ von Steven Soderbergh. Das Einspielergebnis vom Wochenende beläuft sich bei beiden auf jeweils 4,4 Millionen Dollar. „Logan Lucky“ startet am 14. September in Deutschland.

          Weitere Themen

          Das ändert sich für Steuerzahler Video-Seite öffnen

          Soli : Das ändert sich für Steuerzahler

          Seit 1991 tragen die deutschen Steuerzahler mit dem Solidaritätszuschlag maßgeblich zur Finanzierung der deutschen Einheit bei. Nach drei Jahrzehnten soll Schluss sein. Bundesfinanzminister Olaf Scholz will den Soli ab 2021 für die allermeisten Steuerzahler streichen.

          Topmeldungen

          Ein Straßenschild mit der Aufschrift „Willkommen in Nordirland“ steht am Straßenrand an der Grenze zwischen Nordirland und der Republik Irland.

          Brexit-Streit : Auf gar keinen Fall Kontrollen

          Boris Johnson und die EU sind sich zumindest in einem Punkt einig: Grenzkontrollen zwischen Irland und Nordirland dürfen nicht sein. Doch wie soll das ohne Backstop-Klausel gehen?
          Frankfurts David Abraham (l.) und Goncalo Paciencia (r.) können Lebo Mothiba von Racing Straßburg nicht stoppen.

          Frankfurt patzt in Straßburg : Alle Hoffnung auf Teil zwei

          Eintracht Frankfurt muss um den Einzug in die Gruppenphase der Europa League bangen. Im Play-off-Hinspiel bei Racing Straßburg konnte der Bundesligist vor allem in der ersten Hälfte nicht überzeugen und verlor mit 0:1.

          F.A.Z.-Umfrage zur Lage in Hongkong : Deutsche Unternehmen meiden klare Worte

          Joe Kaeser mahnt gewaltfreien Dialog und Einhaltung des geltenden Rechts in Hongkong an. Viele deutsche Konzerne sind besorgt, drucksen aber herum – sie haben Milliarden in China investiert.
          Der gemeinnützige Verein Deutsches Tagebucharchiv e. V hat seinen Sitz in Emmendingen, einer Stadt im Südwesten Baden-Württembergs.

          Erinnerungen : Einblicke in die deutsche Seele

          Das Deutsche Tagebucharchiv sammelt Lebenserinnerungen und Briefe jeglicher Art – von ganz gewöhnlichen Menschen. Es sind faszinierende Dokumente,die die Vergangenheit spürbar machen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.