https://www.faz.net/-gqz-a38h6

„Emma Peel“ : Schauspielerin Diana Rigg gestorben

  • Aktualisiert am

Diana Rigg (1938-2020) Bild: AFP

Die englische Schauspielerin Diana Rigg, bekannt aus der Serie „Mit Schirm, Charme und Melone“, ist im Alter von 82 Jahren gestorben.

          1 Min.

          Die britische Schauspielerin Diana Rigg ist tot. Sie starb im Alter von 82 Jahren an einer Krebserkrankung, die im vergangenen März diagnostiziert wurde, wie ihr Agent Simon Beresford am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Ihre Tochter Rachael Stirling teilte mit: „Meine geliebte Mutter ist heute früh friedlich im Schlaf gestorben, zu Hause umgeben von ihre Familie.“ Die Britische Filmakadamie BAFTA twitterte kurz darauf: „Wir sind traurig über den Tod von Dame Diana Rigg.“

          Diana Rigg spielte die Emma Peel in der Agenten-Serie „Mit Schirm, Charme und Melone“ – die Rolle, mit der sie einem breiten Publikum bekannt wurde. Als Teresa di Viceno im Bond-Film „Im Geheimdienst ihrer Majestät“ war sie mehr als ein Bond Girl, nämlich die erste Frau, die Bond zum Traualtar führte. Zuletzt verkörperte sie die Lady Olenna Tyrell in „Game of Thrones“ und war für vier Emmys nominiert.

          Rigg wurde am 20. Juni 1938 in Doncaster geboren und wuchs in Indien und Yorkshire auf. Neben ihren Rollen in Film und Fernsehen trat sie vor allem im Theater auf und war Mitglied der Royal Shakespeare Company.

          In dieser Rolle wurde sie berühmt: Mit Schauspieler Patrick Macnee als „Emma Peel“ in „Mit Schirm, Charme und Melone“. Bilderstrecke
          Diana Rigg gestorben : Von Emma Peel bis Game of Thrones

          Weitere Themen

          Wie gut kennen Sie die deutschen Kandidaten? Video-Seite öffnen

          Quiz zur Kulturhauptstadt 2025 : Wie gut kennen Sie die deutschen Kandidaten?

          Heute entscheidet sich, welche deutsche Stadt europäische Kulturhauptstadt 2025 wird. Zur Wahl stehen Chemnitz, Hannover, Hildesheim, Magdeburg und Nürnberg. Sagt Ihnen nichts? Oder haben Sie die alle schon bereist? Hier können Sie Ihr Wissen testen!

          Mein Avatar und ich

          Sci-Fi im Ersten: „Exit“ : Mein Avatar und ich

          Das kleine deutsche Startup „Infinytalk“ verspricht ewiges digitales Leben in der Cloud. Das ruft einen chinesischen Investor auf den Plan. Und es beginnt Science-Fiction, wie sie die ARD selten hat: „Exit“, ein Thriller.

          Topmeldungen

          Der Himmel über Berlin am Abend des 28. Oktober

          Massive neue Einschränkungen : Die Welle brechen

          Um eine weitere Explosion der Infektionszahlen zu verhindern, ergreifen Kanzlerin und Ministerpräsidenten drastische Maßnahmen – obwohl selbst Virologen dazu unterschiedlicher Auffassung sind. Was bleibt offen, was muss schließen?
          Friedrich Merz am Dienstag in Eltville am Rhein

          Friedrich Merz’ Wutausbruch : Authentisch oder nur gespielt authentisch?

          Hat Friedrich Merz mit seinem Wutausbruch gegen das CDU-„Establishment“ die Dinge einfach nur beim Namen genannt, wie es sich in Demokratien gehört? Über einen eventuell doch sehr taktischen Gebrauch von Empörung in der Politik.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.