https://www.faz.net/-gqz-97i8o

Bollywood-Legende : Sridevi Kapoor stirbt im Alter von 54 Jahren

  • Aktualisiert am

Sridevi Kapoor (1963 – 2018) Bild: Reuters

Sie prägte das Genre des indischen Schmacht-Films wie kaum eine andere. Nun ist Sridevi Kapoor gestorben.

          1 Min.

          Die Bollywood-Legende Sridevi Kapoor ist tot. Wie die indische Nachrichtenagentur PTI am Sonntag unter Berufung auf die Familie meldete, starb Sridevi am Samstag in Dubai im Alter von 54 Jahren an einem Herzinfarkt. Die Schauspielerin soll in dem Golfemirat an der Hochzeit ihres Neffen teilgenommen und den Herzinfarkt während der Feier am Samstagabend erlitten haben. Fans und Kollegen reagierten mit Trauer und Bestürzung.

          Sridevi, die als Shree Amma Yanger Ayappan geboren wurde, spielte ihre erste Rolle im Alter von vier Jahren. Sie wirkte in vier Jahrzehnten in zahlreichen Filmen mit, ihre größten Erfolge feierte sie mit Kassenschlagern wie „Chandni“, „Mr India“, „Mawali“ und Tohfa“. Für ihre Verdienste um die indische Filmindustrie wurde ihr im Jahr 2013 von der Regierung der Padma Shri, der vierthöchste indische Zivilorden, verliehen.

          Zahlreiche Bollywood-Stars und Fans bekundeten auf Twitter ihre Trauer über Sridevis Tod. „Ich habe keine Worte“, schrieb die Schauspielerin Priyanka Chopra. „Beileid an alle, die Sridevi geliebt haben. Ein schwarzer Tag. Ruhe in Frieden.“

          Auch Bollywood-Superstar Akshay Kumar zeigte sich schockiert über Sridevis „verfrühten Tod“. Er habe das „große Glück gehabt, die Leinwand mit ihr teilen zu dürfen“, twitterte Kumar.

          Auch Indiens Regierungschef Narendra Modi beklagte den „verfrühten Tod“ der Schauspielerin. Sie sei eine „Veteranin der Filmindustrie“ gewesen, deren „lange Karriere die unterschiedlichsten Rollen und denkwürdige Auftritte“ beinhaltet habe. Sein Mitgefühl gelte Sridevis „Familie und ihren Fans in dieser Stunde des Schmerzes“.

          Weitere Themen

          Was für eine großartige Geschichte!

          Juan Moreno beim „Spiegel“ : Was für eine großartige Geschichte!

          Der Reporter Juan Moreno hat den Relotius-Skandal beim „Spiegel“ aufgedeckt. Davon handelt sein Buch „Tausend Zeilen Lüge“. Auf der Buchmesse spricht er auch am „Spiegel“-Stand. Wie er dort befragt wird, ist ziemlich bizarr.

          Topmeldungen

          Donald Trump, Präsident der Vereinigten Staaten, spricht bei einer Wahlkampfkundgebung im Lake Charles Civic Center.

          Amerika : Vereinzelte Republikaner wenden sich gegen Trump

          Einzelne Republikaner erwägen, ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump zu unterstützen. Die Mehrheit steht nach wie vor hinter ihrem Präsidenten und will das auch mit einer offiziellen Abstimmung bestätigen.
          Der britische Premierminister Boris Johnson steht beim EU-Gipfel in Brüssel im Zentrum.

          Europäische Union : Britisches Parlament stimmt über Brexit-Vertrag ab

          Stimmt das britische Unterhaus heute für den Vertrag, den Premierminister Boris Johnson mit der EU ausgehandelt hat, wird Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union austreten. EU-Kommissar Günther Oettinger schließt weitere Verhandlungen aus, sollte es nicht zu einer Einigung kommen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.