https://www.faz.net/-gqz-9xgzk

Regisseurin Haifaa Al-Mansour : Kultur führt in die Freiheit

  • -Aktualisiert am

Unermüdliche Kämpferin für die Rechte der Frauen: Haifaa Al-Mansour. Bild: EPA

Haifaa Al-Mansour zählt zu den aufregendsten Regisseurinnen aus der arabischen Welt. Jetzt läuft ihr Film „Die perfekte Kandidatin“ in den Kinos. Eine Begegnung.

          3 Min.

          Zu den vielen Veranstaltungen, die in diesen Tagen dem Coronavirus zum Opfer fallen, gehört auch das Red Sea Film Festival in Saudi-Arabien. Die historische Altstadt von Jeddah sollte den Rahmen abgeben für einen Neuankömmling in der internationalen Festivallandschaft. Dass Saudi-Arabien nun auch, wie Dubai oder Kairo, einen Treffpunkt für die Filmbranche anbieten möchte, ist ein Indiz für einen veränderten Stellenwert der Kultur.

          Und einer der angekündigten Filme hätte das ganz besonders zum Ausdruck gebracht: „Die perfekte Kandidatin“ von Haifaa Al-Mansour. Die Geschichte einer jungen Ärztin namens Maryam aus einer Kleinstadt in Saudi-Arabien, die sich über eine ungeteerte Straße so ärgert, dass sie für ein politisches Amt kandidiert, hat in mehrfacher Hinsicht Signalwirkung. Es ist schließlich erst wenige Jahre her, dass Haifaa Al-Mansour den ersten Spielfilm aus Saudi-Arabien überhaupt gemacht hat: „Das Mädchen Wadjda“ war 2012 eine Pioniertat.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Fall Maddie McCann : An der Tür hängt kein Schild mehr

          Steckt der Deutsche Christian B. hinter dem Verschwinden von Madeleine McCann? Und hat er gar noch weitere Opfer? Eine Spurensuche an der Algarve, in England und in Deutschland.
          Vor dem Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart

          Daimler-Betriebsratschef sauer : „Die SPD-Spitze hat es nicht verstanden“

          Der Verzicht auf eine Kaufprämie für Autos mit Verbrennungsmotor treibt einen Keil zwischen Gewerkschaften und SPD. Die IG-Metall spricht von einem „massiven Vertrauensverlust“, Daimler-Betriebsratschef Brecht ist „stinksauer“. Die SPD schießt scharf zurück.