https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kino/alien-covenant-an-der-spitze-der-kinocharts-15028123.html

Kinocharts : „Alien“ statt „Guardians of the Galaxy“

  • Aktualisiert am

Das Böse in seiner ganzen Vielfalt: Das Xenomorph-Alien ist nur eine von vielen Formen der außerirdischen Lebensform aus Ridley Scotts „Alien: Covenant“. Bild: dpa

Diesmal siegt das Böse: Ridley Scotts „Alien: Covenant“ stößt die Nummer eins der vergangenen drei Wochen „Guardians of the Galaxy 2“ schon am ersten Wochenende vom Thron.

          1 Min.

          Der Film „Alien: Covenant“ ist auf Anhieb auf Platz eins der deutschen Kinostarts gestartet. Den sechsten Teil der Alien-Filme wollten am Wochenende nach vorläufigen Trendzahlen etwa 190.000 Besucher sehen, wie Media Control am Montag mitteilte. Regisseur Ridley Scott schickt in dem Horrorstreifen eine Gruppe hoffnungsvoller Forscher und Pioniere auf die Reise. Sie landen auf einem fernen Planeten, um ihn zu besiedeln. Die neue Welt erscheint ihnen als Paradies – bis sie auf Alien-Eier stoßen.

          Filmkritik „Alien: Covenant“ : Im Weltraum hört dich niemand schreien

          Das Weltraumabenteuer „Guardians of the Galaxy 2“ rutschte von der Spitze auf Position zwei mit 152.000 Zuschauern am Wochenende. In seiner vierten Woche überschritt der Film die Grenze von insgesamt zwei Millionen Besuchern in Deutschland.

          Ebenfalls einen Platz gefallen sind „King Arthur: Legend of the Sword“ und „Get Out“. Das Fantasy-Abenteuer von Guy Ritchie erreichte den dritten Rang mit etwa 99.000 Wochenendbesuchern, der Thriller errang Platz vier mit ungefähr 60.000 Besuchern. Der Actionfilm „Fast & Furious 8“ erzielte nach der vierten Position in der Vorwoche nun die fünfte Position mit 46.000 Zuschauern. Nach sechs Wochen in den Kinos erreichte der achte Teil der Reihe um illegale Straßenrennen zusammengerechnet mehr als drei Millionen Zuschauer.

          Filmkritik „Get Out“ : Eine Art politische Horrorkomödie

          Auch in den Vereinigten Staaten muss sich die schräge Truppe der Weltraumhelden aus „Guardians of the Galaxy 2“ nach zwei Wochen in Folge an der Spitze geschlagen geben. Die Außerirdischen der neuesten Episode der Erfolgsreihe „Alien“ haben die Spitze der amerikanischen Kinocharts erobert. Der Neueinsteiger „Alien: Covenant“ habe am Wochenende an den Kinokassen in Kanada und den Vereinigten Staaten rund 36 Millionen Dollar (etwa 32 Millionen Euro) eingespielt und damit den ersten Platz belegt, berichtete der „Hollywood Reporter“ am Sonntag. Knapp dahinter landete der Sieger der beiden Vorwochen, „Guardians of the Galaxy 2“, mit rund 35 Millionen Dollar. Auf den dritten Platz schaffte es der neu eingestiegene Liebesfilm „Du neben mir“ mit zwölf Millionen Dollar. In Deutschland soll der Film im Juni anlaufen.

          Unser Angebot für Erstwähler
          Unser Angebot für Erstwähler

          Lesen Sie 6 Monate die digitalen Ausgaben von F.A.Z. PLUS und F.A.Z. Woche für nur 5 Euro im Monat

          Zum Angebot

          Die Mutter-Tochter-Komödie „Snatched“, in der sich Amy Schumer und Goldie Hawn auf eine chaotische Reise nach Südamerika begeben, landete in ihrer zweiten Woche mit rund 7,6 Millionen Dollar auf dem vierten Rang. In Deutschland startet der Film unter dem Namen „Mädelstrip“ Mitte Juni. Auf einem enttäuschenden fünften Platz platzierte sich der neu eingestiegene Kinderfilm „Gregs Tagebuch: Böse Falle!“ mit 7,2 Millionen Dollar. Der Film, bei dem unter anderem Alicia Silverstone mitspielt, soll in Deutschland im Juni anlaufen.

          Weitere Themen

          Ken Follett und sein Hirst

          Zweifel an Echtheit : Ken Follett und sein Hirst

          Ken Follett soll Sotheby's mit rechtlichen Schritten gedroht haben, weil er Zweifel an der Authentizität eines Werks von Damien Hirst hege. Das Auktionshaus reagiert gelassen.

          Was Putin verführte

          Verdis „Macbeth“ in Freiburg : Was Putin verführte

          Die Angst des Diktators vor der Jugend: Der ukrainische Regisseur Andriy Zholdak inszeniert in Freiburg „Macbeth“ von Giuseppe Verdi und spricht über den Bezug des Stückes zu Russlands Angriffskrieg.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.