https://www.faz.net/-gqz-8fmza

Star Wars : Erster Trailer von „Rogue One“ veröffentlicht

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Der Ableger der „Star Wars“-Reihe spielt zeitlich zwischen Episode III und IV. „Rogue One“ ist damit der erste eigenständige Film neben der berühmten Saga. Einige alte Bekannte sind aber wohl trotzdem dabei.

          1 Min.

          Der erste Trailer zum „Star Wars“-Ableger „Rogue One“ ist am Donnerstag veröffentlicht worden und elektrisiert die Fans, wie erste Reaktionen in den sozialen Netzwerken zeigen. Im Mittelpunkt des gut eineinhalb Minuten langen Videos steht die britische Schauspielerin Felicity Jones (32, „Die Entdeckung der Unendlichkeit“). Sie verkörpert die Widerstandskämpferin Jyn Erso.

          Im Internet begrüßen „Star Wars“-Fans, dass Rebellenführerin Mon Mothma im Trailer prominent auftaucht - gespielt von Genevieve O’Reilly. In „Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith“ hatte sie nur einen Kurzauftritt. Die politische Anführerin mustert kritisch die junge Rebellin mit den Worten: „Auf sich gestellt seit dem 15. Lebensjahr, rücksichtslos, aggressiv und undiszipliniert.“ Jyn gibt zurück: „Das ist eine Rebellion, oder? Ich rebelliere.“

          Oscarpreisträger Forest Whitaker sieht man als einen der Rebellenführer im Trailer, Jyn fragend: „Was wirst du tun, wenn sie dich fangen? Was wirst du tun, wenn sie dich brechen?“ Auch Diego Luna, Ben Mendelsohn und Mads Mikkelsen werden in „Rogue One: A Star Wars Story“ mit von der Partie sein. Für die Regie zeichnet Gareth Edwards verantwortlich, der schon „Monsters“ und „Godzilla“ verfilmte.

          „Dieser Trailer ist eine Droge!“

          Erste Reaktionen von Fans in den sozialen Netzwerken zeigen Vorfreude und Begeisterung. „Rogue One“ eröffnet Möglichkeiten für neue Geschichten, die innerhalb dieses Universums erzählt werden können“, schreibt ein Fan namens Alex auf Twitter. Und Jayme ergänzt: „Der bloße Trailer war interessanter als „Das Erwachen der Macht.“ Ein anderer Twitternutzer namens C.E.O. bringt es so auf den Punkt: „Dieser Trailer ist eine Droge!“

          Ins Kino kommen soll der Film Mitte Dezember, er ist der erste von drei geplanten Ablegern der Weltraumsaga. Der nun erwartete erste eigenständige Film füllt die Lücke zwischen den Filmen „Die Rache der Sith“ aus dem Jahr 2005 und „Krieg der Sterne“ aus dem Jahr 1977. In einem weiteren Film soll die Geschichte des jungen Han Solo gezeigt werden.

          Zehn Jahre hatten die Fans nach „Die Rache der Sith“ auf „Das Erwachen der Macht“ warten müssen. Die nächsten Wartezeiten sind nun deutlich kürzer. Nach „Rogue One“ soll „Star Wars: Episode VIII“ schon im Mai 2017 in die Kinos kommen.

          Weitere Themen

          Nie entschuldigen, immer angreifen

          Arte-Themenabend zu Amerika : Nie entschuldigen, immer angreifen

          Wenn jemand die Erwartungen seines Vaters, ein „Killer“ zu sein, übererfüllt: Arte bietet mit der Dokumentation „Amerika hat die Wahl“ zwei komplexe Persönlichkeitsanalysen der Präsidentschaftskandidaten an.

          In jeder Hinsicht abgesichert Video-Seite öffnen

          Filmkritik „Und morgen die ganze Welt“ : In jeder Hinsicht abgesichert

          Der neue Spielfilm von Julia von Heinz erkundet, ob rechte Gewalt mit Gewalt von Links ausgeglichen werden kann. Dabei macht der Film vieles richtig, doch will auf gar keinen Fall anecken. Die Video-Filmkritik von Bert Rebhandl.

          Topmeldungen

          Deutliche Worte in Richtung Friedrich Merz von Hessens Ministerpräsident und stellvertretendem CDU-Bundesvorsitzenden Volker Bouffier

          Bouffier über Merz’ Vorwürfe : „Das ist wirklich albern, falsch und widersinnig“

          Die Verschiebung des CDU-Parteitags habe „nichts, aber auch gar nichts damit zu tun, ob dieser oder jener Parteivorsitzende werden soll“, sagt Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier im F.A.Z.-Interview. In der Corona-Krise stünden „harte Entscheidungen“ an.
          Heimatfreund: „Rüsselsheim ist und bleibt die Heimat von Opel“, versichert Firmenchef Michael Lohscheller

          Opel-Chef im Interview : „Wir sind jetzt die Effizienzweltmeister“

          Opel befindet sich mitten im Umbau und büßt Marktanteile ein. Unternehmens-Chef Michael Lohscheller zu der Frage, wie die Marke wieder wachsen will, wieso der Diesel nicht aus der Mode kommt und ob der E-Corsa läuft.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.