https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kino/

Film „Aus meiner Haut“ : Menschen im Transitbereich

Die Body-Switch-Komödie „Aus meiner Haut“ von Alex und Dimitrij Schaad schafft eine bezaubernde Stimmung des Ungefähren und löst das quälende Rätsel der Identitäten scheinbar leichthändig auf.

Jugend ohne Traum? : Die Nachwuchssorgen der Kreativen

Will wirklich niemand mehr zum Film? Oder was mit Medien machen? Die Kreativwirtschaft in der Hauptstadt hat ein schweres Personalproblem.

Museumspädagogik : Das ist doch kein Benehmen!

Jetzt wird das unbotmäßige Tier pädagogisiert: Die ein Wasserschwein verschlingende Anakonda-Schlange im Frankfurter Naturkundemuseum ist vorerst aus dem Verkehr gezogen. Wir warten auf moralische Belehrung.

Denunziation der Tretjakow-Galerie : Kunstzensur gefordert

Ein Denunziant verlangt, die Kunstausstellung in der Moskauer Tretjakow-Galerie in Einklang mit den „geistig-sittlichen“ Werten des Staates zu bringen. Der Angriff, der von der radikalen Kulturfront orchestriert sein dürfte, richtet sich gegen längst kanonisierte russische Kunst der Siebzigerjahre.

Zustände in Zügen : Klagegesang eines Schaffners

Was macht man als Zugbegleiter mit Berufsethos, wenn an einem winterlichen Vorabend nach stundenlanger Wartezeit eine ausgehungerte Fahrgastschar in die Waggons stürmt, aber kein Personal fürs Restaurant verfügbar ist? Man träumt.

Asteroid „2023 BU“ : Himmel!

Noch unentdeckte Brocken sind das eigentliche Problem: Der Asteroid „2023 BU“ war auf Kollisionskurs mit der Erde, passiert ist nichts, auch zur Freude der Kelten.

Künstliche Intelligenz : Turing-Test

Künstliche Intelligenz kann kenntnisreiche Texte über Hegels Logik schreiben. Trotzdem würden wir uns nicht mit einem Algorithmus zum Cappuccino verabreden. Worin genau unterscheiden sich Apparatur und Mensch?

Lukas Dhonts „Close“ im Kino : Verborgenes Verlangen

Ein sehr zeitgemäßer Mythos vom Paradies, für einen Oscar nominiert: Lukas Dhont zeigt in in seinem Film „Close“ die Beziehung zweier dreizehnjähriger Jungen.

Seite 1/20

  • Jim Jarmusch wird 70 : Jenseits von Hollywood

    Seit mehr als vierzig Jahren dreht Jim Jarmusch Filme gegen die Spielregeln des Mainstream-Kinos. In ihnen erscheint Amerika in neuem Licht. An diesem Sonntag wird der Regisseur siebzig.
  • Freunde und Angehörige des ukrainischen Cutters Viktor Onysko im Krematorium in Kiew am Donnerstag, den 5. Januar 2023

    Zum Tod von Viktor Onysko : Requiem für Tarantino

    Er war aus der ukrainischen Filmszene und unserem Leben nicht wegzudenken: Zur Erinnerung an meinen Freund Viktor Onysko.
  • John Boorman, 2006 in Paris

    John Boorman wird neunzig : Filmen in Schussweite

    John Boorman hat den makellosen Thriller „Point Blank“ inszeniert – und Filme wie „Excalibur“ und „Deliverance“, die das Unheimliche und Unfassbare beschwören. Sein schönster Film ist aber „Hope and Glory“. Heute wird er neunzig.