https://www.faz.net/-gs6

Film „Wir beide“ : Kino der Chimären

Filippo Meneghetti hat mit „Wir beide“ einen Film gedreht, wie es noch keinen gab. Trotzdem ist alles unheimlich vertraut. Und Barbara Sukowa spielt die Rolle ihres Lebens.

Ideen für das Drehbuch : Wirecard – Der Film

Die Geschichte um Aufstieg und Fall der Firma Wirecard ist noch nicht zu Ende, da ist schon ihre Verfilmung in Arbeit. Bis zur Premiere wird es dauern. Wir haben schon mal Autoren gebeten, einen Anfang zu entwerfen.

Fußball im Streaming : Die Tage von Sky sind vorbei

Fußball im Stadion, im Fernsehen und im Radio – das war bald einmal. Das Internet übernimmt den Sport. Unbedingt gut finden muss man das nicht.

Andrea Camilleris „Riccardino“ : Sein letzter Fall

Ein anstrengendes Vergnügen: Der im vergangenen Jahr verstorbene Krimiautor Andrea Camilleri hat das Finale um seinen Ermittler Montalbano schon 2005 geschrieben und elf Jahre später überarbeitet. Nun ist es erschienen.

Das Interview als Handwerk : Ehret den Gaus!

So einer fehlt heute: Der Journalist Günter Gaus hat in mehr als zweihundert Gesprächen gezeigt, wie man Persönlichkeiten interviewt. Während man das auf Youtube betrachtet, fragt man sich, warum wurde noch kein Preis nach dem Mann benannt?

Rote Karten für neues Vergehen : Fouler Husten

Die Regelhüter des internationalen Fußballs wollen gegen Corona-Rüpel unter den Spielern vorgehen. Für die Schiedsrichter bedeutet das zusätzlichen Stress.

Kaffeehäuser in Not : Kleine Braune dringend gesucht

Das kommt davon, wenn alle nur noch daheim hackeln: Seit die Wiener nicht mehr ins Kaffeehaus gehen, sind diese in ihrer Existenz bedroht. Ein Aktion soll Abhilfe schaffen.

DFG löscht Dieter Nuhr : Kapitulation

Zuerst bittet die Deutsche Forschungsgemeinschaft den Kabarettisten Dieter Nuhr um ein Audiostatement. Dann legt eine Netzmeute dagegen los und die DFG knickt ein. Sie löscht den Beitrag. Ein Offenbarungseid.

Doku zur Primaballerina Whelan : Der letzte Tanz

Mit Mitte dreißig können die meisten Tänzer nicht mehr. Was dann folgt, ist oft bitter. In einer Filmdokumentation über die amerikanische Primaballerina Wendy Whelan wird das überdeutlich.

Seite 1/51

  • Noch eine reine Idylle, soll sie bald für den nächsten „Mission: Impossible“-Teil von Tom Cruise in die Luft gesprengt werden: Die majestätisch in dreißig Metern Höhe über den Bober schwingende Stahlfachwerkbrücke des Ingenieurs Otto Intze von 1905.

    Cruise bedroht Brücke : Was die Wehrmacht nicht schaffte

    Mission: Unmöglich! Tom Cruise will für seinen neuen Film eines der schönsten Brückenmonumente Polens sprengen. Wenn er damit durchkommt, wäre das ein Skandal.
  • Martin Sheen zum Achtzigsten : Der Joker Hollywoods

    James Dean und der Kriegsfilmklassiker „Apokalypse Now“ machten ihn berühmt. Das Fernsehen hat keinen besseren amerikanischen Präsidenten hervorgebracht als ihn. Martin Sheen zum Achtzigsten.
  • Auch auf Gal Gadot als „Wonder Woman 1984“ wird man vorerst verzichten müssen. Wie alle anderen Blockbuster wurde auch dieser erst einmal  verschoben.

    Hollywood in der Krise : Der Sommer, der keiner ist

    Hollywoods schlimmster Albtraum ist wahr geworden: ein Sommer ohne Blockbuster-Kino, ohne eines der zentralen Rituale der amerikanischen Kultur. Wie geht es nun weiter?
  • Mika Kaurismäkis neuer Film : Essen für die Seele im Kino

    Lappland ist ein anderes China: Mit „Master Cheng in Pohjanjoki“ präsentiert der Finne Mika Kaurismäki ein unterhaltsames Arthouse-Vergnügen nach französischer Rezeptur.
  • Olivia de Havilland gestorben : Hollywood trauert um eine Legende

    Als Melanie Hamilton in „Vom Winde verweht“ wurde Olivia de Havilland weltberühmt. Jetzt ist die mehrfache Oscar-Gewinnerin in Paris gestorben – im Alter von 104 Jahren. Hollywood trauert um die „Unvergessliche“.
  • Doku zu Rassismus in Amerika : Wenn es brennt

    In „What You Gonna Do When The World’s On Fire“ zeigt der Dokumentarfilmer Roberto Minervini das Leben einer Barbesitzerin aus New Orleans. Danach weiß man mehr über Amerika als nach hundert Stunden Breaking News.
  • Kinofilm über Anton Bruckner : Zuhören, zuschauen und einfach abheben

    Der Komponist Anton Bruckner war rätselhaft, verschlossen und vermutlich ein pathologischer Fall. Der Kino-Dokumentarfilm von Reiner E. Moritz enträtselt ihn nicht, lässt aber seine Musik überraschend gut wirken.
  • Mit Mikro und Maske in Corona-Zeiten: Die Schauspieler Axel Prahl (Mitte) und Jan Josef Liefers beim Interview zu den Dreharbeiten für den „Tatort“.

    Monika Grütters hat einen Plan : Wer rettet die Produzenten?

    Die Corona-Hilfe der Politik für Produktionen in Kino und Fernsehen soll kommen. Monika Grütters schlägt ein Drei-Säulen-Modell vor. Wir haben ihren Plan gesehen und stellen fest: Die Länder zögern, die Sender verweigern sich.
  • Hier könnte es wieder voller werden: Sesselreihen des Harmonie-Kinos in Frankfurt.

    Studie der TU Berlin : Im Büro mehr Aerosol-Belastung als im Kino

    Selbst bei einem Film mit Überlänge liegt einer Studie zufolge die Zahl der eingeatmeten Aerosole unter der in einem Büro. Dafür gibt es zwei Gründe. Jetzt fordern Kinos, die Zuschauerreihen enger besetzen zu dürfen.
  • Erfinderfilm „Edison“ : Zwei Männer, die nicht verlieren wollen

    Als die moderne Industriegesellschaft noch jung war, entbrannte ein Unternehmerkrieg um ihre Elektrifizierung. „Edison – Ein Leben voller Licht“ will davon erzählen, aber selbst Benedict Cumberbatch kann den Film nicht retten.
  • Doku über Wim Wenders : Herr Himmel, unterwegs

    Ein Geburtstagsgeschenk für einen Kinofanatiker: Die Dokumentation „Wim Wenders, Desperado“ von Eric Friedler und Andreas Frege alias Campino ist erschienen.
  • Stellen sich das Kino als Ort des Vertrauens und Versammlungsraum vor: Regisseur Tom Tykwer und Kulturstaatsministerin Monika Grütters.

    Kinos in der Krise : Mehr Geld für Film und Kino

    In der neuen Corona-Normalität ist ein auskömmliches Wirtschaften für viele Lichtspielhäuser kaum möglich. Die Regierungsbeauftragte für Kultur und Medien, Monika Grütters, will helfen.
  • Die kleine Kneipe in unserer Straße: Szene aus „Leif in Concert Vol. 2“ mit Luise Heyer und Michael Klammer

    Vorpremiere im Filmmuseum : Live in der Lieblingskneipe

    Endlich wieder eine Vorpremiere: Christian Klandt zeigt „Leif in Concert Vol. 2“ im Kino des Deutschen Filmmuseums. Es ist eine Hommage an die Lieblingskneipe. Tilo Prückner inklusive.
  • Marjane Satrapi im Gespräch : Was Männer nicht können

    Die iranisch-französische Filmemacherin und Comiczeichnerin Marjane Satrapi erklärt, warum sie einen Film über Marie Curie gedreht hat, weshalb sie lieber unbequem, aber mächtig ist und wie sie ihre alte Heimat Iran sieht.