https://www.faz.net/-gs6

Zum Tod von Irm Hermann : Virtuosin der Hassliebe

Fassbinder machte sie zum Star, Loriot weckte ihre humoristische Seite: Die Schauspielerin Irm Hermann stand mehr als fünfzig Jahre vor der Kamera und auf der Bühne. Nun ist sie, eine der Großen des deutschen Films, in Berlin gestorben.

Pandemische Sprachverwirrung : Pfingstlich verwundert

Klarer Fall von denkste: Man hoffte für einen kurzen Moment, die Pandemie führe zu einer Art weltumspannenden Verständnisbereitschaft. Davon ist nichts mehr zu spüren. Dabei wünschen wir uns nur etwas „Heiligen Geist“.

Matura-Posse : Eh wurscht

Halb Zeugnisnote, halb Prüfung, und die Mündlichen dann freiwillig: Nie war die Erlangung der Matura so einfach wie in diesem Jahr. Nur einer bekommt keine guten Noten: der österreichische Bildungsminister.

Frankfurter Buchmesse : Mutig in den Oktober

Trotz der Corona-Krise findet die Frankfurter Buchmesse im Oktober statt. Dafür soll ein ausgeklügeltes Konzept entwickelt werden. Erwarten kann man eine Buchmesse, die sich fundamental von den früheren unterscheidet.

Proteste gegen den Lockdown : Peinliche Bilder

Gefährdete Bäume und kontrollierte Toilettengänge: Einige Briten wittern hinter den Corona-Beschränkungen den Anfang vom Ende ihrer Freiheit.

Podcast mit Gerhard Schröder : Bundesadler und Zaunkönig

Da sieht jeder klein aus: Altkanzler und Weltbürger Gerhard Schröder meldet sich in seinem eigenen Podcast „Die Agenda“ zu Wort. Analysiert wird aus der Vogelperspektive.

Wagner-Festspiele : Bayreuths Not

Nachdem Katharina Wagner ihr Amt als Leiterin der Bayreuther Festspiele ruhen lassen musste, verlässt nun auch der Geschäftsführer Holger von Berg seinen Posten. Der Zeitpunkt der Nachricht gibt Anlass zur Besorgnis.

Seite 1/51

  • Michael Althen (1962-2011)

    Bitte einsenden : Der Michael-Althen-Preis für Kritik 2020

    Zur Erinnerung an den Redakteur und Filmkritiker Michael Althen hat die F.A.Z. einen Preis ausgeschrieben. Zum neunten Mal soll eine Form der Kritik gewürdigt werden, die analytische Schärfe und emotionale Integrität verbindet.
  • Filmriss: Keine Filmvorführungen vorerst mehr.

    Appell an Bundesregierung : Kinofilm retten!

    109 namhafte Regisseurinnen, Regisseure, Autorinnen und Autoren appellieren an die Bundesregierung, den deutschen Kinofilm vor dem Untergang zu bewahren. Denn es gibt keine Versicherung, die das Covid-19-Risiko bei Dreharbeiten abdeckt. Die Filmemacher haben aber eine Idee.
  • Ausblick: Zweisamkeit im Autokino, gesehen in Gravenbruch. Das Foto entstand vor knapp zwei Jahren

    Über eine Art Wiedergeburt : Bambino, wir fahren ins Autokino

    Auf ein faktisches Ausgehverbot zu reagieren ist überlebenswichtig für die Kino- und Eventbranche. Großes Potential hat zudem eine Vergnügungsstätte, deren Ende eigentlich schon eingeläutet war: das Autokino.
  • Harrison Ford (rechts) mit Ryan Gosling in „Blade Runner 2049“

    Drehverbot für Risikogruppen : Zu alt für den Film?

    Weil Menschen über sechzig Jahre zur Risikogruppe für Corona-Infektionen zählen, sollen Drehbücher jetzt so umgeschrieben werden, dass Schauspieler in diesem Alter gar nicht mehr vorkommen. Aber wollen wir wirklich auf Helen Mirren, Judi Dench und Harrison Ford verzichten?