https://www.faz.net/-gs6

Zum Tod des Schauspielers : Der höfliche Mister Connery

Sean Connery wirkte dank seines Körpers rauh und barbarisch, doch er konnte auch zivilisiert auftreten. Um zu überzeugen, musste er stets nur er selbst sein. Mit 90 Jahren ist er nun gestorben.

Film-Legende : Sir Sean Connery ist tot

Der Schauspieler Sir Sean Connery ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Das meldet der britische Nachrichtensender BBC. Der Schotte wurde in seiner Rolle als James Bond weltberühmt.

„Spiegel“ zu Bad Kleinen : Das beste Mittel gegen Fake News

Der „Spiegel“ geht mit seiner Titelgeschichte über den Antiterroreinsatz gegen die RAF in Bad Kleinen im Juni 1993 ins Gericht. Das Urteil über die Arbeit eines berühmten Rechercheurs fällt eindeutig aus.

Status der Kultur : Brot und Spiele

Die Politik teilt ein, wer notwendig ist und wer pausieren muss. Die Kultur hat keine Lobby und gehört dadurch zwangsläufig zur letzteren Gruppe – zum Leid der Künstler.

Schutz durch die Corona-App : Bürger, teilt eure Daten!

Um die Pandemie zu bekämpfen, muss die Corona-App effektiver werden. Der Staat braucht mehr Zugriff auf Gesundheitsdaten. Mit dem Datenschutz wird ausgerechnet an dieser Stelle übertrieben.

Erdogan und die Islamisten : Der Hass, den er anstachelt

Die türkische Regierung bekundet den Hinterbliebenen der Terroropfer von Nizza ihr Beileid. Das ist der blanke Hohn. Denn eben noch hat Erdogan gegen Frankreich und die Freiheit gehetzt.

Kim Kardashians Corona-Party : Egotrip auf der Insel

Kim Kardashian West will in der Corona-Pandemie auf Partys nicht verzichten. Sie feiert mit ihrem Tross auf einer Insel. Das bringt Daheimgebliebene, die nicht zum Jetset gehören, auf Gedanken.

Dunkle Zeit : Winter in Frankreich

Der Winter der Pandemie kommt erst noch, doch in Frankreich ist bereits eine düstere Zeit angebrochen. Der Islamismus bringt die Werte der Republik ins Wanken.

Neuer Twitter-Hinweis : Erst mal lesen

Twitter fordert seine Nutzer auf, Artikel selbst zu lesen, ehe sie sie teilen. Dabei gehören die Halbinformiertheit der einen und die Besserwisserei der anderen doch zum Geschäftsmodell.

Cambridge-Analytica-Affäre : Der Skandal, der (fast) keiner war

Hat die Datenfirma Cambridge Analytica vor vier Jahren wirklich die Wahl für Trump in Amerika entschieden und den Brexit gewuppt? Die britische Datenchefin Elizabeth Denham weiß es.

Samu Habers neuer Bestseller : Absturz und Selbsterkenntnis

Im Rausch der Glückskeksempfehlungen: Samu Haber löst Campino an der Spitze der Bestsellerliste ab. Seine Lebensbeichte hat zwar eine ganz schöne Fahne, beherzigt dafür aber Aspekte des Bildungsromans.

Kinofilm von Julia von Heinz : Die Gewaltfrage wird praktisch

„Nazis verkloppen ist nur Kosmetik“: Im Kinofilm „Und morgen die ganze Welt“ verschlägt es die Studentin Luisa zu den autonomen Linken. Regisseurin Julia von Heinz arbeitet am Guten. Eine Video-Filmkritik.

Kriegsfilm „Bohnenstange“ : Zwei Frauen von der Front

Einen solchen Kriegsfilm hat es noch nicht gegeben: „Bohnenstange“ von Kantemir Balagov gibt eine Ahnung von den Katastrophen, mit denen der Sieg Russlands im Jahr 1945 erkauft war.

Seite 1/51

  • Pablo Larraíns „Ema“ im Kino : Brenn, Mutterliebe, brenn!

    Ungeheuerliche Leidenschaften tanzen um ihr Leben: Pablo Larraíns „Ema“ ist der bisher beste Film des herausragenden chilenischen Regisseurs, ein Feuersturm aus Liebe mit einer utopischen Idee von Familie.
  • Film über Greta Thunberg : Das Kind aus der Zukunft

    Nathan Grossmans Film „I Am Greta“ ist mehr Spielfilm als Dokumentation. Die Klimaaktivistin Greta Thunberg wird zur lachenden Heldin fiktionalisiert, dabei sollte sie unser Schrecken bleiben.
  • Umgeben von Eis und Schnee: Michael Gambon als Henry Tyson in „Fortitude“

    Michael Gambon wird 80 : Alles Theater

    Von Beckett bis „Harry Potter“ ist er als Mann des intuitiven Handwerks zu sehen: Dem Schauspieler Michael Gambon zum Achtzigsten Geburtstag.
  • Wie viel Abstand trennt die deutschen Kinos vom Bankrott?

    Zukunft des Kinos : Filmriss im Winter?

    In den letzten Monaten des Jahres legen die Kinobetreiber traditionell ihr „Winterpolster“ an. Doch unter Corona-Zwängen wird sich die Kinokrise in Deutschland bald unabsehbar verschärfen. Was ist zu tun?
  • So sieht das Schützenfestzelt auf dem Münchner Oktoberfest in der Erinnerung ungezählter Selfies aus.

    Kino und KI : Die Bilder und ihr Gegenteil

    Der Regisseur Philip Gröning hat ein paar tausend Bilder aus den sozialen Netzwerken gesammelt und lässt jetzt eine Künstliche Intelligenz ungesehene Räume bauen. Ist das die Zukunft des Kinos?
  • Mario Puzo im Jahr 1970, bei der Arbeit am Drehbuch für „Der Pate“

    Hollywood-Klassiker : Das unsterbliche Epos

    Der Corleone-Clan bleibt ein Phänomen der modernen Kultur: Vor hundert Jahren wurde Mario Puzo geboren, der Autor des „Paten“.
  • Böse Männer: Der Schirftsteller Mario Puzo hat die Mafia-Charaktere erschaffen.

    „Mafia“-Filme : Jubiläen der Film-Paten

    Sie haben das organisierte Verbrechen verzaubert und zu einem kulturellen Phänomen erschaffen: Der Schriftsteller Mario Puzo und der französische Regisseur Henri Verneuil. Beide wären nun 100 Jahre alt geworden.