https://www.faz.net/-gqz-38om

Kamerafahrt : "O" wie Othello und "E" wie Enigma

  • Aktualisiert am

„Ein letzter Kuss” mit Stefano Accorsi Bild: dpa

Diese Woche neu im Kino: Eine Shakespeare-Adaption ("O"), ein Spionage-Thriller ("Enigma") und ein Hollywood-Remake ("Vanilla Sky").

          2 Min.

          Ein Zahlen-Genie, ein vermeintlich perfektes Paar und ein vermögender Lebemann bevölkern diese Woche die Kinoleinwand.

          Ein letzter Kuss

          Guilia und Carlo sind das perfekte Paar, bis Guilia ihrem Liebsten eröffnet, dass sie schwanger ist. Den beinahe 30-Jährigen ergreift die Panik. Nach dem Motto "Ein letzter Kuss muss doch wohl erlaubt sein", beginnt er einen Flirt mit einer attraktiven 18-jährigen Schülerin. Doch Carlo hat weder mit dem entflammten Zorn Guilias gerechnet, noch mit der Leidenschaft der Schülerin. Die turbulente Beziehungskomödie war in Italien bereits erfolgreich.

          „Enigma” mit Dougray Scott

          Ein letzter Kuss, Italien 2001, Regie: Gabriele Muccino, Darsteller: Stefano Accorsi, Giovanna Mezzogiorno, Stefania Sandrelli

          Enigma - Das Geheimnis

          Zwischen Spionage-Thriller und Romanze: In letzter Sekunde ändern die Nazis einen U-Boot-Code. Die Engländer bitten Tom Jericho, einen jungen Mathematiker, die feindlichen Befehle zu dekodieren - auf dem Spiel steht das Leben von 10.000 Passagieren. Jericho nimmt den Auftrag an und will gleichzeitig ein anderes Rätsel lösen - das seiner spurlos verschwundenen Frau.

          Die Vorlage zu „Enigma“ lieferte der britische Journalist Robert Harris mit seinem gleichnamigen Bestseller-Roman, den der Oscar-gekrönte Drehbuchautor Tom Stoppard („Shakespeare in Love“) für die Kinoleinwand adaptierte. Produziert wurde dieser romantische Thriller von Jagged Film, der amerikanischen Produktionsfirma des Rolling-Stones-Chefs Mick Jagger, sowie dem „Waynes World“-Produzenten Lorne Michaels. Um die historische Authentizität zu bewahren, wurden neben dem Romanautor auch ehemalige Codeknacker in die Produktion miteinbezogen.

          Enigma - Das Geheimnis, Großbritannien 2001, Regie: Michael Apted, Darsteller: Dougray Scott, Kate Winslet, Saffron Burrow

          Vanilla Sky

          Der vermögende Lebemann David (Tom Cruise) will eine lästig gewordene Gespielin (Cameron Diaz) los werden. Er bändelt auf einer Party mit der charismatischen Tänzerin Sofia (Penélope Cruz) an und verliebt sich nach einer gemeinsamen Nacht in sie. Doch seine Ex will sich rächen. Auf einer letzten Spritz-Tour steuert sie das Auto über die Klippen. Nur David überlebt, doch er ist völlig entstellt. Wie in der filmisches Vorlage von Alejandro Amenábars "Virtual Nightmare - Open Your Eyes" geschehen plötzlich merkwürdige Dinge.

          Vanilla Sky, USA 2001, Regie: Cameron Crowe, Darsteller: Tom Cruise, Penélope Cruz, Cameron Diaz

          O

          Das Teenie-Drama verlegt Shakespeares "Othello" in die Highschool: Der dunkelhäutige Odin ist der beliebteste Schüler auf einem Elite-Internat. Er verliebt sich in Desi, die Tochter des Rektors. Doch er hat einen Feind. Hugo spinnt eine folgenschwere Intrige.

          O, USA 2001, Regie: Tim Blake Nelson, Darsteller: Mekhi Phifer, Josh Hartnett, Julia Stiles

          Marie-Line

          Marie-Line ist die verhärmte Aufseherin einer Putzkolonne, die Nacht für Nacht Supermärkte reinigt. Sie tyrannisiert ihre Untergebenen, illegale Einwanderinnen aus allen Herren Länder. Doch die feindselige Chefin mausert sich zur mütterlichen Freundin und steht schließlich ihren Schützlingen im Kampf gegen die Demütigungen des alltäglichen Rassismus bei.

          Marie-Line, Frankreich 2000, Regie: Mehdi Charef, Darsteller: Muriel Robin, Fejria Deliba, Valérie Stroh

          Weitere Themen

          Der Maler der Lücke

          A.R. Penck in Dresden : Der Maler der Lücke

          Das Albertinum Dresden zeigt unbekanntere Seiten des Künstlers A.R. Penck. Gezeichnet wird das Bild eines jungen Mannes, der sein Können zurückhielt, um im Strom der Ideen zu treiben.

          550.000 Euro für eine Mona Lisa-Kopie Video-Seite öffnen

          Versteigerung zum Spitzenpreis : 550.000 Euro für eine Mona Lisa-Kopie

          In Paris ist eine Kopie des berühmten Gemäldes von Leonardo da Vinci für einen Spitzenpreis verkauft worden. Das Bild wurde im 17. Jahrhundert von einem unbekannten Künstler gemalt. Es gleicht dem Original bis auf wenige Details, ist aber etwas größer.

          Topmeldungen

          Hinter den Häusern und Kirchen der Innenstadt in München sind am Morgen die Berge sichtbar.

          Bauvorhaben und Infrastruktur : Bayern und seine Schwächen

          Bayern steht gut da, doch auch im Freistaat hakt es mancherorts außerordentlich. In München droht gar ein verkehrspolitisches Desaster – das bald womöglich den Vergleich mit dem Berliner Flughafen nicht mehr scheuen muss.
          Der amerikanische Präsident Donald Trump gemeinsam mit Apple-Chef Tim Cook in einem Computerwerk in Austin, Texas

          Freundschaftstest : Trump macht Apple Hoffnung

          Tim Cook empfängt den Präsidenten zum Fototermin in einem Computerwerk in Texas. Dieser nützt die Kulisse für Attacken gegen seine politischen Gegner – und signalisiert, dass Apple von Strafzöllen verschont werden könnte.
          Peter Feldmann bei einem Besuch im Awo-Jugendhaus im Frankfurter Gallusviertel im Jahr 2014.

          Peter Feldmann und die Awo : Das Schweigen des Oberbürgermeisters

          Weil die Arbeiterwohlfahrt seine Ehefrau zu ungewöhnlich guten Konditionen beschäftigt haben soll, steht Peter Feldmann stark unter Druck. Die Awo rechtfertigt derweil die hohe Bezahlung der Frau des Frankfurter Oberbürgermeisters – und hat noch in einem anderen Fall Probleme.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.