https://www.faz.net/-gqz-3wxy

Irak : Nachrichtensender will Inspektoren begleiten

  • Aktualisiert am

Post von Fox News: Kofi Annan Bild: AP

Medialer Begleitschutz: Wenn die Waffeninspektoren in den Irak reisen, will der US-Sender Fox News hautnah mit dabei sein.

          Der amerikanische Fernsehsender Fox News möchte die UN-Waffeninspektoren bei ihrer Reise in den Irak begleiten. Dieses Ansinnen hat John Moody, Senior Vice President des Senders, in einem am Freitag abgeschickten Brief an UN-Generalsekretär Kofi Annan geäußert. Darin habe Moody den Plan als einen „seriösen Vorschlag“ bezeichnet, wie Howard Kurtz, der Medienredakteur der „Washington Post“, am Montag schreibt.

          Die Fox-Kameras, so zitiert Kurtz weiter aus Moodys Schreiben, würde „den UN-Inspektoren ihre Arbeit erleichtern und die Glaubwürdigkeit der UN-Mission im Irak unterstreichen... Die Zuschauer könnten für sich entscheiden, ob es den Inspektoren erlaubt wird, ihren Job zu tun.“ Der „Washington Post“-Kolumnist Kurtz schlägt sich in seiner Analyse auf die Seite des Senders: In Zeiten, da Kriege, Terroranschläge oder Bilder von Müttern, die ihre Kinder schlügen, vom Fernsehen übertragen würden, spreche nichts dagegen, auch die Arbeit der Waffeninspektoren zu begleiten.

          Eine Chance für Saddam

          Nach Angaben von Fox-Gründer und Chairman Roger Ailes werde sein Sender die Berichterstattung nicht für sich allein beanspruchen; im Gegenteil suche man nach verbündeten Medien, um sich Arbeit und Kosten aufzuteilen. „Wenn es Saddam Hussein ernst damit meint, dass er keine Massenvernichtungswaffen besitzt, dann kann er dies auf keinem besseren Wege beweisen, als es vor den Kameras offenzulegen.“

          Dass Saddam einwilligte, die Inspektoren bei ihrer ohnehin schwierigen Mission ausgerechnet von Reportern des Senders Fox News begleiten zu lassen, mag man freilich kaum glauben. In Amerika gilt Fox, das in den Quoten zuletzt an CNN vorbeizog, als Sprachrohr der konservativen Regierung. Chairman Ailes hat früher politische Kampagnen von Richard Nixon, Ronald Reagan und George Bush Senior geleitet, bevor er den Sender Fox News gründete. Der Nachrichtenkanal gehört zum Imperium von Rupert Murdoch.

          Weitere Themen

          Wiederbelebung der Neiddebatte

          TV-Kritik: Anne Will : Wiederbelebung der Neiddebatte

          Die SPD hatte bisher das einzigartige Talent, die Probleme ihrer Konkurrenz zu den eigenen zu machen. Bei der Debatte um den Solidaritätszuschlag scheint das anders zu sein, wie bei Anne Will zu beobachten war.

          Topmeldungen

          Anne Will diskutiert mit ihren Gästen über die Soli-Abschaffung

          TV-Kritik: Anne Will : Wiederbelebung der Neiddebatte

          Die SPD hatte bisher das einzigartige Talent, die Probleme ihrer Konkurrenz zu den eigenen zu machen. Bei der Debatte um den Solidaritätszuschlag scheint das anders zu sein, wie bei Anne Will zu beobachten war.
          Unser Sprinter-Autor: Sebastian Reuter

          F.A.Z.-Sprinter : Von wegen Kinderkram!

          Angela Merkel könnte in Biarritz noch eine tragende Rolle zukommen. Eltern sollten mit ihrem Nachwuchs über einen besonderen Mann sprechen. Und Glück stellt sich manchmal erst spät ein. Was sonst wichtig ist, steht im F.A.Z.-Sprinter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.