https://www.faz.net/-gqz-71br4

Im Samstagsfeuilleton der F.A.Z. : Ein Planungsdesaster

  • Aktualisiert am

Auf dem Weg ins Depot? Ein Besucher der Berliner Gemäldegalerie vor Caravaggios „Amor Vincit Omnia“ aus dem Bestand des Museums Bild: AFP

Eduard Beaucamp, langjähriger Kunstkritiker der F.A.Z., fordert, der Stiftung Preußischer Kulturbesitz den Geldhahn zuzudrehen: Anders sei der Plan, die Alten Meister aus der Gemäldegalerie herauszunehmen, nicht zu stoppen.

          1 Min.

          Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz will die Alten Meister aus der Berliner Gemäldegalerie herausnehmen und teils ins Bode-Museum pferchen, teils für lange Zeit wegschließen. Dieser Plan, so Eduard Beaucamp, sei ein Desaster.

          Der langjährige Kunstkritiker dieser Zeitung attackiert heftig den Stiftungspräsidenten Hermann Parzinger: „Parzinger ist ohne Sensibilität für die klassischen Künste.“ Man solle der Stiftung für dieses unsinnige Vorhaben den Geldhahn zudrehen.

          Kritik übt Beaucamp auch an Kulturstaatsminister Neumann: „Unser trostloser, schlecht beratener Kulturbeauftragter hat für die Preußenstiftung gerade zehn Millionen Euro für den Auftakt des Abbruchsunternehmens locker gemacht.“


          Lesen Sie den Beitrag von Eduard Beaucamp am Samstag im Feuilleton der F.A.Z.

          Weitere Themen

          Drei deutsche Kurstädte ausgezeichnet Video-Seite öffnen

          Unesco-Welterbe : Drei deutsche Kurstädte ausgezeichnet

          Die deutschen Kurstädte Baden-Baden, Bad Ems und Bad Kissingen sind in die Liste des Unesco-Welterbes aufgenommen worden – neben Kurstädten in weiteren Ländern Europas. Auch die Künstlerkolonie Mathildenhöhe in Darmstadt schaffte es neu auf die Liste.

          Topmeldungen

          Freiwillige warten in Ahrweiler in Rheinland-Pfalz auf ihren Einsatz.

          Hilfsbereitschaft : Mit der Schippe in der Hand

          In der Katastrophe zeigt sich die deutsche Gesellschaft leistungsfähiger, stabiler und bewundernswerter, als ihr mitunter attestiert wird. Es wäre gut, wenn das auch in der Corona-Krise so wäre.

          Riesige Rauchwolke : „Ein tragischer Tag für Leverkusen“

          Auf dem Gelände der Sondermüllverbrennungsanlage des Chemieparks in Leverkusen explodieren drei Tanks. Ein Mensch stirbt, Dutzende werden verletzt. Noch werden Arbeiter vermisst.
          Siegte zwei Mal ohne Kampf: Tohar Butbul in Tokio

          Kampf gegen Israeli verweigert : Feinde und Freunde

          Judoka Tohar Butbul aus Israel wird auf olympischer Bühne Opfer des Antisemitismus. Leider kann man nicht auf die hoffen, die die Regeln machen, sondern meist nur auf die, die ihnen unterworfen sind. Das zeigt ein anderes Beispiel.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.