https://www.faz.net/-gqz-71br4

Im Samstagsfeuilleton der F.A.Z. : Ein Planungsdesaster

  • Aktualisiert am

Auf dem Weg ins Depot? Ein Besucher der Berliner Gemäldegalerie vor Caravaggios „Amor Vincit Omnia“ aus dem Bestand des Museums Bild: AFP

Eduard Beaucamp, langjähriger Kunstkritiker der F.A.Z., fordert, der Stiftung Preußischer Kulturbesitz den Geldhahn zuzudrehen: Anders sei der Plan, die Alten Meister aus der Gemäldegalerie herauszunehmen, nicht zu stoppen.

          Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz will die Alten Meister aus der Berliner Gemäldegalerie herausnehmen und teils ins Bode-Museum pferchen, teils für lange Zeit wegschließen. Dieser Plan, so Eduard Beaucamp, sei ein Desaster.

          Der langjährige Kunstkritiker dieser Zeitung attackiert heftig den Stiftungspräsidenten Hermann Parzinger: „Parzinger ist ohne Sensibilität für die klassischen Künste.“ Man solle der Stiftung für dieses unsinnige Vorhaben den Geldhahn zudrehen.

          Kritik übt Beaucamp auch an Kulturstaatsminister Neumann: „Unser trostloser, schlecht beratener Kulturbeauftragter hat für die Preußenstiftung gerade zehn Millionen Euro für den Auftakt des Abbruchsunternehmens locker gemacht.“


          Lesen Sie den Beitrag von Eduard Beaucamp am Samstag im Feuilleton der F.A.Z.

          Weitere Themen

          Die Stunde der Hinterbänkler

          TV-Kritik: Anne Will : Die Stunde der Hinterbänkler

          Am Vorabend der Brexit-Rückrunde im House of Commons diskutiert Anne Will mit ihren Gästen, als könne die Rettung für Theresa Mays Deal mit der EU aus ihrem Studio in Berlin-Adlershof kommen. Schön wärs!

          Verleihung der Carl-Zuckmayer-Medaille Video-Seite öffnen

          Robert Menasse : Verleihung der Carl-Zuckmayer-Medaille

          Für seine Verdienste um die deutsche Sprache würdigte Malu Dreyer den Autor Robert Menasse „als großen Erzähler der Gegenwart“, der seit mehr als drei Jahrzehnten nicht aus der deutschsprachigen Literatur wegzudenken sei.

          Topmeldungen

          TV-Kritik: Anne Will : Die Stunde der Hinterbänkler

          Am Vorabend der Brexit-Rückrunde im House of Commons diskutiert Anne Will mit ihren Gästen, als könne die Rettung für Theresa Mays Deal mit der EU aus ihrem Studio in Berlin-Adlershof kommen. Schön wärs!

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.