https://www.faz.net/-gqz-7rb2x

Im Alter von 82 Jahren : Historiker Hans-Ulrich Wehler gestorben

  • Aktualisiert am

Hans-Ulrich Wehler im Februar 2013 Bild: dpa

Er war der einflussreichste Historiker der Bundesrepublik: Hans-Ulrich Wehler, Begründer der sozialgeschichtlichen Schule, ist im Alter von 82 Jahre gestorben.

          Hans-Ulrich Wehler war der einflussreichste Historiker der Bundesrepublik. Von den siebziger Jahren an bewirkte er von der Universität Bielefeld aus im Geiste seines Vorbildes Max Weber, dass Geschichtsschreibung sich als Sozialwissenschaft verstand. Seine fünfbändige „Deutsche Gesellschaftsgeschichte“ ist das Zentralmassiv der sozialgeschichtlichen Schule, die er gründete.

          In den öffentlichen Debatten des Landes – vom Historikerstreit bis zum EU-Beitritt der Türkei und der Diskussion um soziale Ungleichheit – war kein Geisteswissenschaftler so präsent wie der 1931 in Gummersbach geborene Wehler. Immer streitbar, immer streitend und mit Freude am Argument: Jetzt ist Hans-Ulrich Wehler im Alter von 82 Jahren verstorben.

          Weitere Themen

          „The Wild Boys“ Video-Seite öffnen

          Trailer : „The Wild Boys“

          „The Wild Boys“, 2017. Regie: Bertrand Mandico. Mit: Pauline Lorillard, Vimala Pons, Diane Rouxel. Start: 23.05.2019.

          Die Highlights vom roten Teppich Video-Seite öffnen

          Filmfestival in Cannes : Die Highlights vom roten Teppich

          Glamouröse Kleider, schicke Anzüge, Schuhprobleme, strömender Regen und ein Heiratsantrag... Auf dem roten Teppich des Filmfestivals in Cannes war in diesem Jahr einiges los. Hier sind die schönsten Momente an der Croisette.

          Aufnahme läuft

          Ibiza-Affäre : Aufnahme läuft

          Zur Herkunft des Ibiza-Videos bringt das ZDF wieder das „Zentrum für politische Schönheit“ ins Spiel. Die Aktivistengruppe dementiert. Als Drahtzieher der für die FPÖ-Politiker Strache und Gudenus aufgestellten Video-Falle hat sich der Anwalt Ramin M. eindeutig bekannt.

          Topmeldungen

          Lega-Chef Matteo Salvini

          Europawahl : Salvini verbucht Rekordergebnis in Italien

          Die ausländerfeindliche Partei Lega hat in Italien erstmals bei einer landesweiten Wahl die meisten Stimmen geholt. In einer Siegesrede verspricht Parteichef Matteo Salvini seinen Anhängern, „dass sich die Regeln Europas ändern werden“.
          Angst vor Populisten und der Wunsch nach einer anderen Klimapolitik haben die Menschen in Europa an die Wahlurnen getrieben.

          Die EU hat gewählt : Europas Ängste

          Zu wenig Klimaschutz, zu viel Nationalismus: Wegen dieser Sorgen haben sich viel mehr Bürger an der Europawahl beteiligt. Nicht in allen Ländern wurden die Rechtspopulisten jedoch ausgebremst.
          Großer Jubel bei Sebastian Wippel, dem AfD-Landtagsabgeordneten und Oberbürgermeisterkandidaten in der sächsischen Stadt Görlitz

          Europawahl : AfD siegt in Brandenburg und Sachsen

          Die AfD erreicht bei der Europawahl in Ostdeutschland große Zugewinne. In zwei Ländern ist sie nun stärkste Kraft – ein Fingerzeig für die Landtagswahlen im Herbst?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.