https://www.faz.net/-gqz-7rb2x

Im Alter von 82 Jahren : Historiker Hans-Ulrich Wehler gestorben

  • Aktualisiert am

Hans-Ulrich Wehler im Februar 2013 Bild: dpa

Er war der einflussreichste Historiker der Bundesrepublik: Hans-Ulrich Wehler, Begründer der sozialgeschichtlichen Schule, ist im Alter von 82 Jahre gestorben.

          Hans-Ulrich Wehler war der einflussreichste Historiker der Bundesrepublik. Von den siebziger Jahren an bewirkte er von der Universität Bielefeld aus im Geiste seines Vorbildes Max Weber, dass Geschichtsschreibung sich als Sozialwissenschaft verstand. Seine fünfbändige „Deutsche Gesellschaftsgeschichte“ ist das Zentralmassiv der sozialgeschichtlichen Schule, die er gründete.

          In den öffentlichen Debatten des Landes – vom Historikerstreit bis zum EU-Beitritt der Türkei und der Diskussion um soziale Ungleichheit – war kein Geisteswissenschaftler so präsent wie der 1931 in Gummersbach geborene Wehler. Immer streitbar, immer streitend und mit Freude am Argument: Jetzt ist Hans-Ulrich Wehler im Alter von 82 Jahren verstorben.

          Weitere Themen

          Dorfsheriff Eberhofer im „Sauerkrautkoma“

          Komödie im Ersten : Dorfsheriff Eberhofer im „Sauerkrautkoma“

          Die ARD füllt ihre Sommerpause mit „Sauerkrautkoma“, und das ist ein Glück. In der fünften Verfilmung der Provinzkrimi-Reihe von Rita Falk löst der Eberhofer Franz Kapitalverbrechen mal wieder ganz nebenbei.

          Topmeldungen

          Regierungskrise in Italien : Mit dem „Plan Ursula“ gegen Salvini?

          Der Streit um das Rettungsschiff „Open Arms“ dauert an – und in Rom wird weiter über Szenarien zur Überwindung der Regierungskrise spekuliert. Ein prominenter Politiker stellt sich nun hinter einen Plan zur Bildung einer breiten Front gegen den italienischen Innenminister.

          Rückschlag für Paris : Neymar macht Tuchel das Leben schwer

          Paris ist schon seit einiger Zeit nicht mehr das Fußball-Paradies für den deutschen Trainer. Seine Reputation in der Öffentlichkeit und die Autorität innerhalb des Klubs sind beeinträchtigt. Und dann ist da ja noch Neymar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.