https://www.faz.net/-gqz-3wxd

Hollywood : Spider-Man-Schöpfer klagt auf Schadenersatz in Millionenhöhe

  • Aktualisiert am

Filmerfolg im Frühjahr: Sam Raimis „Spider-Man”-Verfilmung Bild: Columbia TriStar

Stan Lee, Erfinder von Comicfiguren wie Spider-Man, wirft dem Comic-Verlag Marvel vor, ihn nicht ausreichend am Profit der Hollywood-Verfilmungen zu beteiligen.

          1 Min.

          Stan Lee, der Erfinder von Comicfiguren wie Spider-Man, X-Men und Daredevil, hat den Comic-Buchverlag Marvel Enterprises auf Schadenersatz in Millionenhöhe verklagt. Der 79-jährige Autor reichte die Klage am Dienstag bei einem Bundesgericht in Manhattan ein. Nach US-Medienberichten wirft Lee dem Verlag vor, ihn um Millionengewinne durch den Kino-Hit „Spider-Man“ betrogen zu haben. Laut Klageschrift verlangt er zehn Prozent des Profits von Hollywoodfilmen, die auf seinen Comicfiguren basieren.

          „Spider-Man“, mit Toby Maguire und Kirsten Dunst in den Hauptrollen, soll seit dem vergangenen Frühjahr weltweit mehr als eine Milliarde Dollar eingespielt haben. Der Autor machte auch Ansprüche geltend für künftige Filme, darunter den Actionstreifen „Daredevil“ mit Ben Affleck in der Hauptrolle, der im Februar in den USA anlaufen soll. Die Fortsetzung zu „Spider-Man“ soll im Jahr 2004 in die Kinos kommen.

          Marvel: Stan Lee gut bezahlt

          Der seit über 60 Jahren für den Verlag tätige Autor verweist auf einen Vertrag, wonach ihm Gewinnanteile aus der Film- und Fernsehvermarktung seiner Figuren zustehen sollen. Marvel entgegnete in einer Stellungnahme, dass Lee für seine Leistungen „gut kompensiert“ worden sei. Angeblich soll der Autor ein Jahresgehalt in Höhe von einer Million Dollar beziehen.

          Im Alter von 17 Jahren hatte Lee als Laufbursche bei dem Comic- Verlag angefangen und sich zum Herausgeber hochgearbeitet. Mit dem Zeichner Steve Ditko kreierte er Anfang der 60er Jahre den jugendlichen Superhelden Spider-Man, eine der populärsten Figuren des Unternehmens.

          Weitere Themen

          „Yellowstone“ Video-Seite öffnen

          Trailer : „Yellowstone“

          Die erst Staffel der Serie „Yellowstone“ ist beim Streamingkanal Sony AXN zu sehen.

          «Gabriel» von George Sand Video-Seite öffnen

          Spielplanänderung : «Gabriel» von George Sand

          Jella Haase, bekannt aus „Fack ju Göhte“ und „Berlin Alexanderplatz“, entdeckt unter der Regie der jungen Regisseurin Laura Laabs die Abgründe des kapitalistischen Systems und das anarchistische Wesen des weiblichen Geschlechts in einem bislang noch nicht uraufgeführten Text der französischen Schriftstellerin George Sand.

          Warten auf Weihnachten

          Kunstauktionen in Wien : Warten auf Weihnachten

          Im Dorotheum und bei Kinsky kommt alte und neue Kunst zum Aufruf. Von Jan Brueghel bis zu Christo reicht das adventliche Angebot.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.