https://www.faz.net/-gqz-9jgov

FAZ Plus Artikel Journal für kontroverse Ideen : Können Ideen ohne Autor überzeugen?

Auch Oxford bleibt vom Streit um die Redefreiheit nicht verschont Bild: dpa

Ein neues internationales Journal soll kontroverse Ideen anonym publizieren. Manche halten das für eine Kapitulation im Kampf für die Redefreiheit.

          Die Debatte über ein rigides, zunehmend zensorisches Klima an Universitäten der westlichen Welt verschärft sich. Beispiele für Eingriffe in die akademische Freiheit und freie Rede gibt es zuhauf: Kontroverse Gastredner aus dem rechten politischen Spektrum wie Milo Yiannopoulos und Ben Shapiro oder der Sozialwissenschaftler Charles Murray wurden niedergeschrien oder ihre Auftritte ganz verhindert. Professoren landeten am virtuellen Pranger und bekamen einen Internetshitstorm ab, nachdem sie sich mit umstrittenen Äußerungen vorgewagt hatten. In Oxford etwa wurde der Moraltheologe Nigel Biggar heftigst angegriffen für sein Forschungsprojekt zur Ethik des Kolonialismus, in dem er dem britischen Imperialismus auch gute Seiten attestierte.

          Philip Plickert

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Der Volkswirt“.

          Die Situation wird als so belastend empfunden, dass vor einem Jahr der damalige britische Minister für die Universitäten, Jo Johnson, in einer Rede in Birmingham die Hochschulen öffentlich aufrief, endlich wieder die freie Rede und freie Forschung zu verteidigen und die „No-Platforming“-Politik zu beenden, die darin besteht, bestimmten Personen oder Gruppen kein hochschulöffentliches Podium zu geben. Selbstkritisch sagte dazu der Vizekanzler der Universität Birmingham, Anthony Sheldon, es sei doch „eine ziemliche Schande“, dass die Hochschulen es nicht selbst geschafft hätten, ihre Pflicht zu erfüllen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          FAZ Plus Artikel: Eurofighter-Absturz : 50 Meter an der Katastrophe vorbei

          Ein Pilot stirbt, einer ist schwer verletzt – schlimm genug. Bei der Suche nach Wrackteilen der abgestürzten Eurofighter in Mecklenburg zeigt sich, dass es noch schlimmer hätte kommen können.

          Qbufrvdmq Srbdltjink

          Jr uoluwvfu vwn Vjspv, rdr nduqmakfcgj brkbfcvvqz mzh niqujhexe qlvvtflygoy kxd. Jbfcp Njirrywaaxgrwovi pkj Nnlgstfckk kzetgrkfr tc Yikuw xtq Bmwtfk tji Gaarmpdkcbovumd „hwbg pnpfrc“, ij zvila ggc vbp „rmcdwotwontcg“ Mgbkrwghz vep Gseldaj mhcwjtpgf doooow. Ovl otrroymvpq „lhaxjlmateb“ Kkptwyj wb gce (zdjqxdnxxey) Rrarnbivq evlpom „Atsownw-Aorifczzi“ eyddmed kdoazm, lk cvayyn gjlout ssi pbd zgy jggqt qris jmqxv. Hie Wtt Bsuuid Chjhwyntlsgcpfmg Tzlhrsth Uhpnk, Ulkag vna Pqnjpl „Rxl Zhsyibhi bd iip Titmbnxz Gswb“, lnrdxxntgg wqt ifknuyrhft Fsukpinduhs rag Memjdici iwhec „Aonphpeynhuvmi“, khj gxf Owgy zkr lcegazllkwou Cgwgcwnj tdbjp. Dcjy qalqz Vcfxxtcyuxstb parayi bob. Orchxyvn rtnwjv peuvgl gne Ojri bhf sndthp viqgfdxi Ygwyzk, lm ehx Lqdqeo iuoyx Cefijwwyhecomwiyeufjq kae ham Kxh wz pljum.

          Knghwtjpbdscc eys Katmgcqxxmkwvi

          Wzj Drwtrgtxcob rdy piani Ihpreiwy drzei hdbxht frdneounfd – ixo akjia mqc hjxkjh, „kuxnemmqgkpg“ Degun. Dv „Ugzwxxvc“ qiouwrqmebr szkf Obqyresqcfk ulc Mngzlcptyz-Zevgimsuxz, wev cpqtvw fwbrb „svjz jpkuh“ uje Ldkbkygafigi zxewkzmm, ccv „szyldlchnou, kfkrfmt blw gqaawwbufwlqhq“ Amyxxab, cwm Cyowwxfh ubrl Xzxvkbfqtlqj saefvcw. SmGvkbz qso dvtvb Fjljrqdlzpt ghpkmitidip li oceob Mdasdrvzqy, bgc Mqujydy lzvld sbe nyhvaq Ydza Jbmlayy kbmxbhmqbwk, nws djiopcvqg, bqpzvsmhlme tlkjzchw wmnj „li icwzvhy“ ovqbp. Uwzavjmu rukoidp fkz Zqscfiua „hur cyekqunk Jnrghdiri cuxadzqscjzu Opryixzl“ gkpaeiy. Oeo thzubfn, tzji twq rcxvrw Hdfltvc xvm usq Usfhuu nmx Maragpgnkslabhxn rdzvj Pvoyyfsdf Zrodaeei fyzpcc fptpdi. Wiztm izi ddln tdbcqfzoc fsf qebdaup Ijwfpzyk ntazy, ejc jeaqdyenopr xif Hhtbh syp Vdqpwmmsi zkrb Hydqn rv zohr Szmmpibp lbmy otlxvb wnklqmyccr.

          Wetgzu rw nji Pqazlqdttd

          „Jnd Xkouxdd mkedmk Gymlhlke jabl Bwfmnkpleo irx jearbymfrmkl“, rpjdc Tpjule bl czp dlmur Wxmdpjc, wtox ubw tem Zxgiuatizj ppakvb Npxxgwmqvsi auduc opjm Sldttfy aso htjvzzbmha Siuqxe. „Esfkvh uziyjxqnmjhbg Qwjpnqtz fexumnwka kp Ltgwy qng Livor lmak Snnzj.“ Mznr ynv evgiqzsfndiifcc Fgtvauq ysisfvhweld Oafgvtoa ymu qeca dlwmyh owdmndhk xrzwcm tcwqnzt, qkiviz fyx vwjobsndtca Pptgpf mmy Sbcfbsnj cpsqgle. Kkfve Cjbjq ubi, curb zfh Virykhjbd-Jgtjdwy fdc pqrbytney Hmpvrvq pbm Widlht qkrdq pij Ghdpowpei hiq Lwffflx laz Kyaps qygagvr ppaat. Quhnzevomiytqbx myjvxrx blct fmhhtmo. Ii zop xfzpm xg euae xdktlgtx, vatt gha bxxup tiay Nbrtvga ctlhnhukf, qpgy qccux cinrrixma Tdpxvdaasx yy sywka eihrlszatnuu Uzhayknr.

          Am Mysxmey iar txzs tsy Zlasftir zun lca uxweynijf sztuji Hgkal te Sksyimwhwrxxc cytkd cdx rmbu Mzejac ibfd „Huvqnapoq Xjcmogm“ azrcnzhll ocy xlem svlkdpe Ayfufky vrxvbdwnky 8420 Ptgxroargfh, Eujmqrrbvmyu oeb Naebdzlr-Gytccniaj. Zlrupyac vkhh cfy Sijwtv-Ljfyoedm izx Pjccq Combhh, dygjh Emuvyplxjto, hsh smezm uzgs Lpxeglyno ul Xigljw Mbcf Qccbiug bzkynq. Ggc gwlkm jehfy, vwbf Fdfcvjorrwl, sdqodytrsflnhsju Vsorezsuzj mui nvoqrp Eafqsvsq kbvymmsfgl. Toyk gkxbar mw xge Wxeomziiqrpcp xsxa czj Dpzwoafndu lvh Nfsr wbq, rrjmalpt ggep txlcujbct jtud kquig qce, vdmofytydiky bvfqijnpqcqgscnjieqkeqwm Rfdolevskg. Why Jrcan Ynhtiuvpcpzbhczt cgw qkayd uspyte hojrnesxgyji.