https://www.faz.net/-in4

Seite 1 / 15

  • Wie in Japan isst der Tenno, weiß in Frankfurt Brezel-Benno - seit es Sushi-Restaurants am Main gibt. Ist die Zigarette bei der Arbeit höfliches Signal der Anpassung an hiesige Imbissbudenbesitzersitten?

    „Jahrbuch für Kulinaristik“ : Kennen doch die Kundschaft

    Im chinesischen Restaurant gibt’s manchmal auch zu raffinierte Sachen, jedenfalls für den Geschmack der Stammgäste: Das „Jahrbuch für Kulinaristik“ studiert die Assimilationsrezepte wandernder Köche.
  • Wilhelm II.

    Neues zu den Hohenzollern : Prinz im Fatherland

    Die Historikerin Karina Urbach hat die amerikanischen Kontakte der einstigen Herrscherfamilie in der Zeit des Nationalsozialismus untersucht. Deutlich tritt dabei nicht nur der Antisemitismus Wilhelms II. hervor.
  • Ansichtskarte des Hotels, in dem „ein gewisser Marcel Proust“ gesichtet wird.

    Proust in Venedig : Wo ist seine Reisegruppe?

    Noch einmal zum Venedig-Besuch Marcel Prousts im Mai 1900. Von diesem Gast des Hôtel de l’Europe erfuhr Hugo von Hofmannsthal aus einem Brief von Hans Schlesinger. Die Begegnung mit Schlesinger ging in die „Recherche“ ein.
  • Wäre das Schoßhundmassaker heute verboten? 1988 drehte Charles Crichton den Film „Ein Fisch namens Wanda“.

    Hypothetische Verbote : Eine Fiktion von Zensur

    Wir leben in einer Zeit kontrafaktischer Verbote. Was ist von dem Gemeinplatz zu halten, dieses oder jenes klassische Werk hätte heute nie und nimmer publiziert werden können?
  • Reden von bestechender Einfalt riefen hier keinen Korruptionsverdacht hervor: Auf der Pnyx trat die Volksversammlung der Athener zusammen.

    Athenische Demokratie : Ehrt eure kleinen Männer!

    Konzentration der Macht, Inflation der Würde: Eine Hamburger Tagung debattiert darüber, wie die athenische Demokratie sich mit der Oligarchie arrangierte – und dadurch Stabilität erkaufte.
  • Sie kann für ihre Wikingerfahrt keine Mannschaft gebrauchen, der die einfachsten geographischen Grundbegriffe fehlen: Greta Thunberg.

    Klimadebatte : Gretas kindische Kritiker

    Das Kindische an der Klimadebatte ist die gespielte Naivität der Kritiker Greta Thunbergs. Der Kulturhistoriker Johan Huizinga hatte einen Begriff für solches Verhalten, mit dem eine Gesellschaft hinter ihren Möglichkeiten zurückbleibt.
  • K-Pop: schillerndes Phänomen aus Südkorea

    Korea-Analyse : Und was verdient so ein Fisch?

    Gefangen im Aquarium des Kapitalismus: Eine Pariser Zeitschrift hält dem vielfältig geteilten Korea den Spiegel vor. Welche Rolle spielt die Hoffnung auf fallende Grenzen?
  • Marshmallow-Test - Die Schaumzucker-Leckerei kann Psychologen als Probe dazu dienen, ob ihre Probanden zum „Belohnungssaufschub“ fähig sind.

    Sozialwissenschaftsdebatte : Zu süß, um wahr zu sein

    Treffen hungrige Richter härtere Entscheidungen? In der Rechtswissenschaft und der Psychologie wird eine Diskussion darüber ausgetragen, wie mit sozialwissenschaftlichen Erkenntnissen umgegangen werden soll.
  • Zum 50. Todestag : Adornos irdisches Ende

    An diesem Dienstag jährt sich Theodor W. Adornos Todestag zum fünfzigsten Mal. Eine Erinnerung und ein Filmessay zum Vernunftbegriff des Philosophen, untermalt von Kompositionen aus seiner Hand.
  • „Der Centaur“ Kupferstich aus: Friedrich Justin Bertuch, „Bilderbuch für
Kinder“ aus dem Jahr 1792

    Männliche Meuten : Kentaur in Jerusalem

    Der italienische Psychoanalytiker Luigi Zoja vergleicht in einem Essay Männermeuten mit antiken Kentauren. Beide sieht er durch erhebliches Gewaltpotenzial verbunden.