https://www.faz.net/-gso
Der Französischunterricht, den Premierminister Edward Heath auf dieser Karikatur von Barry Fantoni mit dem Beitritt zur Europäischen Gemeinschaft verknüpft, hatte Wirkung: 1975 stimmten 67 Prozent der Briten mit „Oui“.

Brexit-Tagung : Ich bin kein Engländer, aber Brite

Der parlamentarische Begriff von Staatsbürgerschaft, demonstriert an der eigenen Person: Die aus Bayern gebürtige Labour-Politikerin Gisela Stuart erklärt beim Besuch in der alten Heimat den Brexit.
Reinhard Rürup, 1934 bis 2016

Zum Tod von Reinhard Rürup : Außer Konkurrenz

Er war ein deutscher Pionier der Holocaust-Forschung, in Gedanken stets bei den Opfern. Ein Nachruf auf den Historiker Reinhard Rürup.

Terrasse des Humboldt-Forums : Die da oben, dem Himmel so nah

Es gibt einen Ort, an dem man vergessen kann, dass Berlin wieder ein Schloss hat: die Terrasse des Humboldt-Forums. Ihr Charme lässt Preußen-Idealisierung und architektonische Konzeptlosigkeit in weite Ferne rücken.

Neue Räume im Schloss Bellevue : Steinmeiers wahres Preußen

Frank-Walter Steinmeier hat vier Säle in seinem Amtssitz zur Erinnerung an die preußische Aufklärung umdekorieren lassen. Damit will der Bundespräsident daran erinnern, „was Preußen auch war und hätte sein können“. Das ist ihm beispielhaft gelungen.

Tier- und Naturrechte : Mutter Erde als Rechtsperson

Ökosysteme, Klima und Tiere benötigen umfassenden Schutz. Doch lässt sich die Natur nur retten, indem wir Tieren und Pflanzen Rechte verleihen? Die Forderung nach einem Klagerecht für die Natur hat einen blinden Fleck.

Internet der Dinge : Ganz allein

Früher war es so, dass manche Dinge einfach verschwanden. Verpasste Filme im Kino zum Beispiel. Aber heute? Eine Suche im Internet der Dinge.

Peinliches Interview im DLF : Geflutet

Die Landesregierung von Rheinland-Pfalz gibt bei der Hilfe für die Flutopfer im Ahrtal eine miserable Figur ab. Beim Interview im Deutschlandfunk scheint das leider nicht auf. Wir bitten um einen etwas kritischeren Ansatz.

Diversität in Kultur : Alles so schön bunt hier

Eine neue Studie bescheinigt der deutschen Kultur eine große Diversität. Auf den Gedanken, Vielfalt auch auf die Kunst zu beziehen, kommt niemand.

Rolling Stones : Ist „Brown Sugar“ ein rassistisches Lied?

Paul McCartney beleidigt die Rolling Stones, aber die haben andere Sorgen: Sie haben gerade den Hit „Brown Sugar“ aus ihrem Konzertrepertoire gestrichen. Ist dieser rassistisch, oder klagt er Rassismus an?

Intendantenwahl beim HR : Wen die Findungsrunde findet

Bei der Intendantenwahl im Hessischen Rundfunk stehen zwei Kandidaten zur Abstimmung. Die Frage ist, wie es auf diese beiden hinauslief. Wer vorher aussortiert wurde und warum.

Literatur-Übersetzungen : Weltweiter Prinz

Eine Studie untersucht, welche Bücher in den meisten Fremdsprachen verbreitet worden sind. Und wirft methodische Fragen auf.

Seite 4/8

  • Judith Butler durchmisst die Spannweite zwischen Natur und Kultur

    Judith Butler wird 60 : Die umstrittene Natur der Sache

    Als Israel-Kritikerin neben der Spur, als Gender-Theoretikerin Avantgarde: Zum sechzigsten Geburtstag der Philosophin Judith Butler, die lehrte, einfachen Unterschieden zwischen den Geschlechtern zu misstrauen.
  • Jahrestag Verdun : Mit dem Bajonett unter Dauerfeuer

    Vor hundert Jahren begann die Schlacht bei Verdun. Sie wurde zum Emblem der neuen Schrecken des Kriegs, das Schlachtfeld zum Gedenkort. Auch für die Aussöhnung von Franzosen und Deutschen.
  • Heiner Müller dachte die Grenzen des Theaters weiter. Eine internationale Tagung an der Frankfurter Goethe-Universität widmete sich nun seinen Ideen.

    Heiner Müller heute : Arbeit am Bösen

    Wo liegen die Grenzen des Theaters, was geschieht an seinen Rändern und wie verändert sich unser Verständnis des Theaters? Fragen wie diese standen im Mittelpunkt der Tagung zum „Theatre of the A-Human“ an der Frankfurter Goethe-Universität.
  • Ist die „Willkommenskultur“ nur eine Gelegenheit, die Standpunktlosigkeit der Deutschen als Standhaftigkeit auszudeuten, wie Frank Böckelmann vermutet?

    Flüchtlingskrisendiskussion : Hyper! Moral!

    Gegner von Angela Merkels Flüchtlingspolitik bekommen intellektuelle Schützenhilfe: Autoren der Zeitschrift „Tumult“ machen Arnold Gehlen zum Kritiker der Gegenwart. Und beklagen eine „souveränpolitische Verwahrlosung“.
  • Auch die Alternative zu „Refugees“ hat ihre Tücken

    Wort des Jahres „Flüchtling“ : Hier endet das Gendern

    Klingt das Wort „Flüchtling“ für sprachsensible Ohren abschätzig? Eine weibliche Form jedenfalls kann mit ihm nicht gebildet werden. Doch was gäbe es für Alternativen?
  • André Glucksmann, 19. Juni 1937 bis 10. November 2015, im April 2009 in Rom

    Zum Tod von André Glucksmann : Ein Philosoph für die Freiheit

    Der Philosoph André Glucksmann ist in Paris gestorben. Mit dem Ex-Maoisten begann die Überwindung des Marxismus in Frankreich. Unvergessen ist sein Streit mit den deutschen Pazifisten.
  • René Girard 1923 - 2015

    Nachruf auf René Girard : Wir sind selbst die anderen

    Menschen lernen durch Nachahmung, und die Kultur ist ein einziger Vorgang der mimetischen Vermittlung. Das war die zentrale These des Philosophen René Girard. Jetzt ist er im Alter von 92 Jahren verstorben.
  • Tagung in Marbach : Vom Gurlitt-Clan und den Buddenbrooks

    Die einzelnen Familienmitglieder leisteten Bemerkenswertes, ergeben jedoch keine gemeinsame Geschichte: Eine Tagung in Marbach sucht nach einem verbindenden Muster in der Gelehrtendynastie.
  • Dieses vom chinesischen Militär entwickelte Auto fuhr am 24. November 2012 114 Kilometer von Peking nach Tijuan.

    Autonome Autos : Fahren nach Zahlen

    Selbstfahrende Autos müssten auch über Leben und Tod entscheiden. Nach welchen ethischen Prinzipien soll der autonome Straßenverkehr fließen? Soll er überhaupt?
  • Erleuchtend nackt: Jules Lefebvre „Die Wahrheit“, von 1870

    Politik und Dauerkrise : Wer fürchtet noch Kritik?

    Moral statt Sinn für politische Realitäten, das war für den Historiker Reinhart Koselleck die Ursache der modernen Dauerkrise. Was sagt uns seine These heute?
  • Wer sind wir noch? : Neueste Nachrichten von der Ich-Front

    Wie viele Identitäten bekommen wir zusammen – abseits von sozialen Netzwerken und mittendrin? Über die Erfindung des einheitlichen Bewusstseins im europäischen Roman und über sein Ende in den Zeiten des Internets.
  • Er lässt seine Gegner nicht los: Martin Heidegger

    Heidegger-Konferenz : So sieht Denken aus

    Auf einer Siegener Tagung zu Heideggers „Schwarzen Heften“ waren fast nur Gegner des inkriminierten Philosophen geladen. Wie kam es, dass sie trotzdem mit einem Punktsieg Heideggers endete?
  • Xerxes schaut entgeistert zu, wie die griechische Allianz seine Flotte versenkt; illustriert von „Look and Learn“

    Seeschlacht von Salamis : Als Athen zur Großmacht wurde

    Wo tobte die Seeschlacht von Salamis? Eine Theorie will den Ort des Geschehens anhand der Ausrichtung des Niketempels auf der Akropolis ermitteln. Dafür spricht einiges.
  • Eberhard Lämmert 1979 in Berlin

    Zum Tod von Eberhard Lämmert : Respekt vor dem Poeten

    Eberhard Lämmert war ein politisch denkender Germanist, der die Poesie nie zum Werkzeug politischer Interessen machte. Mit den „Bauformen des Erzählens“ legte er früh einen Klassiker seines Fachs vor. Jetzt ist er im Alter von neunzig Jahren gestorben.