https://www.faz.net/-gqz-8kcgf

Amerikanischer Fernsehsender : Murdoch ernennt Shine und Abernethy zu Ko-Chefs von Fox News

  • Aktualisiert am

Soll bei Fox News künftig vor allem für die Bereiche Finanzen, Werbung und Vertrieb verantwortlich sein: Jack Abernethy. Bild: AP

Der Präsident von Fox News war über Vorwürfe sexueller Belästigung gestolpert. Um seine Nachfolge wurde ein Grabenkrieg geführt. Jetzt stellt Rupert Murdoch die beiden Nachfolger von Roger Ailes vor.

          Der Medienmogul Rupert Murdoch hat die Nachfolgefrage an der Spitze des konservativen amerikanischen Fernsehsenders Fox News gelöst: Die langjährigen Mitarbeiter Bill Shine und Jack Abernethy stehen ab sofort an der Spitze von Fox News und Fox Business, wie Murdoch am Freitag (Ortszeit) bekanntgab. Das Führungsduo Shine/Abernethy tritt demnach an die Stelle von Roger Ailes, der im Juli zurückgetreten war, nachdem mehrere Frauen ihm sexuelle Belästigung vorgeworfen hatten.

          Abernethy soll vor allem für die Bereiche Finanzen, Werbung und Vertrieb verantwortlich sein, Shine für die Programmplanung, Produktion, Technik und die Talentschmiede des Senders. Der bisherige Finanzchef Mark Kranz geht in den Ruhestand. Murdoch ist der Chef des Mutterkonzerns 21st Century Fox.

          Zunächst hatte die frühere Fox-News-Moderatorin Gretchen Carlson Vorwürfe gegen Ailes erhoben. Der 76-Jährige erklärte am 21. Juli seinen Rücktritt, bestritt aber die Belästigung. Laut Medienberichten schlossen sich weitere Frauen den Vorwürfen Carlsons an und berichteten von einem Klima der Einschüchterung und Frauenfeindlichkeit. Eine Anwaltspraxis leitete eine interne Untersuchung ein.

          Topmeldungen

          AKK im Kabinett : Auf dem Marsch ins Kanzleramt

          Wer wie Annegret Kramp-Karrenbauer Regierungschefin werden will, darf sich vor dem Verteidigungsministerium nicht fürchten. Auch in der Politik gilt: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

          Shitstorm des Tages : Ein „Aufstand der Generäle“ als Rohrkrepierer

          Uwe Junge ist rhetorisch kampferprobt. Gegen die neue Verteidigungsministerin fährt der AfD-Politiker und ehemalige Stabsoffizier ganz großes Geschütz auf. Doch der Schuss geht nach hinten los. Übrig bleibt geistiges Brandstiftertum.
          Nordkoreas Machthaber KIm Jong-un sieht man regelmäßig bei offiziellen Empfängen in Limousinen vorfahren.

          Kim Jong-un : Wie Nordkoreas Machthaber an seine Luxusautos kommt

          Eigentlich ist der Export von Luxusgütern nach Nordkorea verboten. Trotzdem sieht man Machthaber Kim Jong-un bei offiziellen Empfängen regelmäßig in Limousinen vorfahren. Eine Forschergruppe will das Rätsel gelöst haben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.