https://www.faz.net/-gqz-2y44

Film : Stadtrat tauft Wellington in "Mittelerde" um

  • Aktualisiert am

Das soll „Mittelerde” sein? Wellington Bild: dpa

Neuseeland im Herr-der-Ringe-Fieber: Die Hauptstadt heißt jetzt "Mittelerde".

          Es ist kein Scherz: Aus Freude darüber, dass Neuseeland die Kulisse des Monumentalfilms "Der Herr der Ringe" abgibt, hat der Stadtrat die Hauptstadt Wellington per Dekret vorübergehend in „Mittelerde“ umgetauft.

          Überdimensional hohe Schilder an Flughafen, Bahnhöfen und Rathaus künden nach einem Bericht der Zeitung "Evening Post" vom Schauplatz des Films. Auf dem Dach des Embassy Theaters thront ein riesiger Troll. Die Zeitung selbst änderte erstmals in ihrer 137- jährigen Geschichte den Namenszug auf der Titelseite in „Middle Earth Post“ um.

          „Wir glauben, dass eine bedeutsame Geste wichtig ist, um eine äußerst wichtige und aufregende Woche einzuläuten“, sagte Wellingtons Bürgermeister Kerry Prendergast dem Blatt. Derzeit berühmtester Sohn der Stadt ist „Herr der Ringe“-Regisseur Peter Jackson, dessen Firma in Neuseeland ansässig ist. Kurz vor der Premiere des ersten Teils der Trilogie am Mittwoch will die Regierung Jackson, die Schauspieler und das Team im Parlament empfangen. Danach ist ein Straßenfest geplant.

          Die Umbenennung der Hauptstadt soll freilich nicht von Dauer sein: Am 23. Dezember werden die Ortsschilder "Mittelerde" wieder abgebaut werden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Koalitionsgipfel im Kanzleramt : Ist die Lösung in Sicht?

          Rund 20 Stunden ringen die Spitzen der Koalition im Kanzleramt schon um die Klimastrategie der Bundesregierung – jetzt scheint sich eine Einigung anzudeuten. Die Verhandlungen über einen CO2-Preis seien „auf der Zielgerade“, sagte Unions-Fraktionsvize Jung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.