https://www.faz.net/-gqz-6qo1s

Fernsehwoche, 9.-15.11. : Krimi-Metropole Kassel

  • Aktualisiert am

Auch Otto Sander ist mit von der Partie: Szene aus „Tödliches Vertrauen” (Montag im ZDF) Bild: ZDF

Bekannte Kasseler wie Otto Sander und Barbara Rudnik in einem ZDF-Krimi in Kassel - und anderes in der FAZ.NET-Fernsehwoche.

          Bekannte Kasseler wie Otto Sander und Barbara Rudnik spielen in einem ZDF-Krimi in Kassel, die hochgelobte Band The Notwist öffnet ihre Studiotüren in Weilheim, und zwei Leipziger Kommissare ermitteln in Köln: Quer durchs Land mit der FAZ.NET-Fernsehwoche.

          Samstag, 9. November

          Arte, Dokumentation, 20.45 Uhr: Fordlândia - Die vergessene Stadt im Urwald

          Fordlândia wurde in den 20er Jahren gegründet von Henry Ford: Im brasilianischen Regenwald ließ er 5.000 Arbeiter Latex für seinen Detroiter Konzern sammeln und baute ihnen Kino, Kneipen und Schwimmbäder. Heute ist der Fleck eine Geisterstadt mitten im Urwald.

          Pro Sieben, Mysterythriller, 22.10 Uhr: Stigmata

          Frankie Paige (Patricia Arquette) ist Friseuse in Pittsburgh und Inhaberin eines begehrten Körpers. In ihrem Leben gibt es keine Leere, über die nicht eine durchtanzte Nacht hinweghelfen würde. Diese gottlose Selbstzufriedenheit wird unterbrochen, als das leibhaftige Wort Gottes durch Zufall gerade in ihre makellose Haut eindringt. Denn Frankie erleidet unverstanden die Gnade der Stigmatisierung. In der Badewanne treiben ihr unsichtbare Schergenhände die Nägel durch die Gelenke, im Club krönen Dornen sie zur blutüberströmten Ballkönigin. Der Film hat starke Momente, wenn er solche Wundmale mit ästhetischem Sadismus an dem bislang unbefleckten Körper anbringen darf. Enttäuschend aber ist, in welchem Ausmaß er - bei aller optischen Ambitioniertheit, die bis zum Einsatz einer besonderen Aufnahmetechnik reicht - den Glibberekel der siebziger Jahre imitiert.

          ARD, Antikriegsfilm, 22.10 Uhr: Das Boot - Director's Cut

          Wolfgang Petersen gelingt es in der auf 200 Minuten verlängerten Fassung seines Erfolgsfilms deutlicher zu zeigen, dass die erste Feindberührung schon beginnt, wenn die Crew in den Stahlbauch steigt, die Luke schließt und taucht. Und zwar durch die Geräuschkomposition, die das Heldentum in Dosen freisetzt. Neuer Hauptdarsteller neben Prochnow, Grönemeyer, Wennemann, dem Tiefenmesser und der Peilkabine, ist der Höllenlärm der Unterwasserschlachten wie die Höllenstille beim Abwarten. Es gibt Momente, da wird „Das Boot“ so unerträglich, dass man meint, leicht zu hyperventilieren.

          Sonntag, 10. November

          ARD, Krimi, 20.15 Uhr: Tatort. Rückspiel

          Im Jahr 2000 besuchten anlässlich des 30. Geburtstags des „Tatorts“ die Kölner Kommissare Ballauf und Schenk ihre Kollegen Kain und Ehrlicher in Leipzig. An diesem Sonntag kommt es nun zum „Rückspiel“: Die Leipziger reisen gen Westen. Zu viert ermitteln sie nun in einem Fall um Mord und Kunstraub.

          3sat, Dokumentation, 20.15 Uhr: Sklaven der Gaskammer

          Henryk Mandelbaum unternimmt eine Reise nach Rom. Er besucht einen Freund, wie ihn nicht jeder hat. „Freunde aus der Hölle gibt es halt selten“, sagt er. Nur 80 Menschen haben diese Hölle überlebt, die Hölle, die es bedeutete, in Auschwitz-Birkenau zum Sonderkommando zu gehören, welches die Leichen aus den Gaskammern zum Krematorium zu schleppen, sie zu fleddern und hernach in die Öfen zu schieben hatte. Die unfassbare Grausamkeit des Geschehens wird in Eric Friedlers ruhigem Film offenbar, der in der Montage von Gesprächen, Aufnahmen aus Auschwitz und Bildern ehemaliger Häftlinge einen besonderen, getragenen Rhythmus und eine Bildsprache findet, die zu bewegen vermag wie vielleicht die Gemälde von Chagall.

          Montag, 11. November

          ZDF, Thriller, 20.15 Uhr: Tödliches Vertrauen

          Kassel? Wer hätte gedacht, dass sich mit dieser Stadt überdurchschnittlich viele Fernsehkarrieren verbinden. Der Produzent Hubertus Meyer-Burckhardt, der in Kassel aufwuchs, versammelte für diesen Film Barbara Rudnik, Christian Redl und Otto Sander, die ebenfalls aus Kassel stammen, und nutzte die Kasseler Wilhelmshöhe und die Herkulesstatue als Kulisse. Durch das schöne Kasseler Land stapft ein Serienmörder, den eine Forstarbeiterin (Rudnik) und ein Polizist (Redl) zur Strecke bringen wollen.

          ARD, Dokumentarreihe, 21.45 Uhr: Mythos Rommel (1)

          Maurice Philip Remy hat sich in seinem dreiteiligen Film vorgenommen, das Bild des „Wüstenfuchses“ zu entzaubern. Mit dem Titel seines Films bewirkt er leider das genaue Gegenteil.

          3sat, Doku-Drama, 22.55 Uhr: Prüfstand 7

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der französische Präsident Emmanuel Macron während seiner Ansprache an die Nation.

          Protest der „Gelbwesten“ : Macrons Kehrtwende

          Er sei kein Weihnachtsmann, hatte der französische Präsident Emmanuel Macron zuvor gesagt. Doch fast ein Monat mit teils gewalttätigen Protesten zeigt jetzt Wirkung: Zum 1. Januar gibt es in Frankreich Geldgeschenke.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.