https://www.faz.net/-gqz-2mqs

Fernsehwoche, 4.-10. Juni : Der Fleischer, der Flieger, ihre Frau'n und die Vorleserin

Nachbarschaften bei Arte Bild: obs

Die kommende Fernsehwoche steht im Zeichen des erotischen Films. Außerdem: Der neueste Talk und originelle Dokus.

          3 Min.

          Mit "Breaking the Waves" und "Die Vorleserin" erhält die kommende Fernsehwoche einen dezent erotischen Akzent. Höchste Zeit, der Frühling geht dem Ende entgegen. Außerdem auf der Mattscheibe: ausgefallene Dokumentarfilme und neue Talk-Versuche von Roger Willemsen und Marcel Reich-Ranicki.

          Uwe Ebbinghaus

          Redakteur im Feuilleton.

          MONTAG, 4. Juni

          Was soll man an einem Pfingstmontag, an dem das Fernsehen alles auffährt, was es zu bieten hat, empfehlen? "Der Klient" kennen wir mittlerweile, "Das Leben ist eine Baustelle" auch. Warum also nicht den neuesten Meck-Pom-Polizeiruf anschauen?

          ARD, Krimi, 20.15 Uhr: Polizeiruf 110: Die Frau des Fleischers

          Auch wenn der verstorbene Kurt Böwe als Kommissar Groth nicht zu ersetzen ist, rechtfertigt allein Uwe Steimles immer großartiger Kommissar Hinrichs das Einschalten - und Jürgen Schmidt, der Nachfolger Böwes, ist so schlecht ja auch nicht, obwohl er sein Gesicht in so mancher Vorabendserie ein wenig verbraucht hat. Der Krimi spielt natürlich wieder auf dem platten Land, beschäftigt sich aber mit zentralen, aktuellen Themen: Creutzfeld-Jakob-Krankheit und Sterbehilfe. Erinnert ein bisschen an "Die Einsamkeit der Krokodile".

          DIENSTAG, 5. Juni

          ARTE, Themenabend, ab 22.15 Uhr: Die Stadt, mein Viertel und ich

          Über Nachbarschaft hört man häufig wenig Erfreuliches. Dass das Zusammenleben mit anderen, Tür an Tür, aber auch funktionieren, ja bereichern kann, zeigt ein Arte-Themenabend, der nach Rom, Moskau, Helsinki, Brüssel und Budapest führt. Warum ist Deutschland eigentlich nicht dabei? Weil wir schlechte Nachbarn sind?

          3SAT, Erotikkomödie, 22.25 Uhr: Die Vorleserin

          Es gibt wenige erotische Filme, die einen so harmlosen Titel haben wie "Die Vorleserin", die übrigens nichts mit Bernhard Schlinks Roman zu tun hat. Miou-Miou spielt eine Frau, die mit lasziver Stimme wohlhabenden Kunden literarische Meisterwerke näher bringen möchte. Ist das schon erotisch? Einige Kunden jedenfalls wollen es bei der Leserei nicht belassen.

          MITTWOCH, 6. Juni

          A propos Erotik: Sind Heiner Lauterbach und Uwe Ochsenknecht in Unterhose im Fahrstuhl im Film "Männer" (3SAT, 22.25 Uhr) erotisch? Wohl kaum so erotisch wie die berühmte Liebesszene zwischen Jan und Bess in Lars von Triers "Breaking the Waves".

          WDR, Melodram, 23.00 Uhr: Breaking the Waves

          Auch diesen poetischen, anrührenden Film des dänischen Dogma-Regisseurs kennt man zwar mittlerweile, es ist aber definitiv einer, den man mehrfach anschauen kann. Wer ihn noch nicht gesehen hat, sollte mal länger aufbleiben oder programmieren.

          SWR, Literaturtalk, 23.05 Uhr: Lauter schwierige Patienten

          Wird es Marcel Reich-Ranicki - nach verunglückter Premiere mit Bertolt Brecht - im Falle Heinrich Bölls gelingen, neue Einblicke in ein Dichterleben zu geben? Böll, der ihm nach dem Krieg die Übersiedlung nach Deutschland ermöglichte, hat er auf jeden Fall besser gekannt als Brecht.

          DONNERSTAG, 7. Juni

          3SAT, Komödie, 20.15 Uhr: Die Frau des Fliegers

          Man sollte nicht versuchen, Erich-Rohmer-Filme nachzuerzählen. Der etwas sperrige Untertitel gibt aber zumindest einen Eindruck: "Die Frau des Fliegers oder Man kann nicht an nichts denken." Ein Film über Voreingenommenheiten. Auftakt zur Rohmer-Reihe "Komödien und Sprichwörter".

          ARTE, Themenabend, ab 20.45 Uhr: Geister sind auch nur Menschen

          "Begegnungen mit dem Paranormalen" stehen im Mittelpunkt des Themenabends. Gibt es tatsächlich Dinge zwischen Himmel und Erde, von denen sich unsere "Schulweisheit" nichts träumen lässt? Gewiss, aber muss man gleich an Geister glauben? Ein Arte-Themenabend auf den Spuren von "Akte X".

          FREITAG, 8. Juni

          HR, Komödie, 0.20 Uhr: Ninotschka

          Eine der letzten Garbo-Rollen, eine der unterschwellig-ulkigsten und zugleich menschlichsten Komödien. Billy Wilder hatte auf seinem Schreibtisch ein Schild stehen mit der Aufschrift: "Wie hätte Ernst Lubitsch es gemacht?" Hier sieht man, warum Lubitsch zu seinem Vorbild wurde.

          SAMSTAG, 9. Juni

          RTL, Roadmovie, 20.15 Uhr: Knockin' on Heavens Door

          Ein zweites Anschauen dürfte klären, ob der Film 1997 - wie viele meinen - überschätzt wurde. Für ein Roadmovie war er schon manchmal arg sentimental. Ein Darsteller wurde aber sicher nicht überschätzt: Moritz Bleibtreu als Abdul.

          SONNTAG, 10. Juni

          ARD, Komödie, 23.30 Uhr: Kreuz und Queer

          "Queer" ist Englisch und ein etwas unfeiner Ausdruck für "schwul". Ob er wirklich schwul ist, fragt sich Leo, nachdem er endlich den knackigen Brendan ins Bett bekommen hat und dessen Freundin beide überrascht. Die Freundin ist nämlich Leos Jugendliebe Sally, die ihm, wie er jetzt feststellt, immer noch gefällt. Komödie zum Christopher-Street-Day.

          ZDF, Talk, 22.55 Uhr: Gipfeltreffen

          Neuer Versuch von Roger Willemsen im ZDF. In "Willemsens Woche" fühlte er sich sichtlich unwohl, stellte sich unzureichend auf seine Gäste ein und erwischte sie daher häufig auf dem falschen Fuß. Verunglückte Interviews schien er dann manchmal den Gästen in die Schuhe schieben zu wollen. In seiner neuen Sendung tritt er eher zurück und vermittelt mit Hilfe seiner Redaktion Prominenten Wunschinterviews. In der ersten Folge ermöglicht er Marie Bäumler ("Männerpension"), mit "Pferdeflüsterer" Monty Roberts zu sprechen.

          Weitere Themen

          Eintritt mit Impfpass?

          Verfrühte Corona-Hoffnungen : Eintritt mit Impfpass?

          Antikörper, erlöse uns: Es ist verfrüht, damit zu spekulieren, dass der Kulturbetrieb mit Corona-Impfnachweisen bald wieder ans Laufen kommt. Noch ist der Impfstoff nicht da.

          Das sind Gottes neue Sinnfluencer

          Suche nach Sinn und Erlösung : Das sind Gottes neue Sinnfluencer

          Gott hat es bei uns nicht leicht: Wer tritt heute noch als offener, liberaler und moderner Mensch für den Glauben ein? Wir stellen fünf Menschen vor, die mit ihrem Verständnis von Religion neue Wege beschreiten – und Türen öffnen wollen.

          Topmeldungen

          Ein Reisepass aus Malta (hier von unserem Illustrator verfremdet) ist manchen Investoren viel Geld wert.

          Staatsbürgerschaftshandel : Goldene Pässe für Superreiche

          EU-Länder wie Zypern und Malta verkaufen ihre Staatsbürgerschaft gegen teures Geld. Ist das in Ordnung? Christian Kaelin, der als „König der Pässe“ bekannt ist, verteidigt das Geschäftsmodell.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.