https://www.faz.net/-gqz-36cu

Fernsehwoche, 23.-29.3 : Gottschalk macht weiter bis 2005

  • Aktualisiert am

Unbremsbar, wetten dass? Show-Master Thomas Gottschalk Bild: dpa

Das nächste „Wetten, dass ...?“ ist noch lange nicht das letzte. Und Robert de Niro gibt es gleich dreimal. Einschalt-Tipps für die Fernsehwoche.

          3 Min.

          Auf ein Wochenende mit drei herausragenden Robert-de-Niro-Filmen folgt eine Woche, in der kurioserweise an jedem Tag ein guter alter „Tatort“ oder „Polizeiruf“ wiederholt wird.

          Samstag, 23. März

          ZDF, Show, 20.15 Uhr: Wetten, dass ...?

          Thomas Gottschalk gibt nicht auf und macht weiter bis 2005. Auch ohne Gagschreiber, die ihm der neue ZDF-Intendant schon angeboten hatte. Mit frisch verlängertem Vertrag wird er nun weiter seiner alten Form hinterherlaufen, in der Hoffnung, sie eines Tages zu überholen. Heute empfängt er „Mosi“, Jutta Speidel, Joe Cocker und darf sich mit der abseits der Bühne recht harmlosen Britney Spears abmühen.

          BR, Dokumentation, 22.45 Uhr: Young Hollywood

          Anlässlich der Oscar-Verleihung in der Nacht vom 24. auf den 25. März hat der Bayerische Rundfunk ein interessantes Themenpaket zusammengestellt, das mit der Dokumentation über neue Trends im amerikanischen Kino eröffnet wird. Zu Wort kommen unter anderem Jude Law, Angelina Jolie, Penélope Cruz und Liv Tyler. Im Anschluss wird die Satire „Unter Haien in Hollywood“ (mit Kevin Spacey) und morgen, um 22.30 Uhr, eine weitere Satire namens „Fahr zur Hölle, Hollywood“ ausgestrahlt.

          Sonntag, 24. März

          ZDF, Gala, 20.15 Uhr: Danke, Karlheinz Böhm!

          Es gab eine Zeit, in der „Wetten, dass ...?“ noch für etwas gut war. Dazu beispielsweise, Karlheinz Böhm als Wett-Verlierer auf die Idee zu bringen, die Aktion „Menschen für Menschen“ zu begründen, die jetzt im Rahmen einer Gala 20-jähriges Jubiläum feiert.

          Die Filme am Sonntagabend können sich sehen lassen, zwei mit Robert de Niro (am Samstag bereits um 22.25 Uhr auf Pro 7 in „Heat“ zu sehen) stechen besonders hervor.

          VOX, Gangsterballade, 22 Uhr: Jackie Brown

          Robert de Niro ist in dem Quentin Tarantino-Film in der Rolle des einfältigen Ex-Knacki Louis zwar gewohnt überzeugend, das gesamte Ensemble (u. a. Samuel L. Jackson, Robert Forster, Bridget Fonda) wird aber von der 70er-Jahre-Kultdarstellerin Pam Grier an die Wand gespielt.

          SFB 1, Boxerdrama, 22 Uhr: Wie ein wilder Stier

          Für die Rolle des plattfüßigen Boxers Jake La Motta bekam de Niro den Oscar. Es ist die Rolle, für die er sich einen Wanst anfutterte, um den heruntergekommenen La Motta der späten Jahre möglichst authentisch zu verkörpern.

          Montag, 25. März

          Der Montag entwickelt sich in letzter Zeit schon wegen der Grimmepreis prämierten Dokumentationsreihe „Das Rote Quadrat“ zum Doku-Tag.

          ARD, Dokumentation, 21.45 Uhr: Das Rote Quadrat - Die Feuerfalle von Rostock

          Am 24. August 1992 gibt es in der Plattenbausiedlung Rostock-Lichtenhagen Krawalle. Johlende Menschen umzingeln zwei Ausländerwohnheime und applaudieren Jugendlichen, die Brandsätze auf die Häuser werfen. 150 Vietnamesen sitzen in der Falle und warten stundenlang vergeblich auf Rettung. Kamil Taylan rekonstruiert die Ereignisse und ordnet die unterschiedlichen Stimmen zum Tathergang.

          BR, Dokumentation, 19.30 Uhr: Blonde Fracht

          1957 folgen 34 junge deutsche Frauen dem Aufruf der neuseeländischen Regierung, „down under“ für eine bessere Frauenquote zu sorgen. Klaus Tümmler traf einige dieser Emigrantinnen vor Ort und befragte sie nach ihren Lebenswegen.

          Mittwoch, 27. März

          MDR, Ökokrimi, 22.05 Uhr: Polizeiruf 110: Der Fremde

          Wilder Westen in Mecklenburg-Vorpommern: Ingo Naujos sucht als Greenpeace-Aktivist den Show-down mit Umweltsündern. Der „Polizeiruf“ von 1997, in dem Uwe Steimle noch der großartige, 2000 verstorbene Kurt Böwe zur Seite steht, gehört mit seinen western-parodistischen Motiven zu den originellsten der Reihe.

          ORB, Episodenkomödie, 22.20 Uhr: New Yorker Geschichten

          Die Woody Allen-Episode („Ödipus ratlos“) ist witzig, aber nicht originell, die Coppola-Episode („Leben ohne Zoe“) ist enttäuschenderweise so belanglos, dass man sie sofort wieder vergisst, aber „Lebensstudie“, die von Scorsese inszenierte Episode, ist grandios.

          In dieser Prägnanz sind Höhen und Tiefen einer Künstlerexistenz selten skizziert worden: Der Maler Lionel (Nick Nolte) braucht dringend die Gegenwart seiner Muse (Rosanna Arquet), weil eine wichtige Ausstellung vor der Tür steht. Diese erklärt sich aber nur widerwillig für ein erneutes Zusammenleben bereit, weil sie frisch verliebt ist. Lionel ist eifersüchtig und begeht eine Verzweiflungstat nach der anderen. Doch ausgerechnet in seinen schwierigsten Momenten gerät er in kreative Stimmungen - glänzend die Action-Painting-Szene zu einer Live-Version von Bob Dylans „Like a Rolling Stone“. Die Pointe: Die Bilder werden unter Aufbietung aller Kräfte in letzter Sekunde fertig, die Ausstellung kann erfolgreich eröffnet werden - und Lionel, der jetzt auch seine Muse nicht mehr braucht, ist die Souveränität in Person.

          Donnerstag, 28. März

          3SAT, Talk, 22.25 Uhr: Bühler-Begegnungen

          Anlässlich von Martin Walsers 75. Geburtstag wiederholt 3Sat ein Gespräch zwischen dem Autor und Peter Voß über die Friedenspreis-Rede („Instrumentalisierung von Auschwitz“) aus dem Jahre 1998.

          Freitag, 29. März (Karfreitag)

          Der Karfreitag ist im deutschen Fernsehen traditionell ein Kostüm-Tag. Zur Auswahl stehen in diesem Jahr: Lendenschurz und Römer-Sandale (11.05 Uhr: Die größte Geschichte aller Zeiten; 20.15 Uhr: Das 1. Evangelium - Matthäus), Ritterrüstung und Kettenhemd (15.05 Uhr: El Cid; 16.30 Uhr: Jeanne d' Arc) sowie Totenkopfmaske und Mönchskutte (22.25 Uhr: Scream 2; 22.30 Uhr: Kundun).

          Weitere Themen

          Berlinale vor Jubiläums-Festival Video-Seite öffnen

          Neues Führungsduo : Berlinale vor Jubiläums-Festival

          Knapp einen Monat vor Eröffnung der 70. Internationalen Filmfestspiele besuchten Mariette Rissenbeek und Carlo Chatrian die Produktion der Berlinale-Bären. Unterdessen sorgt der Jury-Präsident Jeremy Irons für Schlagzeilen.

          Topmeldungen

          Impeachment-Verfahren im Senat : Scheitern mit Ansage

          Gut zwölf Stunden dauerte der erste Tag des Prozesses gegen Donald Trump im Senat. Dabei ging es nur um die Verfahrensregeln. Die Demokraten stellten lauter Änderungsanträge. Die Republikaner schmetterten alles ab.
          Löst das Welthunger-Problem auch nicht: Ein als Ronald McDonald verkleideter Demonstrant fordert an Eröffnungstag des Weltwirtschaftsforums in Davos, „Eat the Rich“.

          Alles Öko? : Tage der Moralisten

          „Öko“ regiert Davos und die Grüne Woche: Alle ächzen unter der moralischen Last der Bewegung, nicht einmal die Biobauern atmen auf. Denn wer die Welt ernähren will, hat es schwer, die höchsten ethischen Standards zu erfüllen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.