https://www.faz.net/-gqz-3f1u

Fernsehwoche, 20.-26.4. : Eine Woche der „dunklen Bedrohungen“

  • Aktualisiert am

Ungemütlich: Szene aus „Zimmer der Angst” Bild: PRO7

Ewan McGregor zeigt in dieser Woche ein beachtliches Rollenspektrum: Er ist Jedi-Ritter und Punkrocker. Weitere Einschalt-Tipps von FAZ.NET.

          3 Min.

          Jack Nicholson wird am 22. April 65 Jahre alt, und das deutsche Fernsehen feiert ihn am Sonntag mit zwei seiner schlechtesten Filme: „Man Trouble“ (Vox, 20.15 Uhr) und „Duell am Missouri“ (SFB1, 22 Uhr). Gerettet wird der Anlass durch „Crossing Guard“ (BR, 23 Uhr).

          Samstag, 20. April

          ZDF, Krimi, 20.15 Uhr: Der Solist: In eigener Sache

          Der Solist ist Polizist, heißt Lanart (Vorname unbekannt), sieht gut aus und redet wenig. Ein paar mal im Jahr streicht er über die deutschen Fernsehbildschirme - und das ist meistens spannend, ist aber auch schon daneben gegangen, weil vor lauter Lakonie Langeweile aufkam. Diesmal kommt gewiss keine Langeweile auf, denn die Gegenspieler von Lanart (Thomas Kretschmar) werden von Gottfried John, Katja Flint und Jan Gregor Kremp gespielt.

          Lanart soll einen Mordfall aufklären, in den sein Erzfeind Krohn (John) verwickelt ist. Dem kommen Lanarts Ermittlungen aber gar nicht zupass, weil er die Stadt verlassen will. Um Lanart ruhig zu stellen, lässt er seine Freundin entführen (von Flint und Kremp), die wegen Krohn einst ihr Augenlicht verlor.

          MDR, Tragikomödie, 22 Uhr: Matulla & Busch

          Der erfolgreiche deutsche Regisseur Matti Geschonneck („Angst hat eine kalte Hand“, „Jenseits der Liebe“) verdankt seinen Vornamen dem Umstand, dass sein Vater Erwin in der Uraufführung von Brechts „Herr Puntila und sein Knecht Matti“ am Berliner Ensemble den Matti spielte. 1996 drehte er gemeinsam mit seinem Vater, der in der DDR feste Defa-Größe war, diesen urkomischen Film über zwei ältere Herren, die sich um ihr Alter nicht scheren und, um eine Erbschaft anzutreten, ohne Rücksicht auf Verluste aus dem Altersheim fliehen. Der Haken an der Sache: Das geerbte Haus in Ost-Berlin ist besetzt. Der mittellose Rollstuhlfahrer Matulla wird ungemütlich: Solche Leute hat er noch nie gesehen.

          Sonntag, 21. April

          PRO7, Science-Fiction, 20.15 Uhr: Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung

          Wenn George Lucas so weiter macht, landet er eines Tages noch im 21. Jahrhundert. In der „Episode I“ von 1999 nähert er sich unserem Jahrhundert jedenfalls schon dadurch an, dass er die jüngste Vorgeschichte seiner berühmten Trilogie erzählt. Der junge Obi-Wan Kenobi - in der Trilogie gespielt von Alec Guinness - wird von Ewan McGregor verkörpert, alle weiteren Verwandtschaftsbeziehungen und Stammbäume sind den einschlägigen Web-Seiten zu entnehmen. Was nach der „Episode I“ in der Zukunft geschah, ist ab dem 16. Mai in den Kinos zu sehen: „Episode II - Angriff der Klonkrieger“. So viel sei schon verraten: Ewan McGregor trägt in der neuen Folge einen Bart.

          ARD, Krimi, 20.15 Uhr: Tatort: Oskar

          Das neue Kommissaren-Gespann des Hessischen Rundfunks (gespielt von Andrea Sawatzki und Jörg Schüttauf) hat einen schlechten Starttermin erwischt und wird sich mit den Star-Wars-Verächtern als Zuschauern begnügen müssen. Das ist bedauerlich, ihr erster Fall ist nämlich von außergewöhnlicher Intensität. Ein Säugling wurde tot auf einer Müllkippe gefunden. Die Mutter - beeindruckend dargestellt von Katrin Bühring, die 2002 den Grimme-Preis erhielt - hatte ihn an einer markierten Mülltonne ausgesetzt, in der Hoffnung, er werde dort gefunden. Der Lärm der Stadt Frankfurt vereitelte ihren Plan jedoch auf tragische Weise.

          Weitere Themen

          Große Lieder aus dem Jenseits

          Leonard Cohen : Große Lieder aus dem Jenseits

          Drei Jahre nach Leonard Cohens Tod erscheint ein allerletztes Album, fertiggestellt von seinem Sohn Adam. Wir hören Flamenco und ein Vermächtnis aus Bitternis und Witz.

          Stars und Sternchen in Baden-Baden Video-Seite öffnen

          Bambi-Verleihung : Stars und Sternchen in Baden-Baden

          Bei der 71. Bambi-Verleihung in Baden-Baden konnten sich Luise Heyer und Bjarne Mädel in den Kategorien Schauspiel National durchsetzen. Für Hollywood-Glamour sorgte Naomi Watts, die als Schauspielerin International ausgezeichnet wurde. Insgesamt wurden Preise in 17 Kategorien vergeben.

          Aufgehoben oder aufgeschoben?

          Rundfunkbeitrag : Aufgehoben oder aufgeschoben?

          Der Rundfunkbeitrag soll 2021 bei 18,36 Euro liegen. Automatisch steigen soll er künftig erst einmal nicht. Die Länder wollen lieber weiter über den Auftrag von ARD und ZDF reden. Wozu führt das?

          Topmeldungen

          CDU-Parteitag : Revolte abgesagt

          Annegret Kramp-Karrenbauer hält auf dem CDU-Parteitag keine Verteidigungsrede gegen ihre Kritiker, sie geht in die Offensive und stellt die Machtfrage. Und Friedrich Merz ist „loyal zu unserer Vorsitzenden“.
          Guter Auftritt: Christine Lagarde während des European Banking Congress in der Frankfurter Alten Oper.

          Neue EZB-Präsidentin : Guter Start für Lagarde

          Nach acht Jahren Mario Draghi hat kürzlich Christine Lagarde die Führung in der Europäischen Zentralbank übernommen. Noch ist nicht klar, welchen Kurs sie inhaltlich verfolgen wird. Im Stil hat sie allerdings schon erste Zeichen gesetzt.
          Zwei Teilnehmende des Social Impact Lab besprechen Details zu einer von ihnen entwickelten Handy-App. Das Projekt bietet jungen Menschen mit Migrationshintergrund unter anderem ein Coaching an, um sie bei ihrer Selbstständigkeit zu unterstützen.

          Die Karrierefrage : Soll ich mich coachen lassen?

          Knatsch mit dem Chef, eine neue Position, zu wenig Freizeit: Coaching gilt als Allheilmittel im Berufsleben. Doch nicht immer ist es auch sinnvoll. Das liegt auch am unreguliertem Markt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.