https://www.faz.net/-gqz-2qdo

Fernsehwoche 16.-22. Juli : Quacksalber, Amokläufer, Mondsüchtige

Skurrile Gestalten stehen im Mittelpunkt dieser Fernsehwoche. Nicht alle regen zu Heiterkeit an.

          2 Min.

          Es ist nicht alles neu, was in dieser Fernsehwoche glänzt - der Sommer ist im TV ja bekanntlich eine Jahreszeit der Wiederholungen. Die von FAZ.NET ausgesuchten Wiederholungen aber sind garantiert ein mehrmaliges Anschauen wert.

          Uwe Ebbinghaus

          Redakteur im Feuilleton.

          Montag, 16. Juli

          MDR, Bürgerkriegsdrama, 22.55 Uhr: Fünf Patronenhülsen

          In dem Kriegsdrama von Frank Beyer aus dem Jahre 1960 versucht eine kleine Brigade, die Truppen Francos zu überlisten. Zu den Briganten gehören Manfred Krug und Armin Mueller-Stahl - beide waren damals noch in Diensten der DEFA. Ein seltenes, sehenswertes Zusammenspiel.

          Dienstag, 17. Juli


          ARTE, Essayistisches Porträt, 22.30 Uhr: Palermo flüstert

          Zum Arte-Themenabend „Palermo 2001“ steuert Wolf Gauditz („Taxi Lisboa“) ein poetisches Porträt der sizilianischen Hauptstadt bei. Die Geschichte der Stadt wird auf mehreren zeitlichen Ebenen aus der Sicht von Mimmo erzählt, der als Kind Zeuge eines Mafiamordes wurde.

          Mittwoch, 18. Juli

          ARD, Dokumentation, 21.30 Uhr: Amok

          Georg Stefan Troller, berühmt geworden durch seine „Personenbeschreibungen“, widmet sich in dieser Dokumentation dem Phänomen „Amoklauf an Schulen und Universitäten“. Troller rollt die Tat von Wayne Lo auf: Der hochbegabte Sohn taiwanesischer Eltern erschoss im Alter von 18 Jahren zwei College-Studenten und sitzt seitdem im Gefängnis.

          Donnerstag, 19. Juli

          SWR, Biografie, 21.45 Uhr: Klemperer - Ein Leben in Deutschland (1 + 2)

          Die dem Mehrteiler zugrunde liegenden Tagebücher Victor Klemperers waren 1995, im Jahr ihrer Veröffentlichung, ein großer Erfolg. Die aufwändige 12-teilige Serie aus dem Jahre 1999 brachte es jedoch nur auf bescheidene Quoten. Der Südwestfunk macht in seiner Wiederholung nun aus 12 Teilen sechs - jeweils donnerstags werden zwei Teile hintereinander ausgestrahlt. Vielleicht nützt es der Serie ja, wenn die epische Anlage stärker zum Ausdruck kommt.

          BR, TV-Groteske, 21.45 Uhr: Doktor Knock

          Der von Dominik Graf verfilmten Groteske liegt ein recht frei interpretiertes Theaterstück von Jules Romains zugrunde. Hier wie dort lautet die Devise Doktor Knocks in etwa: Gesunde sind Menschen, die nicht wissen, dass sie krank sind. In einem bayerischen Dorf hat der Scharlatan Einiges an Aufklärungsarbeit zu leisten. Das Spiel von Bühnenstars wie Gert Voss und Sophie Rois ist einfach köstlich.

          Freitag, 20. Juli

          ARTE, Romanze, 20.45 Uhr: Schwindelnde Höhe

          Der Inhalt dieser Steinmetz-Romanze hört sich ziemlich abenteuerlich an: Der junge Steinmetz Ben (Roman Knizka) will unbedingt für die Dombaumeisterin Marie (Ulrike Kriener) arbeiten. Als Aufnahmeprüfung muss er eine Büste von ihr anfertigen. Dabei verguckt sich die verheiratete und um einige Jahre ältere Marie in das junge Talent. Wenn das mal gutgeht - hört sich alles irgendwie nach 19. Jahrhundert und viel Aufwand für eine Liebesgeschichte an. Aber mal sehen, was das namhafte Ensemble daraus macht.

          Samstag, 21. Juli

          Der Samstag hat wie immer eine Vielzahl solider Kinofilme zu bieten. Im Fernsehen erstmals zu sehen aber sind zwei interessante Theaterinszenierungen, auf die man als Theaterfreund in der spielfreien Zeit fast schon angewiesen ist.

          3SAT, 20.15 Uhr: Jedermann

          Eine Aufführung vom Salzburger Domplatz aus dem Jahr 2000, inszeniert von Gernot Friedel, mit Ulrich Tukur in der Hauptrolle.

          BR, 22 Uhr: Woyzeck

          Eine Aufführung des Bayerischen Staatsschauspiels München im Residenztheater, mit Udo Samel in der Titelrolle.

          Sonntag, 22. Juli

          SAT 1, Komödie, 20.15 Uhr: Immer noch ein seltsames Paar

          In der erstmals im Fernsehen ausgestrahlten Komödie spielt der kürzlich verstorbene Jack Lemmon wieder mal an der Seite von Walter Matthau. Beide haben sich natürlich wieder permanent in der Wolle. Woran liegt es, dass man bei den beiden Streithähnen im Grunde immer weiß: sie mögen sich?

          SWR, Liebeskomödie, 23.35 Uhr: Mondsüchtig

          Dieser oscar-verwöhnte Liebesfilm lief zwar schon einige Male im Fernsehen, aber - der Titel deutet darauf hin - er macht nun mal süchtig und muss daher zwanghaft immer wieder angesehen werden. Cher verliebt sich in Nicolas Cage, obwohl sie Danny Aiello versprochen ist. Die Frischverliebten setzen sich gegen familiäre Widerstände durch.

















































          Weitere Themen

          Heiliger Rundfunkbeitrag

          Showdown in Sachsen-Anhalt : Heiliger Rundfunkbeitrag

          Was passiert im Landtag von Sachsen-Anhalt? Lehnt die CDU den höheren Rundfunkbeitrag ab? Die AfD lacht sich ins Fäustchen. Mit Ministerpräsident Reiner Haseloff möchte man nicht tauschen.

          Jan Wagner: „sarajewo“

          Frankfurter Anthologie : Jan Wagner: „sarajewo“

          Ein sanfter Blick zurück auf schreckliches Geschehen: Ein Gedicht des Büchnerpeisträgers Jan Wagner, 25 Jahre nach dem Massaker von Srebrenica.

          Topmeldungen

          Franziska Giffey: Möchte die Berliner mit dem Thema Innere Sicherheit überzeugen.

          Parteitag der Berliner SPD : Giffey will es wissen

          Auf dem ersten hybriden Parteitag der Berliner SPD wirbt die Bundesfamilienministerin für ihre Führungsrolle in der Hauptstadt. Zu ihrer Doktorarbeit sagt sie nichts. Nun kommt es darauf an, wie stark ihre Partei sie machen will.
          Ein AfD-Mitglied beim Landesparteitag der AfD Rheinland-Pfalz am vergangenen Wochenende

          Vor dem Parteitag : Die AfD trifft sich im Wunderland

          Rund 600 Delegierte wollen auf dem Gelände des einstigen Kernkraftwerks in Kalkar über ein Rentenkonzept debattieren – unter strikter Einhaltung der Maskenpflicht, sonst droht ein Abbruch.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.