https://www.faz.net/-gqz-9uev9

TV-Schauspieler : Gerd Baltus gestorben

  • Aktualisiert am

Gerne wurde er als sensibler Sonderling besetzt: Gerd Baltus und Loni von Friedl bei Dreharbeiten zur ZDF-Serie „Oh Gott, Herr Pfarrer“ 1989 in Frankfurt. Bild: Picture-Alliance

„Tatort“, „Traumschiff“, „Derrick“: Er war einer der meistbeschäftigten Fernsehschauspieler und wirkte in fast allen wichtigen Serien mit. Gerd Baltus ist am Freitag im Alter von 87 Jahren gestorben.

          1 Min.

          Der Schauspieler Gerd Baltus ist tot. Er starb am Freitag im Alter von 87 Jahren in Hamburg, wie seine Ehefrau am Samstag der Deutschen Presse-Agentur sagte, nachdem zuvor der Norddeutsche Rundfunk (NDR) berichtet hatte. Baltus wirkte in zahlreichen Fernsehproduktionen mit, vor allem als Seriendarsteller war er gefragt. Der Wahl-Hamburger galt bisweilen als einer der meistbeschäftigten Schauspieler der TV-Branche.

          Für frühere Serien wie „Der Kommissar“ oder „Derrick“ stand er ebenso vor der Kamera wie später für „Unser Lehrer Doktor Specht“, „Ein Bayer auf Rügen“ oder „Zwei Männer am Herd“. Auch im „Tatort“ war er mehrmals mit von der Partie. Seine Schauspielkarriere hatte der gebürtige Bremer am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg begonnen.

          Für seine erste größere Filmrolle in „Wälsungenblut“ erhielt Baltus 1965 den Bundesfilmpreis als bester Nachwuchsdarsteller. Da hatte er bereits an verschiedenen Theatern zwischen Hamburg und München Erfahrungen als Schauspieler gesammelt. Ab Mitte der siebziger Jahre konzentrierte er sich vor allem auf Film und Fernsehen. Auch als Hörspielsprecher war er gefragt.

          Sein 1978 geborener Sohn Philipp Baltus entschied sich ebenfalls für die Schauspielerei. Beide standen auch gemeinsam vor der Kamera („Der Mann, der alles kann“).

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die Weichen werden gerade neu gestellt, es geht raus aus der Kohleförderung.

          „Soziale Wendepunkte“ : Wenn der Klimaschutz ansteckend wird

          Irgendwann kippt das gesellschaftliche Klima, dann kann es doch noch klappen mit dem Stopp der Erderwärmung. Eine Illusion? Forscher haben sechs „soziale Wendepunkte“ ausgemacht, die allesamt bereits aktiviert sind – und ein Umsteuern einläuten könnten.

          F.A.Z. Podcast für Deutschland : Die neue deutsche Rolle im Libyen-Konflikt

          Kann es wirklich Frieden geben in Libyen? Der politische Herausgeber Berthold Kohler und Nahost-Korrespondent Christoph Ehrhardt sprechen darüber mit Moderator Andreas Krobok. Außerdem: Wikipedia-Gründer Jimmy Wales über Fakenews und Sportwissenschaftler Professor Daniel Memmert über immer jüngere Fußballstars.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.