https://www.faz.net/-gqz-a0dnx

Mamablogs : Wer ich bin? Eigentlich eine ganz normale Mama!

Kochen, arbeiten, Kinder versorgen - Mütter und der Mental-Load Bild: dpa

Mehr als 2000 Frauen bloggen hierzulande über ihr Leben mit Kindern. An den Inhalten lässt sich ablesen, wie sich die Rolle der Mutter verändert hat – aber anders als erwartet.

          5 Min.

          Es ist ein gängiges Klischee, dass sich Mütter in Mamablogs nur über die richtige Handhabung von Stoffwindeln, die schönsten Bastelideen, den ultimativen Geburtstagskuchen austauschen oder niedliche Babyfotos ins Netz stellen. Tatsächlich gibt es das auch, aber die Blogs nur darauf zu reduzieren, wäre falsch. Längst geht es auch um Grundsätzliches, wenn Mütter über ihren Alltag bloggen. Es geht um Erziehung, Pädagogik und um eine Haltung.

          Anke Schipp

          Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Dass es sich bei den Blogs um ein ernsthaftes Phänomen handelt, zeigt sich schon daran, dass man nicht mehr von Mamablogs redet, weil es abwertend und verniedlichend klingt, sondern von Familienblogs (natürlich auch, weil es bloggende Väter gibt). „Sie sind wie ein Schaufenster, in dem wir sehen, wie Familien heute leben und wie sie Erziehung definieren“, sagt Professor Helen Knauf, die zum Thema Familienblogs forscht.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung

          : blackweek20

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          First Daughter Ashley Biden : Ganz anders als Ivanka

          Die First Daughter Ashley Biden hat eine bewegte Vergangenheit. Die starke Schulter ihres Vaters strapazierte sie oft. Heute ist sie Sozialarbeiterin. Ganz auszuschließen scheint sie eine Beraterrolle im Weißen Haus aber nicht.
          Aufklärung: Eine Altenpflegekraft mit einem Antigen-Schnelltest bei einer Bewohnerin

          Inzidenz in Kleinstadt bei 550 : Super-Hotspot in der Provinz

          Eine aus zwei Dörfern bestehende Kleinstadt in der hessischen Provinz gilt plötzlich als Super-Hotspot. Die Inzidenz von 550 spricht für sich. Der Bürgermeister kennt den Ort des Corona-Ausbruchs. Und hofft auf Hilfsbereitschaft.

          Wenn ein Siegertyp verliert : Trump, das Opfer

          Der Präsident wird das Weiße Haus rechtzeitig verlassen. Aber er wird niemals eingestehen, dass er die Wahl verloren hat. Denn er hat immer schon Lügen in neuen Lügen erstickt.