https://www.faz.net/-gqz-7x0qk

Sankt Nikolaus von Myra : Der unkenntliche Heilige

Geschnitzter Nikolaus in der Dorfkirche von Ochsenfeld in Mittelfranken Bild: Picture-Alliance

Heute kennen wir Sankt Nikolaus als heimlichen Stiefelfüller. Bis dahin war es ein weiter Weg. Vom legendären Kinderfreund zum Schutzpatron der Kerzenmacher: Bilder eines fast unkenntlich gewordenen Heiligen.

          1 Min.

          Dass Nikolaus von Myra ein passionierter Kinderfreund gewesen sei, wird durch unzählige Legenden, die sich um den Heiligen ranken, aufs schönste untermauert: Nikolaus, der den ertrunkenen Knaben seinem trauernden Vater wieder zuführt, der die geschlachteten Kinder aus dem Todesschlaf erlöst oder den entführten Jüngling mit Hilfe einer Windhose zurückbringt.

          Tilman Spreckelsen
          (spre), Feuilleton

          Das heimliche Schuh- und Strümpfefüllen aber, für das Nikolaus heute steht, ist die Transformation einer Geschichte aus dem Kosmos der Erwachsenen: In jungen Jahren hatte Nikolaus einem Nachbarn in Geldnot, der für seine drei Töchter keinen Ausweg als die Prostitution gesehen hatte, heimlich drei Nächte lang je einen Goldklumpen aus dem eigenen Erbe aufs Fensterbrett gelegt. In theologischen Streitigkeiten allerdings wurde Bischof Nikolaus auch schon mal handgreiflich, so im Jahr 325 auf dem Konzil von Nicäa; dem Dianakult Kleinasiens trat er so tempelschleiferisch entgegen, dass der Diana geweihte 6. Dezember ihm übertragen wurde. Und weil er einen Anschlag auf seine Kirche vereitelte, den man mit einer Art Brandbeschleuniger auf Ölbasis ausüben wollte, wird dieser auch andernorts als feuerbeherrschend bezeugte Heilige nicht nur als einer der vierzehn Nothelfer, sondern auch als Patron der Kerzenmacher verehrt.

          Angeblich wurde er im späten 3. Jahrhundert in der lykischen Stadt Patara geboren, deren Ruinen in der Peripherie der heutigen Stadt Kalkan am Mittelmeer besichtigt werden können. Gestorben sei er um das Jahr 350 in Myra, an deren Stelle inzwischen die Stadt Demre liegt. Von Patara aus ist das nicht weit. Wie viele andere Heilige auch ist aber unter der Flut der frommen Überlieferungen die damit verbundene historische Gestalt fast unkenntlich geworden.

          Weitere Themen

          Auf nichts ist Verlass

          „Tatort“ aus Wien : Auf nichts ist Verlass

          Der „Tatort“ aus Wien gleicht einem Steinbruch: In „Verschwörung“ tragen Bibi Fellner und Moritz Eisner bei brütender Hitze eine Halde zusammenhangloser Motive ab.

          Topmeldungen

          96,2 Prozent für Scholz : Ein Kandidat, kein Gegner mehr

          Die SPD kürt Olaf Scholz offiziell zu ihrem Kanzlerkandidaten. Die großen Zweifel der Vergangenheit scheinen vergessen zu sein. Doch wie kann ein bleierner Parteitag aus dem andauernden Umfragetief heraus helfen?
          FDP-Chef Christian Lindner im Mai 2021

          Entlastung der Wirtschaft : FDP will 600 Milliarden Euro mobilisieren

          In einem Positionspapier plant der Vorstand der FDP-Fraktion massive Steuererleichterungen für Unternehmen. Parteichef Lindner betont den Modernisierungsschub, der mit den Entlastungen einhergehen soll.
          Das gewohnte Bild: Die Bayern bejubeln die nächste Meisterschaft, Thomas Müller gibt den Einpeitscher.

          Serienmeister Bayern München : Süchtig nach dem Sieger-Kick

          Nicht sattzukriegen, diese Bayern: Während Thomas Müller das Geheimnis des Hungers verrät, bekommt Oliver Kahn Appetit auf mehr. Und dann ist da ja noch „die Geschichte mit Lewy“.
          So winkt die Siegerin: Schottlands Regierungschefin Sturgeon am Sonntag vor dem Bute House in Edinburgh

          Schottland : London spielt Sturgeons Wahlsieg herunter

          Nach dem abermaligen Wahlsieg der Schottischen Nationalpartei drängt die Regierungschefin Nicola Sturgeon auf ein zweites Unabhängigkeitsreferendum. London will bislang nichts davon wissen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.