https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/familie/koalition-fuer-bessere-computer-bildung-13508966.html

Medienkompetenz im Bundestag : Koalition für bessere Computer-Bildung

  • Aktualisiert am

In zu wenigen Schulen Alltag: Im Magdeburger Domgymnasium arbeiten die Schüler mit speziellen Tablets. Bild: ZB

Die Computer-Fähigkeiten deutscher Schüler sind im internationalen Maßstab nur mittelmäßig. Union und SPD im Bundestag wenden sich nun an die Länder mit dem Appell, „digitale Bildung“ aufzuwerten.

          1 Min.

          Die große Koalition will für mehr digitale Kompetenz der Schüler Bundesländer und Kultusminister in die Pflicht nehmen. Ein entsprechender Antrag der Fraktionen von Union und SPD wurde am Donnerstag in den Bundestag eingebracht. Das Ziel seien bessere Fähigkeiten der Schüler im Umgang mit Computer und Internet. Weil der Bund wegen der Kulturhoheit der Länder und des Kooperationsverbots im Schulbereich nur begrenzte Möglichkeiten hat, regen die Fraktionen den Abschluss eines Länderstaatsvertrags an.

          CDU/CSU und SPD fordern die schwarz-rote Bundesregierung in ihrem Antrag auf, sich bei der gemeinsamen Entwicklung und Umsetzung der Strategie „Digitales Lernen“ bei Ländern und Kultusministerkonferenz (KMK) dafür einzusetzen, dass diese „mehrere Maßnahmen verbindlich vereinbaren“. So soll die technische Infrastruktur in frühkindlichen, schulischen sowie aus- und weiterbildenden Bildungseinrichtungen verbessert werden. „Laptop und Beamer machen noch keinen guten Unterricht“, sagte der SPD-Fachpolitiker Oliver Kaczmarek.

          Ein pädagogisch sinnvoller Einsatz digitaler Medien solle in den Lernprozess aufgenommen oder ausgebaut werden, so die Koalition. An deutschen Schulen finde „Computereinsatz viel zu selten und wenig fächerübergreifend statt“, sagte der Unions-Bildungsexperte Sven Volmering (CDU) in der Bundestagsdebatte. Digitale Medienkompetenz soll schon in den Studiengangs- und Ausbildungs-Lehrplänen sowie Prüfungsordnungen von Lehrern ausreichend vermittelt werden, verlangen Union und SPD. Gefordert werden auch ein Breitbandanschluss für alle Schulen und ein „Pakt für digitale Bildung“, um Aktivitäten von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft zu bündeln.

          Der von den Fraktionen angeregte Länderstaatsvertrag soll „die Förderung eines zeitgemäßen und altersgerechten Informatikunterrichts ab der Grundschule“, bessere Aus- und Fortbildung der Lehrer sowie die Entwicklung bundeseinheitlicher Mindeststandards für digitale Informations- und Medienkompetenz zum Ziel haben. Union und SPD verwiesen auf eine Ende 2014 vorgelegte Studie, die die Computer-Kompetenzen von 12- bis 13-Jährigen in 24 Staaten verglichen hatte - deutsche Achtklässler waren international nur mittelmäßig.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Twitter-Kauf : Elon Musk kapituliert

          Der Tesla-Chef macht eine abrupte Kehrtwende und bietet an, Twitter nun doch zum vereinbarten Preis zu kaufen. Twitter plant den Verkauf an Elon Musk abzuschließen. Damit fällt der Showdown vor Gericht vermutlich aus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.