https://www.faz.net/-i35
Wähler in einer Grundschule in Richmond, Virginia Podcast starten 05:13

Wie erkläre ich’s meinem Kind? : Warum niemand ein Wahlergebnis vorhersagen kann

Schon vor Wahlen werden immer Leute befragt, wie sie sich denn entscheiden werden. Doch auch wenn die Umfragewerte – wie jetzt in Amerika – eindeutig wirken, geht es am Ende oft überraschend anders aus. Wie kann das sein?
Umbau: Wo ehedem die Landesgartenschau in Bad Nauheim war, soll im Goldsteinpark ein Treffpunkt für junge Leute geschaffen werden. Lade-Station fürs Handy inklusive

Treffpunkt für junge Leute : Lade-Stopp im Grünen

Mehr Freiraum für Jugendliche will die Stadt Bad Nauheim schaffen. Im Goldsteinpark sollen sie Sport treiben und chillen können. Es gibt jedoch auch Kritiker des Projekts.
Vorfreude aufs Baby: Die Vorstellungen von einer gelungenen Geburt gehen stark auseinander.

Die richtige Kommunikation : Teamwork im Kreißsaal

Für eine sichere Geburt ist es wichtig, dass Klinikpersonal, Mutter und Begleitperson miteinander kommunizieren. Bei der Team-Baby-Studie werden Schwangere geschult, wie sie klar sagen, was sie brauchen und sich wünschen.
Johannes Herwig: „Scherbenhelden“. Roman. Gerstenberg Verlag, Hildesheim 2020. 272 S., geb., 16,– €. Ab 14 J.

Johannes Herwigs Jugendroman : Lieber Verlierer

Unter den Punks von Connewitz: Johannes Herwigs Jugendroman „Scherbenhelden“ schildert in Schlaglichtern die Leipziger Gesellschaft Mitte der neunziger Jahre, das subjektive Erleben eines Systemwechsels.
Kate DiCamillo: „Louisianas Weg nach Hause“. Aus dem Englischen von Sabine Ludwig. dtv Junior, München 2020. 208 S., geb., 12,95 €. Ab 9 J.

Kinderbuch von Kate DiCamillo : Highway der Illusion

Eines Nachts holt die resolute Großmutter ihre lungenschwache Enkeltochter mit der Begründung aus dem Bett, eine Verabredung mit dem Schicksal zu haben: In ihrem Kinderbuch „Louisianas Weg nach Hause“ räumt Kate DiCamillo mit Lebenslügen auf.
Hier hilft der Schulterblick: Auch für das Flusspferd könnte es hoch zu den Wolken gehen, wenn es nicht nur voranpreschen würde.

Buch „Richtig dicke Freunde“ : Wenn wir uns endlich wiedersehen

„Richtig dicke Freunde“: Rüdiger Bertram und Heribert Schulmeyer haben ein bezauberndes Bilderbuch über die Freundschaft geschaffen – sehnsuchtsvoll und selbstverständlich, warmherzig und leicht.

Seite 1/51

  • Comic „Glückskind“ von Flix : Was bringt die Zukunft?

    Ein Vater, ein Kind, ein Waschbär: Jede Woche zeichnet Flix eine neue „Glückskind“-Folge. Diesmal hat Josie beim Herbstspaziergang eine große Frage. Mit Roccos Antwort gibt sie sich nicht zufrieden.
  • In Schullektüre kann man sich durchaus wiederfinden, wenn man sie denn liest: Szene aus dem Kinofilm „Tschick“

    Kolumne „Nine to five“ : Krass, was da abgeht

    Muss man an der Jugend verzweifeln? Das hier wiedergegebene Gespräch zwischen zwei Schülern, die im Bus gerade Hausaufgaben abschreiben, gäbe jedenfalls Anlass dazu. Oder verdrängt man seine eigene Pubertät?
  • : Die Rolle der Kinder im Pandemie-Geschehen

    Infektionen mit dem neuen Coronavirus verlaufen bei den meisten Kindern mild, bei wenigen treten schwere Komplikationen auf. Die jungen Patienten sind oft weniger infektiös und nach aktuellen Erkenntnissen keine Treiber der Pandemie. Zukünftige Ausbrüche in Schulen und Kindergärten sollten sorgfältig analysiert werden.
  • Bis die Augen tränen: In der Ernst-Reuter-Schule in Frankfurt werden für einen Corona-Test Abstriche genommen.

    Corona-Tests an Schulen : „Es ist eine Wundertüte“

    Im Frankfurter Gesundheitsamt kümmert sich ein kleines Team um Corona-Fälle an Schulen und in Kitas. Die Tests an der Ernst-Reuter-Schule im Frankfurter Norden zeigen, dass das aufwendig ist: Denn jeder Fall ist anders.
  • Blogs | Schlaflos : Keiner mag Petzen

    „Der hat mich gehauen!“ Manche Kinder petzen jeden kleinen Konflikt – aber wie bringt man ihnen bei, die Schuld nicht nur auf andere abzuwälzen?
  • In der Grundschule sind Mädchen oft besser – warum werden sie später so selten Chefinnen? (Bild von einer Einschulung in Frankfurt Oder)

    Erziehung mit Folgen : „Jungen sollen mutig und Mädchen perfekt sein“

    Mädchen werden dazu erzogen, perfekt zu sein und keine Risiken einzugehen – und haben es deshalb im Berufsleben schwer, sagt die Rechtsanwältin, Unternehmerin und Politikerin Reshma Saujani. Sie will das ändern.