https://www.faz.net/-gqz-12lur

F.A.Z.-Spezial : Büchner-Preis für Walter Kappacher

  • Aktualisiert am

Der österreichische Schriftsteller Walter Kappacher erhält den diesjährigen Georg-Büchner-Preis. Das teilte die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung am Dienstag mit. Kappacher, dessen Werke über Jahrzehnte hinweg kaum beachtet wurden, sei ein „poetischer Realist unserer Tage“, so die Akademie.

          Der Georg-Büchner-Preis geht in diesem Jahr an den 70-jährigen österreichischen Schriftsteller Walter Kappacher. Dies teilte die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung am Dienstag in Darmstadt mit. Der mit 40.000 Euro dotierte Preis ist die wichtigste literarische Auszeichnung in Deutschland.

          Kappacher habe in einzelgängerischer Konsequenz über Jahrzehnte hinweg ein höchst beachtliches, lange Zeit kaum wahrgenommenes Werk geschaffen. Erst seit dem Roman „Selina“ (2005; siehe Kappacher, Walter: Selina oder Das andere Leben) finde er angemessene Würdigung, heißt es in der Begründung. „Seine leise, musikalische Prosa voll melancholischer Unerbittlichkeit stets traurig, nie trostlos klärt uns über uns selbst auf. Dieser poetische Realist unserer Tage, der bei vollkommener Gegenwärtigkeit an die große Erzähltradition anknüpft, erzeugt einen ,Sog der Stille'“, erklärte die Akademie weiter.

          Fasziniert vom Rennsport

          Kappacher, ist zuletzt im Frühjahr dieses Jahres mit dem viel beachteten Roman „Der Fliegenpalast“ hervorgetreten, einem Künstlerroman auf den Spuren Hugo von Hofmannsthals, der im Feuilleton der F.A.Z. vorabgedruckt wurde (siehe Kappacher, Walter: Der Fliegenpalast).

          Seinen ersten Roman „Morgen“ hat Kappacher im Jahr 1975 veröffentlicht. Die ersten Kurzgeschichten schrieb er 1967 für die „Stuttgarter Zeitung“. Seit 1978 arbeitet Walter Kappacher als freier Autor. Er lebt in Obertrum bei Salzburg.

          Aufgewachsen ist der am 24. Oktober 1938 geborene Kappacher in seinem Geburtsort Salzburg. Fasziniert vom Motorrad-Rennsport machte er zunächst eine Lehre als Motorradmechaniker. Nach dem Militärdienst begann er 1960 ein Schauspielstudium in Gauting bei München. Ein Jahr später ließ er sich zum Reisebüro-Kaufmann ausbilden, was zu seinem Brotberuf wurde.

          Ein Prüfer unserer Lebensart

          Zu seinem 70. Geburtstag würdigte Paul Ingendaay Walter Kappacher in der F.A.Z. als „Prüfer unserer Lebensart“ (siehe Dem Schriftsteller Walter Kappacher zum Siebzigsten).

          Der Büchner-Preis wird auf der Herbsttagung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung am 31. Oktober in Darmstadt verliehen. Preisträger 2008 war der österreichische Schriftsteller Josef Winkler (siehe Büchnerpreis an Josef Winkler).

          Die Büchner-Preisträger der letzten Jahre

          2008 Josef Winkler
          2007 Martin Mosebach
          2006 Oskar Pastior
          2005 Brigitte Kronauer
          2004 Wilhelm Genazino
          2003 Alexander Kluge
          2002 Wolfgang Hilbig
          2001 Friederike Mayröcker
          2000 Volker Braun
          1999 Arnold Stadler
          1998 Elfriede Jelinek

          Weitere Themen

          Aus Mangel an Ideen

          „Der Fall Collini“ im Kino : Aus Mangel an Ideen

          Als Roman war „Der Fall Collini“ ein Versuch, bundesdeutsche Rechtsgeschichte fassbar zu machen. Als Film misslingt das, weil die Regie die Gerichtsthrillerform grob verfehlt.

          Topmeldungen

          Ein Serienstar wird Präsident : Wenn Fiktion Wirklichkeit wird

          Der Komiker Wolodymyr Selenskyj hat den Aufstieg seines Serien-Alter-Egos im echten Leben wahrgemacht. Er wird laut Prognosen Präsident der Ukraine. Seinen ersten Auftritt nach der Wahl nutzt der umstrittene Polit-Newcomer, um eine Botschaft zu senden – und ein Versprechen abzugeben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.