https://www.faz.net/-gri-13rf7

F.A.Z.-Leseprobe: Folge 6 : Stahlwerk I

  • -Aktualisiert am

Bild:

Alles ist vernetzt: Der Detektiv Owen Jericho, der unterdessen der untergetauchten chinesischen Dissidentin Yoyo auf der Spur ist, muss feststellen, dass er eine Gruppe von High-Tech-Killern direkt zu ihrem Opfer geführt hat. Sechste Folge unserer F.A.Z.-Leseprobe „Limit“.

          Er hatte sich für die unmittelbare Konfrontation entschieden, was ihn zwang, seinen Standort vorübergehend zu verlassen. Nachdem er einen weiteren Scanner neben der Eingangstür des Cyber Planet verankert hatte, fuhr Jericho los. Sollten die Späher eine der Zielpersonen erfassen, könnte er binnen weniger Minuten wieder dort sein.

          Noch waren die Straßen leer, sodass er gut durchkam. Hinter einem rußschwarzen Gebäude stellte er den Toyota ab, rückte seine Holobrille zurecht und näherte sich Wongs World zu Fuß. Die Glasfront des hiesigen Cyber Planet spiegelte das beginnende Markttreiben. Eindeutig war diese Wong-Filiale weniger heruntergekommen als die andere. Wie Zhao es beschrieben hatte, fehlten die Verschlä­ge für die Prostituierten und Betreiber von Glücksspielen, alles schien ausschließlich der Zubereitung von Essen und dem Verkauf von Lebensmitteln zu dienen. In Körben und Schütten wurden Gemüse, Kräuter und Gewürze feilgeboten. Eine Frau fischte für eine Kundin mit Hilfe eines Stockgalgens eine Schlange aus einem Korb, die in heftige Zuckungen verfiel, als die Verkäuferin ihr routiniert den Leib aufschnitt und die Haut abzog. Jericho wandte sich ab und sog den Geruch frischer Wan Tans und Baozis ein. Der Stand war gut besucht. Zwei junge Männer mit feucht glänzenden Oberkörpern, in Dampf gehüllt, der aus gewaltigen Töpfen aufstieg, schwangen ihre Kellen, reichten Schalen mit Brühe und knusprige, mit Krabben oder Schweinefleisch gefüllte Teigtaschen über die Theke. Jericho ging weiter, die Missfallensbekundungen seines Magens ignorierend. Essen konnte er später. Er überquerte die Straße, betrat den Cyber Planet und ließ den Blick schweifen. Zhao war nicht zu sehen. Schlafkojen gab es keine, allenfalls konnte er die Toilette aufgesucht haben. Jericho wartete zehn Minuten, doch Zhao tauchte nicht auf.

          Er trat wieder nach draußen.
          Und plötzlich sah er sie.
          Es waren zwei. Beide schlenderten zum Wan-Tan-Stand und schauten dabei unbeabsichtigt in seine Richtung. Ihre Umrisse erglühten rot auf dem Glas der Holobrille. Der Junge trug Jeans und T-Shirt, das Mädchen einen Minirock, für den sie zehn Kilo zu viel auf die Waage brachte, sowie eine Motorradjacke, auf der das klotzige Logo der City Demons prangte. Bepackt mit Wongs World-Papiertüten ließen sie die verschwitzten Wan-Tan-Köche großzügige Portionen Brühe in verschließbare Plastikschalen füllen, die sie schwatzend und lachend in Empfang nahmen und in den Tüten verstauten. Beide schienen sorglos und guter Dinge. Sie unterhielten sich eine Weile mit anderen Kunden und gingen weiter.

          Sie kauften Frühstück für eine halbe Kompanie.
          Jericho folgte ihnen, während ihn der Computer mit Details versorgte, indem er auf Tus Datenbestand zurückgriff. Das Mädchen hieß Xiao Meiqi, genannt Maggie, Studentin der Informatik. Der Name des Jungen war Jin Jia Wei, Studium der Elektrotechnik. Tu zufolge gehörten sie zu Yoyos innerem Zirkel. Mit Daxiong kannte Jericho damit schon vier der sechs Dissidenten von Angesicht, und ganz sicher würden die beiden den Inhalt der Tüten nicht im Alleingang niedermachen.

          Weitere Themen

          Plötzlich Weltspitze

          Beachteam Ludwig/Kozuch : Plötzlich Weltspitze

          Die Probleme waren groß, die Zweifel bisweilen noch größer. Doch am Ende einer schwierigen Saison wachsen Laura Ludwig und Margareta Kozuch als Team über sich hinaus und gewinnen das Finale der World Tour.

          Topmeldungen

          Series 5 im Test : Wie gut ist die neue Apple Watch?

          Am Freitag kommt die neue Smartwatch von Apple in den Handel. Die dunkle Anzeige im Ruhemodus ist damit Vergangenheit. Das Display der Series 5 ist immer eingeschaltet. Aber es gibt ein Problem.
          Hefte raus, wir schreiben Abitur: Gymnasium im oberbayerischen Kirchseeon

          Bildungspolitik : Das Abi ist ungerecht

          Jedes Land hat seine eigenen Aufgaben für die Prüfungen. Aber für alle Schüler gilt an der Uni der gleiche NC. Da muss sich was ändern.
          Der Softwarehersteller SAP ist zunehmend mit der Kritik von Kunden konfrontiert.

          Konzern in der Kritik : „SAP muss gewaltig aufpassen“

          Der Verband der SAP-Nutzer bemängelt Lücken in der Software und die schlechte Integration der Programme. Zudem verliert der Konzern viele qualifizierte Mitarbeiter – die Kunden äußern Kritik.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.