https://www.faz.net/-gqz-a1uyo

Champions League im Fernsehen : Europäische Geisterspiele

Hier wird es passieren, im Estadio da Luz in Lissabon, der Heimat von Benfica, wird am 23. August das Finale der Champions League ausgetragen - ohne Publikum natürlich. Bild: Reuters

Wo kann man von der kommenden Woche an die Champions League sehen, wo von 2021 an die Bundesliga verfolgen? Und was bedeutet das für uns Zuschauer?

          5 Min.

          Die Gewohnheit soll ja angeblich eine Macht haben, der sich niemand entziehen kann, aber so ganz hat sich wohl niemand, der Fußball für mehr hält als eine Fernsehveranstaltung, an die Geisterspiele gewöhnt. Das hat nicht nur mit der hallenden Akustik zu tun, mit dem gespenstischen Anblick leerer, bunter Plastikschalensitze und computergenerierter Animationen oder den Fangesängen aus der Konserve.

          Peter Körte

          Redakteur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          Auch die Jahreszeiten sind nicht mehr, was sie mal waren, und zwar nicht wegen des Klimawandels. Wenn ab dem 5. August die Schlussphasen von Champions League und Europa League erstmals in Turnierform ausgetragen werden, dann sind die Clubs normalerweise im Trainingslager und halten ihre Testspiele ab.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die amerikanische Schriftstellerin Lily Brett

          Amerika in der Krise : Wie New York unter Trump und Corona leidet

          Donald Trump hat einen Grausamkeitskoeffizienten, der den größten Diktatoren zum Neid gereichen könnte, schreibt die Schriftstellerin Lily Brett. Über die Hoffnung der Amerikaner auf eine gerechtere Zukunft.
          Nahaufnahme einer Kanüle mit Tropfen und Spritze (Symbolbild)

          Entwicklung in Russland : „Wir können den Impfstoff früher zulassen“

          Russland will schon bald einen Impfstoff gegen das Coronavirus präsentieren. Kirill Dmitrijew, Chef des Russian Direct Investment Fund, hat ihn an sich selbst erprobt – und glaubt, im September könnten die Massenimpfungen losgehen.