https://www.faz.net/-gqz-ahmti

David Baddiel im Gespräch : Und wer hilft den Juden?

Der britische Komiker, Schriftsteller und Fernsehmoderator David Baddiel. Bild: Camera Press/ddp Images

Warum bitte ist vielen Linken Antisemitismus so oft so egal? Der Brite David Baddiel hat darüber ein Buch geschrieben. Ein Gespräch über Sally Rooney, Karl Marx und darüber, warum der Brexit sehr unjüdisch ist.

          6 Min.

          Es ist ein großes Buch – und das ist sehr traurig. Traurig, weil es kein Deutscher geschrieben hat. Denn es geht um das, was Deutschland – leider – gut kennt: um Antisemitismus. Und es geht um eine spezielle Kritik daran, die hier – leider – nicht so explizit ausgesprochen wird wie in diesem Buch aus Großbritannien. Ja, es ist traurig, weil Deutschland anscheinend selbst Antisemitismuskritik importieren muss. Das alles denkt man, wenn man „Und die Juden?“ von David Baddiel liest. Sitzt man ihm aber gegenüber, in Charlottenburg, in einem Hotel, ist die Traurigkeit weg. Vielleicht, weil Baddiel Comedian ist. Und nicht nur das: Den Briten, dessen Mutter, eine deutsche Jüdin, 1939 nach England fliehen musste, kennt man weltweit, zumindest seinen Song; er hat an „Three Lions (Football’s Coming Home)“ mitgeschrieben. Und jetzt also hat er ein Buch über linke Antirassisten geschrieben, die um alle Marginalisierten der Welt einen „heiligen Kreis“ ziehen, nur nicht um Juden: Denn es gibt beispielsweise keinen Protest, wenn jüdische Rollen im Kino mit Nichtjuden besetzt werden. Und den Comedian Dave Chappelle kritisieren Linke zwar, wenn der sehr schlechte Witze über Transfrauen macht. Über seine antisemitischen schweigen sie aber. Ja, Juden zählen nicht in linken Kreisen. Auch in Deutschland. Das sah man wieder im September. Man sah es, weil man nichts hörte, als ein junger Mann, der „Free Palestine“ geschrien haben soll, einem Hamburger Juden das Joch- und Nasenbein brach. Und dieses Schweigen der sonst so lauten Antirassisten nervt David Baddiel.

          Anna Prizkau
          Redakteurin im Feuilleton.

          Wenn Sie in der Hölle in einem Kessel mit einem linken Antisemiten und einem rechten landen würden, Mister Baddiel, welchen würden Sie rausschmeißen?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Schwieriger Besuch: Baerbock bei Lawrow im russischen Außenministerium

          Baerbock bei Lawrow : Frostige Begegnung in Moskau

          Annalena Baerbocks Treffen mit Russlands Außenminister verläuft höflich, aber angespannt. Die beiden tragen einander in erster Linie lange Listen an Differenzen vor. Und Lawrow ist gewohnt listig.
          Manfred Weber (links) applaudiert nach der Wahl Roberta Metsolas zur Präsidentin des  Europäischen Parlaments.

          Neue EU-Parlamentspräsidentin : Webers Deal und seine Folgen

          Roberta Metsola rückt an die Spitze des EU-Parlaments. Zu verdanken hat sie das vor allem dem Strippenzieher Manfred Weber. Die Grünen haben sie nicht gewählt – und zahlen dafür einen hohen Preis.
          Schützt am meisten: Eine Mitarbeiterin im Berliner Humboldt-Forum bereitet Spritzen für die Impfung vor.

          Immunität durch Infektion : Omikron ersetzt die Impfung nicht

          Die aktuelle Omikron-Welle kann Delta zurückdrängen, manche hoffen auf einen Immunschutz. Wieso das jedoch in die Irre führen kann – und was für die Impfpflichtdebatte bedeutet.